Ich zittere immer wenn ich hunger habe..

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo HoneyLol, ich hab mir jetzt mal einige Deiner Fragen angeschaut. Ich glaub ganz ehrlich, Du hast eine anderes Problem als nur Deinen Hunger und das Zittern dabei....Du liebst Deinen Körper nicht, kannst nicht mehr ein- bzw. durchschlafen, übergibst Dich...... ich glaub ernsthaft, das läuft bei Dir auf Bulimie, Magersucht und psychische Probleme hinaus. Du solltest lernen, Dich und Deinen Körper so anzunehmen, wie er ist, bzw. mit Sport und gesunder Ernährung etwas zu verändern. Mit Hungern erreichst Du jedenfalls nicht Dein Wunschgewicht, sondern kippst eines Tages um!! Und Deine anderen Probleme, wie ein- und das durchschlafen, kommen evtl. auch durch den knurrenden Magen. Dich selbst nicht anzunehmen, gehört in die Hände eines Psychologen, da liegen deine Probleme sicher noch tiefer.

Der Arzt würde Dir sicher ein Rezept zum Essen ausstellen, lach...nee Spaß beiseite. Du bist einfach nur unterzuckert undd zitterst deshalb. Du solltest abends wenigstens etwas Leichtes essen, z. B. einen gemischten Salat, um dem Körper etwas zum "kauen" zu geben! Trinkst Du abends wenigsten noch Wasser, oder Tees?

HoneyLoL 26.10.2011, 22:24

ich trinke eig. nurnoch mineralwasser, und tee, aber auch manchmal kakau^^

0
rdsince2010 26.10.2011, 22:28
@HoneyLoL

und wenn Du was getrunken hast, ist Dein Magen denn dann beruhigt? Oder hast Du dann wirklich immer noch ganz dollen Hunger? Vll. isst Du auch über Tage zu wenig, und dann bist Du echt unterzuckert am Abend.

0

Scheint so. Esse eine Zeit lang mal in begrenzten Mengen alles durcheinander und achte nicht darauf was wieviele Kalorien hat. Oder geh zum Arzt und lass dir Blut abzapfen.

Nichts essen bringt den totalen Nebeneffekt. Der Körper merkt sich das und fängt an zu hamstern, dadurch nimmst du nur die ersten Tage ab, danach nichts mehr. Kohlehydrate wie Nudeln und Kartoffeln mittags (ja nicht abends) Abends kannst du hellen Fisch, wie Lachs oder Forelle essen, auch Hühnchen geht. Ich lege mir ab und an Abends einen Obstteller an, wo dann ne Mango, Apfel, Kiwi usw drauf ist. Auch hier ist zu beachten, keine Bananenwegen der Kohlehydrate. Habe selber mal einiges abgenommen und mußte nie Hungern. Auch die Getränke sind von Bedeutung, keine, bzw. nicht so viel Limonade, dafür mehr Mineralwasser, bringt auch Wunder

Seit es Menschen gibt, gibt es ihr Bedürfnis nach Genüssen. Auch nach solchen, die sie mit dem Mund und dem daran hängenden Apparat aufnehmen können.

Medizinisch ist eine Droge einfach ein Stoff, der im Organismus eine Wirkung auslöst. Droge hat dabei überhaupt keine abwertende, keine negative, Bedeutung wie in der Alltagssprache. Auch ein Medikament enthält einen Wirkstoff, eine Droge. Drum heissen Medikamente auf Englisch auch „drug“ und daher kommt der „drugstore“. Aber auch die deutsche Drogerie.

Ich nenne nun mal alles, was Du durch den Mund aufnehmen und nach unten befördern kannst und was eine erwünschte Wirkung der Stimmungsbeeinflussung auslöst, eine Droge. Ich liste also frei Alkohol, Tabak, Cannabis, Fett und Zucker und noch viele andere unter diesem Begriff auf.

Alle diese Drogen haben potentiell gute und auch schlechte Wirkungen. Der Vater der modernen Medizin, Paracelsus, schrieb im 16. Jahrhundert: alles ist ist Gift. Nichts ist ohne Gift. Auf die Dosis kommt es an.

Die weit verbreitetsten Drogen, die auch den grössten Schaden bei uns anrichten, sind Alkohl, Tabak, Fett und Zucker. Wer im Krankenhaus arbeitet, bekommt bald den Eindruck: man hätte 80 Prozent der Patienten nicht, wenn es das Zeug alles nicht gäbe...

Natürlich kann man sofort erwidern: „Halt! Fett und Zucker sind doch keine Drogen! Das sind doch Nahrungsmittel!“. Ja und? Ist Alkohol keines? Das ist ein ganz hoch potenter Kalorienlieferant. Woher kommt wohl der „Bierbauch“?

Und da haben wir schon ein Beispiel für die völlig logikfreie und moralisierende Bewertung verschiedenster Stoffe. Natürlich – man muss nur erstmal drauf hin gewiesen werden und dann kommt ein „Stimmt...“

Aber Alkohol und Tabak sind schädlich. Und Fett und Zucker? Nicht? Nur eine spontan angefangene, unvollständige Aufzählung, welche Krankheiten Fett anrichten kann: Herzverfettung, Herzinfarkt, Schlaganfall. Und Zucker? Karies, Zahnausfall, Diabetes, Nierenversagen... Was Alkohol anrichten kann, dürfte bekannt sein; Tabak auch. Auch andere Drogen, die ich hier nicht unter den „Top4“ liste, können da mithalten. Und es gibt natürlich noch viel gefährlichere.

Was machen Menschen in diesem Dickicht der Gefahren der Genusstoffe? Sie verteufeln einen davon, oder zwei, oder vielleicht auch drei, wenn sie ganz konsequent sind, und schweigen über einen vierten und fünften. Und spielen dessen Gefahren herunter.

Welcher Kandidat hochgespielt und welcher heruntergespielt wird – nur das ändert sich mit den Zeiten. Gleich bleibt dieses Prinzip der abwechselnden Verteufelung und Beschönigung.

Vor etwa 20 Jahren war es bei uns z.B. normal, dass man Jugendlichen um 14 Jahre keinen unbeschränkten Alkoholkonsum erlaubte und sie dafür in den Alkohol kontrolliert „einführte“. Dafür war es ziemlich unbeaufsichtigt, ob sie Tabak rauchten, wenn sie wollten. Er war ziemlich frei zugänglich. Cannabis hingegen war schwer verteufelt und kriminalisiert. Eltern bekamen die Panik, wenn ihr Kind Cannabis rauchte, während sie es gütig lächelnd hinnahmen, wenn es Nikotin rauchte, das ja viel weniger schädlich ist.

20 Jahre später ist es nun normal, dass Kinder von 13 Jahren so besoffen sind, dass sie lebensgefährlich kollabieren. „Komasaufen“ ist erst seit ca 5 Jahren ein Begriff! Mal hier und da ein Pfeifchen oder ein Joint Cannabis – das ist doch harmlos, haben wir alle mal gemacht. Harmlos auch wenn die Joints heute um ein Vielfaches stärker konzentriert sind. Nikotin dagegen ist jetzt um ein Vielfaches gefährlicher als Cannabis (auch wenn es heute genauso dosiert ist wie eh und je) und muss um jeden Preis unzugänglich sein.

Unterdessen steigt der Konsum von Fett und Zucker erheblich an. Und damit das Durchschnittsgewicht der Menschen in Europa. Es nähert sich dem massiven und überall sichtbaren massiven Gesundheitsgewicht des Durchschnittsamerikaners an. Jenem Erzapostel der Gesundheitsbewusstheit, der niemals eine Zigarette konsumieren würde.

Das Gesundheitswesen der Vorreiter der Gesundheitsbewusstheit und des gesundheitlichen Jugendschutzes ist das teuerste Gesundheitssystem der Welt! Nirgendwo gibt es höhere Raten der typischen Folgeerkrankungen von Verfressenheit und Fehlernährung als in Amerika! Aber MacDonald's lehrt das amerikanische Gesundheitsbewusstheitsein auch bei uns der Jugend. Schützen wir die Jugend vor den Gefahren falscher und gefährlicher Genüsse!

Und die Medizin reagiert auf das neue amerikanische Gesundheitsbewusstsein der Europäer. Wog der medizinische Durchschnittsmann vor wenigen Jahren noch 70 kg, so ist er neuerdings mindestens 75 kg schwer, eher schon 80 kg.

Ich kann bei all dem nicht anders als mich am Kopf kratzen.

derdorfbengel 01.11.2011, 20:12

Die wirklich gesunde Lebensweise wäre wohl die eines Mahatma Gandhi oder eines Franziskus von Assisi (diese Namen sofort bei Wikipedia nachschlagen und erst danach weiterlesen!)? Heilige, die weder tranken, noch rauchten, noch Fett, noch Zucker konsumierten. Gandhi ass täglich nur eine Schale Reis (ohne Sauce), und an guten Tagen einige ungekochte Früchte dazu oder Nüsse. Franziskus liebte es, im Wald zu sammeln.

Gandhi starb nicht friedlich in seinem Bett, sondern an den Folgen eines Attentats. Vielleicht hätte er es überleben können. Aufgrund massiven Fastenkurens und der Unterernährung hatte er jedoch keine Kraftreserven mehr. Minimale Blutverluste mussten ihn schon das Leben kosten. Franziskus starb an Mangelkrankheiten, die sein geschwächter Körper nicht vertragen konnte, zuletzt grübelte er auf seinem Sterbebett: „lieber Bruder Esel (sein Körper), vielleicht hätte ich Dich nicht so hart anfassen sollen“.

Natürlich kann man auch das vermeiden. Überhaupt gilt es, alles zu vermeiden: kein Alkohol, kein Tabak, kein Cannabis, kein Fett, kein Zucker, kein Eiwess, kein Cholesterin, aber auch von allem was nötig ist (was ist das?) nicht zuwenig. Es muss alles genau richtig sein.

Wie alt kann man dann werden? Kann man dann vielleicht am Sterben vorbei kommen?

Die Angst vor jedem Ernährungs- und Genussfehler, die zur wissenschaftlich korrekten (nach welcher wissenschaftlichen Theorie? – gibt soviele davon!) Lebensweise führt – ist nicht auch das eine Krankheit? Wohin kommst Du, wenn Du die ganz korrekte Lebensweise finden willst?

Wir verlassen nun die somatische Medizin, die sich mit Herzinfarkten, Lungenkrankheiten und Mangelernährungskrankheiten befasst und betreten nun das weite Feld der Psychiatrie und Psychosomatik. Dies ist diejenige Medizin, die sich mit denen befasst, die die perfekte Lebensweise gesucht haben, die keinen Fehler mit den überwältigenden Genussvielfalten macht und davon völlig überfordert worden sind, zumal wenn sie noch gar nicht Medizin, Biologie, Psychologie und Ökotrophologie studiert haben; vier Wissenschaften, die das Minimum an Wissen über die korrekte Ernährung und den Umgang mit Genussmitteln sind. Das für soviele Gedanken ein menschliches Gehirn zu klein und für soviele Ängste vor Krankheiten und Tod eine Seele zu schwach ist, sind sie hier gut aufgehoben.

Tja; wie Du es auch anstellst mit den vielen Genüssen: in irgendeiner Weise wirst Du zum Fall für die Medizin. Am Ende ist doch immer ein Doc für Dich da.

Und die Moral von der Geschicht'? Alte Gedanken in jungen Jahren bringen balde graue Haaren.

Es gibt noch eine andere Alternative: Du überlässt Deine Heilung, wenn Du mal eines Tages mal krank wirst, den Leuten, die dafür da waren und sind und in der Zwischenzeit

nimmst Du, was Dir entgegenkommt, bist jung und lebst!

0
derdorfbengel 01.11.2011, 20:13
@derdorfbengel

Dieser Beitrag sollte unter eine deiner neuesten Fragen. Bäh: da hab ich schlecht aufgepasst...

0

du solllst essen wenn du hunger hast und nicht dich nach diese idiotischen "ratschläge" richten...wenn der hunger kommt, heisst der körper braucht energie, also essen...

Das wird wahrscheinlich am zu niedriger Blutzuckerspiegel liegen

hast du denn heute genug gegessen?

ess mal ein stück traubenzucker dann müsste das Zittern verschwinden

ausser du hast das auch wenn du kein Hunger hast wenn ja dann geh zum Arzt!

Bei solchen Problemen würde ich mal zum Arzt gehen. Ich will dir zwar keine Angst machen, aber so was wie unterzuckerung oder was anderes wäre möglich. Ob du jetzt direkt einen Mangel an bestimmten Nährstoffen hast, wird hier bestimmt niemand beantworten können.

Trotzdem wünsche ich dir viel Erfolg beim Abnehmen!!!

superfuxi 26.10.2011, 22:08

ja, klar, bei 170 cm und 52 kg muss sie unbedingt erfolgreich sein beim Abnehmen ironieaus

0
HoneyLoL 26.10.2011, 22:10
@superfuxi

Man, versteht mich doch! ich will mich wohlfühlen, ich hasse meinen körper

0
Det1965 26.10.2011, 22:12
@superfuxi

Danke, gut "beobachtet". Ich finde es langsam zum Kot.zen, dass man bei solchen Fragen immer erst mal ne Recherche anstellen muß, ob die Fragestellerin rumspinnt. DH

0
Det1965 26.10.2011, 22:14
@HoneyLoL

Spinn weiter rum, aber bitte nicht hier! Ich ärgere mich schon jetzt über meine "verständnisvolle" Antwort.

0
Det1965 26.10.2011, 22:18
@HoneyLoL

Oh doch! Wer schon beim Gewicht an der unteren Grenze liegt und abnehmen will, der spinnt und hat ne psychische Störung. Also iss ordentlich oder/und geh zum Kinderpsychologen!

0
HoneyLoL 26.10.2011, 22:21
@Det1965

Ich gehe schon, wenn ich meine das ich zur Psychologin muss.

0
superfuxi 26.10.2011, 22:32
@Det1965

@det1965 - wie wahr, aber ich habe es mir wirklich auch angewöhnt, immer zuerst die anderen Fragen anzusehen. Sehr schade.

0
Det1965 26.10.2011, 22:47
@superfuxi

Manchmal mache ich das auch, aber hier hat die Fragestellerin mich eben "falsch" erwischt. Ist wirklich schade, überhaupt zu antworten. :)

0
Paschulke82 27.10.2011, 20:23
@HoneyLoL

Gehst du bestimmt nicht. Das ist ja das Problem bei essgestörsten: Sie geben es sich meist erst am sterbebett selbst zu krank zu sein. Vielleicht merkst du es aber auch schon wenn dir die Harre und Zähne ausfallen und die Organe versagen? Sicher ist jedenfalls, dass sich dein Körper nicht richtig entwickeln kann und du eventuell lebenslange gesundheitliche Folgen tragen wirst ;)

0

Geh mal zu einem Therapeuten und besprich mit ihm Deine "Diät" http://www.gutefrage.net/frage/sollte-ich-vorsichtig-sein-s

Was sagen denn Deine Eltern zu dem Ganzen?

HoneyLoL 26.10.2011, 22:09

Die wissens garnicht ;o aber ich will mich doch nur wohlfühlen

0
rdsince2010 26.10.2011, 22:30
@HoneyLoL

HoneyLoL: Fakt ist doch aber, dass Du Dich jetzt nicht wohlfühlst !!!

0
rdsince2010 26.10.2011, 22:48
@HoneyLoL

zum letzten Mal: "ich zitter total, sollte ich mal zum arzt oder hab ich mängel?" das ist sehr wahrscheinlich, HoneyLol.

0

Klar hast du Mängel, dir fehlt Essen. Also hör auf mit den Blödsinn.

Ich würde meine Diät mal überdenken..

Was möchtest Du wissen?