Ich wurde angezeigt - Verfahren eingestellt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du kannst natürlich versuchen eine Gegenanzeige zu machen. Über die Erfolgsaussichten kannst Du mit Deinem Anwalt sprechen, den Du ohnehin bezahlen mußt.

Immer wieder kommen hier Fragen vor die Strafsachen betreffen. 80 % der User schreien hier: "Zum Anwalt" Wenn ich dann auf die Kosten zu sprechen kommen, wird hier noch davon geträumt daß der Staat den Anwalt bezahlt. Alles Unsinn!

Wenn jemand wirklich unschuldig ist, so ist der Staatsanwalt meist so clever und stellt das Verfahren ein. Sollte das einmal nicht der Fall sein und ein Strafbefehl oder eine Anklageschrift kommen, erst dann sollte man zu einem Anwalt gehen den, bei Freispruch, der Staat auch bezahlt. Natürlic ist es auch wichtig, vorher in der Regel alle Aussagen zu verweigern.

Kann ich gegenüber der Person, die mich angezeigt hat, die Kosten geltend machen

Meiner Meinung nach nein, denn in dieser Phase brauchtest du keinen anwaltlichen Beistand. Das war also quasi dein Privatvergnügen.

kann ich sie auch aufgrund der falschen Verdächtigung anzeigen?

Jemanden anzuzeigen, steht dir selbstverständlich frei. Ob es was bringt, wirst du sehen. Ich schätze eher, dass auch diese Anzeige eingestellt wird.

Mein Rechtsverständnis ist das, dass es nicht sein kann, dass ich mich selbst einer Strafverfolgung aussetze, wenn ich einen vermuteten Rechtsbruch anzeige, der Staatsanwalt aber meiner Einschätzung nicht folgt.

Schadenersatzansprüche sind dann eh ein Zivilverfahren, welches du selbstverständlich anstrengen kannst- wieder mit zweifelhaftem Ausgang, denn deine Ausgaben waren unnötig.



Wegen vorsätzlicher Falschaussage kann Du Anzeige machen und auch Schadensansprüche geltend machen.

Dazu empfehle ich folgendes Video:

.... seit wann sagt denn die Staatsanwaltschaft, wer so etwas angeschoben hat?

Und Dein Jurist hat wirklich keine Lust mehr Dich zu begleiten?

Als ich die Einladung zur mündlichen Vernehmung bekommen habe, stand der Name des Anzeigenerstatters mit drin.

0
@blueskyx12

... seit wann ist das so? Und was soll eine mündliche Vernehmung sein?

Bei uns läuft so etwas nur schriflich und mit Unterschrift. Ich gehe davon aus, daß dieser Vorgang sich nicht in Deutschland abspielt.

0
@schleudermaxe

"Mündliche Vernehmung" war falsch ausgedrückt. Ich habe die Mitteilung bekommen, dass ich angezeigt wurde. Darin war ein Bogen enthalten (Anhörbogen), den ich zurückschicken hätte können. Des Weiteren war in dem Schreiben der Tatvorwurf sowie der Name des Geschädigten enthalten.

0
@blueskyx12

.... und was hat der Geschädigte mit der Anzeige zu tun?

Ich gehe nach einer Unfallflucht auch zur Polizei und bei Verletzungen oder Trunkenheitsfahrt erfolgt die Angelegenheit durch die Staatsanwaltschaft und ganz ohne meine Anzeige.

0
@schleudermaxe

Es gibt Antragsdelikte, die nur auf Antrag des Geschädigten verfolgt werden und es gibt Offizialdelikte, die automatisch von Amts wegen verfolgt werden sobald die Behörde Kenntnis erlangt.

0

Wo wird das denn behauptet?

0
@schleudermaxe

WO bitte steht denn,  das der Anwalt die Fragerin nicht mehr begleiten will?

Das Verfahren, um den es hier ging, ist erst mal abgeschlossen.

Eine neue Beratung von einem Anwalt wäre eine neue Sache, und würde zuerst mal kosten.,

0
@BalZakBarsoom

Quatsch, abgeschlossen ist der Vorgang mit der Einstellung und die Verfügung bekommt der Anwalt und jetzt kümmert er sich um die Kosten, wie in jeden anderen Verfahren auch.

0

Beide Fragen: JA

Was möchtest Du wissen?