Ich zocke seit 7 Jahren League of Legends?

8 Antworten

Klingt eher nach Ritual als nach Sucht. Süchtige spüren einen Entzug. Süchtige verstoßen gegen Gesetze und soziale Konventionen um ihr Bedürfnis zu befriedigen. Die meisten Spieler machem das aber nicht (okay manche sind sicherlich auch ziemlich 'nerdig' aber sie gehen keine Pfandpflaschen sammeln um ihre "Sucht" zu finanzieren, oder prostituieren sich, etc.). 

Fachleute würden es als Sucht einstufen, meist sogar wenn man jeden Tag 2-3h Zockt.
Ich Stufe so was erst als Sucht ein, wenn man nicht mehr ohne Probleme aufhören kann.
Ich z.b. Zocke Stundenlang World of Warcraft, oder Borderlands, ich kann aber auch ohne Probleme aus machen, z.b. wegen Arbeit, oder weil Kumpel mich fragt ob ich schnell mit komme usw.

Du bist WoW süchtig und willst nicht zugeben.

0
@AssDestroyer58

Fachleute (Psychologen usw, die ich eh nicht leider kann) würden es so einstufen.
Aber wie gesagt, würde eine sucht eigentlich dann erst anfangen, wenn man nicht mehr wegkommt, egal was ist. Wie leute mit Alkoholprobleme, wobei Fachleute auch schon ein als Alki anstempeln wenn man jeden tag ein Feierabendsbierchen genießt 

0

Jo also so ist es nicht. Es ist mehr Routine, wie das tägliche Zähneputzen. Wenn man es mal nicht kann, ist es kein Beinbruch. Aber wenn möglich muss es sein. 

0

Den meisten "Fachleuten" fehlt jede Form von persönlichen Kontakt mit Videospielen, oder zumindest habe ich das so mitbekommen.

0

Ich spiele seit 3 oder 4 jahren aber es gibt zeiten da spiel ich 5 games minimum dann gibts es tage da reicht mir 1 game da hab ich kein bock mehr oder auch mal Tage wo Ich garnicht spiele ^^ ist immer unterschiedlich ...also bei dir würd ich sagen dein spielverhalten ist einfach nur damit du nicht aus der übung kommst 

Was möchtest Du wissen?