Ich wurde gestern von einem Hund gebissen, welcher nicht gegen Tollwut geimpft ist?

6 Antworten

Nun, dass er nicht gegen Tollwut geimpft ist, bedeutet ja nicht automatisch, dass er Tollwut hat. Aber generell sind im Gebiss von Tieren auch andere Erreger und Bakterien zu finden, die böse Auswirkungen haben können, wie auch Gewebenekrosen. Auch wenn es nciht geblutet hat, sowie die Haut nur leicht verletzt ist, solltest Du einen Arzt aufsuchen, der das abklärt und die stelle entsprechend nachbehandeln kann.

Dass es nicht geblutet hat, ist nicht unbedingt ein gutes Zeichen - wenn es blutet, werden die Bakterien rausgeschafft... Wichtig ist vor allem, dass Du geimpft wirst! Geh auf jeden Fall zum Arzt!

Wenn Du weißt dass der Hund nicht geimpft ist, dann musst Du doch mit dem Hundebesitzer verhandelt haben? Wenn es nicht geblutet hat, ist es sehr unwahrscheinlich dass eine Infektion erfolgt, selbst wenn der Hund tollwütig war. Ich hätte mir die Adresse des Hundehalters geben lassen, gegebenenfalls Anzeige erstattet und zum Arzt gegangen! Wegen der ersten Anzeigen einer Erkrankung kannst ja mal "googeln".

Die hundebesitzer sind bekannte die haben den hund von der straße aufgenommen und lat dwnwn ist dieser hund auf jeden fall nicht geimpft danke für die antwort

0
@Paperfuss

Wenn der Hund gesund ist,dann ist für dich nur wichtig,ob deine Tetanusimpfung auf dem aktuellen Stand ist.

0

Was möchtest Du wissen?