Ich ziehe übermorgen um und habe Angst ...?

10 Antworten

Hallo Anosch10,

schwierige Situation, ich kann deine Gedanken wegen deines Vaters gut nachvollziehen...

Aber unterm Strich musst du auch tun, was für deine Zukunft wichtig ist, und dein Leben leben.
Dein Vater sieht das ganz sicher auch so, auch wenn du ihm fehlen wirst, du selbst und deine Hilfe.

Mein Tipp:

1. Versuche, deinem Bruder ins Gewissen zu reden, dass, wenn sein Vater ihm auch nur einen Funken bedeutet, er sich am Riemen reißen und ihn unterstützen soll. Des Weiteren sollte er sich so verhalten, dass dein/sein Vater nicht gestresst wird und er sich keine Sorgen machen  muss.

2. Kannst du versuchen, eine Hilfe zu engagieren, vielleicht von der Diakonie oder Kirche jemand, der immer mal nach ihm schaut und ihn in Dingen unterstützt, bei denen er sich selbst nicht so gut helfen kann. Es gibt da ja so Ehrenamtspersonen (vor denen ich übrigens den Hut ziehe!). Vielleicht würde dein Vater ja sogar eine Pflegstufe bekommen? Das wäre allerdings dann noch ein wenig Papierkram, den man aber auch von deinem neuen Standort aus evtl. bewältigen könnte...

3. Kannst du versuchen, trotz anstrengendem Studium und der Entfernung so oft wie möglich Zeit zu Hause zu verbringen, wenigstens in der ersten Zeit. Das würde deinen Vater sicher freuen und ihm die neue Lage erleichtern. Und Telefon und Skype gibts ja auch noch. :-)

4. Bei allem sieh zu, dass DU nicht auf der Strecke bleibst. Wie gesagt, du hast auch ein Recht auf dein Leben und eine Zukunft, wie du sie dir wünschst.

Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute und ein erfolgreiches Studium!

LG Kessy



Sei trotzdem noch für ihn da. Telefonier oft mit ihm und hör ihm zu. Ihr könnt ja auch skypen...Da gibt es viele Möglichkeiten. Geh ihn oft besuchen und gib ihm immer noch das Gefühl, immer für ihn da zu sein. Du gewöhnst dich dran. Das kommt alles mit der Zeit, also mach dir keine Sorgen. Du wirst viele neue Leute kennen lernen..., wirst also auch nicht allein sein. Kopf hoch ! Das packst du :) 

Hallo,

Ich bin selbst noch nie umgezogen und bin noch viel zu jung um mich um meine Eltern kümmern zu müssen. Aber wenn dieses Studium ein Traum von dir ist solltest du ihn dir verfügen können. Ich denke mal dass dein Vater glücklich ist wenn du das bist. Und so gemein das jetzt auch klingen mag: du hast noch ein ganzes Leben vor dir mit vielen Möglichkeiten welche du auch ergreifen solltest!

Hoffe ich könnte vielleicht ein bisschen helfen. Grüße...

Ich fühle mich traurig, Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll?

Hey Leute. Ich weiß nicht was ich machen soll.. ich fühle mich so traurig. Ich habe keine Freunde, meine Klassenkameraden erzählen Lügen und Gerüchte über mich, sagen, dass es wahr ist und machen sich darüber lustig, wie zbsp. dass ich schwul bin. Da denkt mittlerweile fast die ganze Schule. Stress in der Familie gibt es auch. Meiner Schwester geht es momentan nicht gut, dass nimmt mich mit, meine andere Schwester ist nicht oft zuhause, sondern bei ihrem Freund, mein Vater und meine Mutter sind geschieden. Mein Vater wohnt nicht bei uns, sondern in eine andere Stadt. Ich sehe ihn nicht mehr. Schule macht mich wie gesagt auch fertig.. es wird alles schwieriger.. ich habe so einen Druck auf mir, weil ich bald entscheiden muss, was ich machen soll.. Mein Vater war Alkoholikerin, jetzt ist es meine Mutter. Meine Mutter ist auch seitdem sie jemanden neues kennengelernt hat jede zwei Tage weg.

Praktikumssuche, obwohl ich Angst vor einem Praktikum habe, weil ich in meinem ersten Praktikum schlecht behandelt wurde.. jetzt habe ich ne wichtige Hausaufgabe, die anscheinend viel zählt nicht, die ich bis morgen haben muss, da meine Datei kaputt ist und nicht genügend Zeit mehr habe, diese zu machen..

Da ich keine Freunde habe und meine Mutter wenig Geld hat, bin ich IMMER zu Hause und sitze vor dem Computer und mache jeden Tag das selbe. Irgendwelche billigspiele spielen oder Youtube-Videos gucke. Die einzigen die ich wirklich vertraue sind Leute aus dem Internet, mit denen ich schreibe oder mit einem, mit dem ich manchmal Voicechatte. Dieser hat jedoch auch nicht immer Zeit, zickt mich momentan an, wenn ich ihn was frage.. Irgendwie habe ich mich mit ihm zerstritten, obwohl ich ihn eigentlich nett fand.

Jetzt sitze ich hier. Wieder vor dem Computer. Wie immer. Mir ist langweilig. Mein Körper fühlte sich komisch an.. fühlte mich einsam, da mich meine Schwester nach hause gefahren hat, weil ich bei ihr übernachtet habe. Wie gesagt, mein Körper fühlte sich komisch. Ich fühlte mich einsam. Mir war langweilig. Plötzlich fing ich stark zu weinen. In meinem Zimmer. Jetzt sitze ich hier vor dem PC und schreibe das. Ich bin völlig verzweifelt.

Was soll ich tun? Bin M, 14 J, 9. Klasse.

...zur Frage

Kann es sein das Depressionen sich bei mir entwickeln?

Hallo erstmal,

Ich will euch erstmal erklären warum ich vermute Depressionen zu bekommen. Und zwar geht es darum, ich bin 15 und wohne jetzt seit einem Jahr bei meinem Vater, da ich oft mit meiner Mutter gestritten habe. Seit dem, bin ich in einer ganz neuen Umgebung und Stadt. Natürlich gehe ich hier auch auf die Schule, aber hab mich damals erstmal ÜBERHAUPT NICHT mit meiner Klasse verstanden, dass heisst so gut wie auch das ich keine Freunde hatte. Das hat sich aber extremst gebessert. Trotzdem fühle ich mich unzugehörig, ich hasse meinen Charakter und meine Verhaltensweise. Ich verstehe mich zwar wieder sehr gut mit meiner Klasse, aber ich bin trotzdem nicht wirklich glücklich. Ich habe hier in der neuen Stadt wirklich keine Freunde! Ich gehe nie raus, das Internet ist mein bester Freund könnte man schon sagen, was mich auch ziemlich ziemlich runter zieht. In der Stadt bei meiner Mutter hatte ich auch sehr wenige Freunde und war auch oft zu Hause. Ich habe in meinem Leben oft nur Probleme. Es gibt manchmal wirklich Tage, da möchte ich nicht mehr Leben, ich muss täglich Bahn fahren und überlege manchmal echt wie es wäre wenn ich jetzt auf die Gleisen springen würde, jedoch habe ich immer angst das es für paar Sekunden Weh tut und was nach dem Tod passiert, das sind meine größten sorgen (sonst wäre ich glaub ich schon Tod). Es gibt aber auch Tage an denen ich weine, wenn ich alleine zu Hause bin undzwar sehr stark. Ich möchte manchmal einfach nicht mehr weiterleben und hab auf garnichts bock. Ich habe keine Gemeinschaft mit Leuten, ich bin immer nur für mich und das zerstört mich extrem. Ich ziehe mich immer in meinem Bett zurück. Manchmal gehe ich in der Schule wirklich auf Leute zu, aber da merke ich schon beim reden das wir uns nicht so in einer Wellen länge verstehen und ich immer schnell Themen aus meinem Kopf herausfinden muss, damit es nicht langweilig ist, das widerrum zerstört mich dann wieder. Ich lass mir in der schule wirklich nie was anmerken, ich versuche immer so zu tun als wäre alles ok mit mir. Ich finde mein Leben sehr sehr traurig, ich bin nicht glücklich, ich habe keine Freunde und ich fühle mich sehr unzugehörig und anders. Es gibt manchmal aber auch Tage an denen ich normal bin oder manchmal bis zu selten sehr glücklich. Mein Wunsch wäre wirklich nur eine Gemeinschaft, Freunde...

Meine Frage ist ob ich Depressionen habe oder ob ich einfach nur traurig bin?

...zur Frage

Was kann ich tun um nicht auf andere zu hören?

Ich bekomme öfters blöde Bemerkungen von meinen Mitschülern an den Kopf geschmissen, das macht mich ziemlich traurig und lässt mich viel nachdenken. Es gibt mir das Gefühl nicht gut genug zu sein, aber so will ich nicht denken..Trotzdem tue ich es immer wieder. Was kann ich tun um nicht auf sie zu hören?

...zur Frage

Will weg von Zuhause. Stehe zwischen den Fronten. Was tun?

Mein Problem macht mich gerade echt fertig. Ich will in 2 Jahren ins Ausland und meinen Traum erfüllen. Soweit gut. NUR. Ich will meine Mutter nicht allein bei meinem Vater lassen. Meine mutter ist ein so lieber Mensch. Sie würde alles tun damit es mir und meinen Geschwistern gut geht. Und da ist nichts mein Vater. Ein Mensch der auch nett sein kann. Aber es geschafft hat meiner Mutter das Privatleben zu versauen. Ich schildere mal. Ich hatte ein intensives Gespräch mit meiner Mutter. Sie zerbricht an dem Gedanken wenn ich weg bin. Ich bin der einzige den sie hat. Mein Vater ist so respektlos, egoistisch, selbstsüchtig, leicht reizbar und schnell beleidigt dass meine ganzen Geschwister, die alle ausgezogen sind, nie gern Zuhause sind. Die Freundinnen und Schwestern meiner Mutter wollen sie nicht besuchen. Alles wegen meinem vater. Alle fühlen sich unwohl. Meine Mutter wird, wenn ich weg bin allein sein da niemand zu ihr kommen will. Wenn Sie wen besuchen will dann würde mein Vater es am liebsten verbieten und ist total eingeschnappt. Meine Mutter wäre allein und das hätte sie echt nicht verdient. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich will meine Mutter nicht allein lassen aber meinen Traum leben. Es ist traurig dass zu sehen dass mein Vater es schafft so die Beziehung von meiner Mutter zu meinen Geschwistern, ihren Freundinnen und Geschwister zu zerstören. Meine Mutter macht das fertig. Mich macht das fertig. Ich hoffe ihr habt einen Rat.... Danke

...zur Frage

Ich habe angst um meinen Vater (Hilfe..)?

Hallo Liebe Community,

Und zwar geht es um meinen Vater. Bevor ich anfange gebe ich euch bisschen Hintergrundwissen. Mein Vater ist 55 und hatte vor einigen Jahren einen Herzinfarkt. Seit dem hat sich sehr vieles verändert. Er ist auch jemand, der sehr sehr gestresst ist. Er ist bei allem hektisch und genießt eigentlich nichts. Das macht mich so heftig traurig. Ich will wirklich unbedingt bevor er von der Welt geht oder ich von der Welt gehe, dass er glücklich wird. Ich mache ihm kaum probleme bin auch gut in der Schule. Ich mache mir wirklich Sorgen, dass er bald nicht mehr bei mir ist. Allein beim Gedanken bricht für mich eine Welt zusammen... Ich wünschte so sehr ich hätte die Möglichkeit ihm mehr bieten zu können...

Ich weiß nicht inwiefern ihr mir dazu tipps geben könnt...

Danke an jeden der sich Zeit nimmt und das liest.

...zur Frage

Ist das vlt eine Depression?

Seit paar Monaten geht es mir nicht so gut. Ich bin immer traurig weine ständig ziehe mich immer mehr in mein zimmer hab auf nichts mehr bock bin nie konzentriert schlafe nicht mehr und wenn dann schlecht esse kaum mehr. Ich hatte schon ca. 4mal suizidgedanken . Leide an svv . Es hört sich vlt komisch an aber ich möchte gemobbt werden und darunter leiden . Und nebenbei möchten sich meine eltern trennen . Meine mutter schreibt und telefoniert in letzter Zeit mit einem Typen aus ihrer Kindheit und ignoriert mich sehr und mein vater ist den ganzen tag weg . Leide ich an Depressionen und wenn ja was soll ich tun

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?