Ich wurde missverstanden, was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Emilie

An Selbstmord denkt jeder Mensch in seinem Leben mal. In der Pubertätszeit besonders viele gleichzeitig. Ist auch keine neue Erkenntnis. Deine Lehrer kennen noch den guten alten Goethe, oder sollten es eigentlich, der schon in den Leiden des Jungen Werther sich mit diesen Gefühlen in dieser Lebensphase befasste.

Um Dich herum wurde aus einer Fliege ein Elefant gemacht, weil unsere Welt heute psychiatrisiert ist. Aus normalen Dingen werden enorme  psychische Krankheiten gemacht, die dann alles ganz bedrohlich erscheinen lassen. 

Aber diese Stürme im Wasserglas legen sich auch wieder, wie der Physik-Lehrer weiss, weil keine eigene Energiequelle im Wasserglas vorhanden ist. Und wenn Du von aussen keine zuführst.

Also sag doch einfach, dass Du nie von Selbstmord gesprochen hättest, dass das alles falsch verstanden sei und Panikmache. Dann wird es bald vergessen sein, denn die Homo-Ehe, das Hochwasser in Berlin, G20 und der IS sind viel drängender :)

Du musst dann aber auch dabei bleiben und nicht an anderer Stelle wieder das Gegenteil tun. Sonst erscheinst Du dann erst recht als psychisch krank. Du musst dann die Disziplin haben, davon zu niemandem zu reden.

Es gibt eben nur wenige Menschen, die heute noch Gefühle aushalten und nicht "Hilfe, Psychiater!" schreien, sobald einer die Maske des Glücklichseins ablegt. Leiste Dir Ehrlichkeit nur unter diesen wenigen Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emielijota
01.07.2017, 11:14

Hallo, 

danke für deine kluge Antwort und deine Tipps. Ich mag all deine Vergleiche und Metaphern, bin selbst ein Fan davon. 

Ich weiß, dass ich das alles still ertragen muss- ich muss zu geben, es wird mir schwer fallen, aber ich werds überstehen. 

Nun habe ich vor, eine Mail an Frau Ohring zu schreiben, weil ich nicht weiß, ob ich sie Montag sehen werde. Ich werde aber versuchen, ihr alles nochmal persönlich zu erklären. 

Danke sehr, 

Emie

0

Ich verstehe deine Angst, jetzt überall als "Selbstmordmädchen" dazustehen, aber soll schlimm wird es schon nicht sein. Ich würde an deiner Stelle einfach mit der Schulpsychologin reden und ihr erzählen, warum es dir so schlecht ging, dass du an Selbstmord dachtest. Ich denke, es ist gar nicht so ungewöhnlich in deinem Alter mal solche Gedanken zu haben. Immer mehr Jugendliche leider unter Depressionen. In dem Gespräch kannst du deiner Psychologin klarmachen, warum du solche Gedanken hattest und du im Moment nicht mehr akut selbstmordgefährdet bist. Und ich denke nicht, dass du ein Problem damit haben wirst, dass die ganze Belegschaft erfährt, dass du mal ne schlechte Phase hattest und wenn, werden sie nur mehr Rücksicht auf dich nehmen, weil sie wissen, dass es dir nicht so super geht.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emielijota
01.07.2017, 11:10

Ich will die Termine bei Frau Ohring nicht haben, weil ich denke, dass sie nötigere Fälle hat. 

Ich weiß, dass alle mich sehr vorsichtig behandeln werden, und ich nicht viel daran ändern kann, aber das ist auch ein Problem. Ich will nicht so behandelt werden, als könnte ich jederzeit zerbrechen. 

Trotzdem velen Dank für deine Antwort, 

Emie

0

Hey :) Ich persönlich würde dir raten deiner Lehrerin nicht deine Gefühle zu erzählen denn das wird falsch verstanden und du wirst deine Gedanken nicht so ausdrücken können wie du es dir vorstellst oder planst. Solche Gefühle kann man einfach nicht zu Wörtern im Mund formen. Versichere deiner Lehrerin, dass es dir gut geht oder rede ihr vielleicht ein dass es ein Missverständnis war. aber sage ihr auf keinen Fall wie du dich fühlst, denn sie werden dich danach alle anders behandeln. Wie ich dich verstanden habe ist dein Problem in der frage nicht deine Depression sondern das mit deiner Lehrerin oder? 

Ganz viel Glück und Liebe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emielijota
01.07.2017, 11:05

Hey, erst mal danke für deinen Rat, das kommt mir wirklich richtig vor. Meine Lehrerin ist sehr stur, aber ich werde versuchen, es ihr einzureden. 

So oder so glaube ich, dass mich alle anders behandeln werden, weil ich ja das Thema aufgegriffen habe. Ich denke, sie werden alle viel vorsichtiger mit mir sein, als könnte ich zerbrechen- darauf habe ich keinen Bock, aber ich glaube, ich muss mich damit anfreunden. Irgendwann, mit viel Glück, werden sie es vergessen, oder? 

Ja, stimmt, mein Problem ist nicht wirklich meine Depression, aber ich wusste nicht, in welche Kategorien ich es sonst einteilen soll. :)

Herzlichen Dank für deine Antwort, 

Emie

0

Was möchtest Du wissen?