Ich ziehe mit zu meinem Freund - Mieterhöhung gerecht?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Weil jemand hinzu zieht darf die Kaltmiete nicht erhöht werden, aber natürlich darf die Vermieterin ganz allgemein eine Mieterhöhung ankündigen, wenn die Miete nicht das oberste Ende des örtlich gültigen Rahmens erreicht hat und die letzte Mieterhöhung mehr als 15 Monate zurück liegt. Mietspiegel oder Vergleichsmieten bilden dabei das Kriterium.

Es kann sein, dass die Vermieterin eigentlich keine Mieterhöhung vor gehabt hat, aber weil nun eine weitere Person mit einzieht, die auch abgesehen von den zusätzlichen Personen bezogenen Kosten, die über höhe Nebenkosten bezahlt werden, für eine höhere Belastung, bzw. Nutzung, bzw. Abnutzung sorgt, wird sie sich vielleicht gedacht haben, dass die Miete, weil vielleicht sowieso schon niedrig, nun aber wirklich erhöht werden muss.

Das solltest Du prüfen: Passt das Mietniveau oder ist es eher niedrig, dann soltest Du eine Mieterhöhung in gewissem Umfang zustimmen. Einfach mit der Vermieterin reden und falls sie eine konkrete Vorstellung äußert, ein Gegenanebot machen, dem Du zustimmen würdest. Die Vermieterin hat auf jeden Fall schon einen Vorteil der einige Euro je m² ausmachen kann, wenn sie auf sofortige Zustimmung zählen darf im Gegensatz zu einer evt. Klage auf Mieterhöhung, die erst einmal viel Aufwand und Kosten verursacht. Viel Erfolg!

Die Nebenkosten können erhöht werden, da eine zweite Person auch Müll produziert, Wasser- und Abwasserkosten steigen. Wenn es eine Warmmiete gibt, wird auch in diesem Bereich eine Erhöhung gerechtfertigt sein. Die Kaltmiete an sich darf sich allerdings nicht verändern.

Also einfach noch mal bei der Vermieterin nachfragen, was genau sie erhöhen will. Wäre ja schade, wenn ein gutes Verhältnis wegen einem Mißverständnis kaputt geht.

Die Nebenkosten laufen über Harzenergie, damit hat sie nix zutun.

Sie meinen Ihren Strom, damit hat der Vermieter in der regel nichts zu tun, das stimmt, aber:

Die Nebenkosten sind ganz andere Sachen:

Z.B. Gemeinschaftstrom,Kosten für Müllabfuhr, Abwasser, Gartenpflege, Fahrstuhl usw.

Im Grunde ändert sich ja weder was an der Wohnung noch an der Größe oder ähnliches.

An der Wohnung nicht, aber mehr Müll, Mehrverbrauch an Allgemeinstrom usw.

Es können nur die personenbezogenen kosten angepasst werden. Also u.U. Wasser, Abwasser, Müll, je nach Umlageschlüssel des Mietvertrages. die Grundmiete darf deswegen nicht erhöht werden. Kommentar von Lisa0812Lisa0812|vor 2 Stunden Das ist ja eigentlich in der Miete mit enthalten ...

Die Nebenkosten sind in der Warmiete enthalten, sie ändern sich aber durch Verbrauch und steigende Kosten.

Die Kaltmiete darf natürlich dewegen nicht erhöht werden.

Es können nur die personenbezogenen kosten angepasst werden. Also u.U. Wasser, Abwasser, Müll, je nach Umlageschlüssel des Mietvertrages. die Grundmiete darf deswegen nicht erhöht werden.

Das ist ja eigentlich in der Miete mit enthalten ...

0

Die Nebenkosten könnten steigen. Z,B. wegen höheren Wasserverbrauch, Müll und ähnliches. Aber der Mietzins?

Gruß Nino

Die Miete an sich kann wegen des Zuzugs des Lebenspartners nicht erhoeht werden, sehr wohl koennen (und sollen) die Nebenkosten aber entsprechend angepasst werden.

Anders waere es allerdings, wenn der zuziehende Lebenspartner als zweiter Mieter mit in den Mietvertrag einsteigen moechte. Das ginge dann nur ueber eine Vertragsaenderung, bei der der Vermieter seine Zustimmung u.a. auch von einer Anpassung der Miete abhaengig machen kann. Soll der Zuziehende aber gar nicht erst in den Mietvertrag mit eisteigen (was fuer die Mieter sowieso ueberwiegend von Nachteil waere und auch gar nicht erforderlich ist), kann auch an der Miete nicht geruettelt werden.

die kaltmiete darf man wegen eines zuzuges nicht erhöhen!

die nebenkosten können an die 1 person mehr angepasst werden, sollten sie auch... unter harzenergie finde ich jetzt nur einen anbieter für erdgas, wasser und strom. wenn ihr das alles dort habt könnte sie noch die müllgebühren anpassen (falls ihr die nicht selber bezahlt) mehr fällt mir da nicht als erhöhung personenbezogen ein.

Dafür sehe und kenne ich keine rechtliche Grundlage.

Du ziehst zu deinen Freund und sparst damit deine bisherige Miete, da wäre doch ein kleine Mieterhöhung ok und für Wasser, Schmutzwasser und Müll sowieso

Geht zum Mieterschutzbund, die geben Euch kostenlos Auskunft. Soweit ich informiert bin, dürfen nur die Nebenkosten auf die neue Personenzahl umgerechnet werden ( Mülleimer, Schornsteinfeger usw.)

LG

Mehr Wasserverbrauch, mehr Müll.

Was möchtest Du wissen?