Ich wurde von einem Auto angefahren und versteh nicht so recht was die Polizei mir da geschickt hat.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, den Strafantrag musst du stellen, damit er für die Tat bestraft werden kann. Schmerzensgeld und evtl Schadensersatzansprüche musst du gesondert zivilrechtlich einklagen. Du musst jetzt zu allererst Strafantrag stellen und dir einen guten Anwalt besorgen. Häufig machen Versicherungen Probleme bei Schmerzensgeldansprüchen und versuchen die Entschädigungssummen zu drücken. Mit Hilfe eines Anwalts kannst du vernünftige Summen, meist auch außergerichtlich heraus holen.

Ah vielen dank.

Aber dieses 2 in 1 ist extra dafür da um einem Zivilrechtlichen Prozess aus dem weg zu gehen. Da entscheidet das Gericht das über die Schuld des Fahrers entscheidet gleichzeitig über das Schmerzensgeld.

Aber ich verstehe nicht wie ich das ausfüllen soll.

https://broschueren.nordrheinwestfalendirekt.de/broschuerenservice/justizministerium/2-in-1-schadensersatz-im-strafprozess/37 da gibt es diesen flyer!

0
@LoveMyBrain2011

Das ist ja eine tolle Sache, das kenne ich nach österreichischem Recht nicht. Ich hatte auch einen Autounfall, musste aber um das Schmerzensgeld selbst mit der Versicherung herumstreiten. Also: 1. Frage: Ja, da du selbst Geschädigter bist. 2. Frage: Ja, da du ja Strafanzeige erstatten möchtest, da der Unfallverursacher bestraft werden soll. 3. Frage: Ja, da du ja auch Schmerzensgeld bekommen möchtest und dir so den Umweg über das Zivilverfahren ersparen kannst. 4. Frage: Ja, da du dich auf deine Angaben beziehst. Die Aussage bei der Polizei wird recht detailliert gewesen sein. Ansonsten wäre es zu ergänzen. Du hast doch bestimmt auch Beweise für deine Verletzungen bzw kannst du dir diese besorgen im Krankenhaus und diese in Kopie dazu legen bzw bei der Verhandlung nachreichen. Und zu guter Letzt musst du nur noch entscheiden, ob du dir eine konkrete Summe als Schmerzensgeld bzw Schadenersatz vorstellst oder das Gericht darüber entscheiden lässt. Wenn du Betrag x haben möchtest, nimmst du das erste Kästchen und schreibst den Betrag rein - das heisst aber nicht, dass du den vollen Betrag bekommst. Wenn es zu hoch angesetzt ist, kann das Gericht auch kürzen. Wenn du das ins Ermessen des Gerichts stellen möchtest, dann nimm das zweite Kästchen. Bei den ergänzenden Angaben kannst du alles noch begründen bzw ausführen. Was passiert ist, welche Verletzungen du davon getragen hast usw. Es ist aber nie schlecht, einen Anwalt hinzu zu ziehen. Wenn der Unfallverursacher schuldig gesprochen wird, hast du keinerlei Prozesskosten. Sollte es für vorab für dich nicht finanzierbar sein, kannst du Prozesskostenhilfe beantragen.

0

Also zu dem 1. Das heisst du willst den/die anzeigen wo dich angefahren hat.

Das 2 . Ist wenn dich einer angezeigt hat Und das dritte heisst glaube ich das zu Schmerzensgeld oder so von dem haben willst bin mir aber da ned sicher

Was möchtest Du wissen?