Ich würde gerne eine Programmiersprache lernen. Das Problem ist nur, dass ich beruflich nichts annähernd mit programmieren zu tun habe. Wirklich lernen tut man?

4 Antworten

Naja, es gibt genügend Projekte, mit denen man sich privat beschäftigen kann. Und wenn es nur zum Spaß ist.

Hast Du Kinder? Vokabeltrainer programmieren? Oder vielleicht eine DVD-Verwaltung? Oder eventuell eine Arbeitszeit-Erfassung? Irgendwas wirst Du schon finden. Wichtig: Klein anfangen!!

Ich empfehle zwei mögliche Wege:

Downloade und installiere Microsoft Visual Studio 2015 (oder bald 2017) Community Edition und lerne C# programmieren. Dazu gibt es im Netz tausende gute Tutorials. Damit kannst Du Windows-Programme schreiben, von einem einfachen Hallo Welt-Programm bis zur komplexen DVD-Verwaltung.

Andere Möglichkeit: Installiere Android Studio. Damit kannst Du Apps für Android Smartphones entwickeln. Die Programmiersprache dabei ist Java. Auch hier fällt Dir sicher ein kleines Demo-Projekt ein, mit dem Du spielen kannst (z.B. Fahrtenbuch, Vokabeltrainer, etc.)

Generell gilt, dass Du normalerweise, wenn Du eine Sprache beherrschst, sehr einfach andere Sprachen lernen kannst, denn eine Programmiersprache besteht nur aus sehr wenigen Konstrukten und Konzepten, die Du überall wiederfindest. Schwieriger gestaltet sich das Erlernen der eigentlichen Frameworks (also was kann die Programmierumgebung, im ersten Fall das Microsoft .NET Framework, im zweiten Fall das Android API).

Aber auch hier gilt - meist ähneln die sich und man findet sich mit ein bisschen Erfahrung relativ schnell zurecht.

Go!


Ich dachte du willst ihm Programmieren Empfhelen und nicht IDE's vorschreiben .
Ich sag JAVA und Netbeans . fck auf den MS schrott , der ist auch nicht schick .
Und wenn man JAVA kann , dann kann man sich mal mit Android auch beschäftigen .

Aber zum Programmieren lernen mit Adnroid anfangen ... was ein knall .

0
@RakonDark

Ich schreibe keine IDEs vor. Ich gebe ihm Beispiele für zwei unterschiedliche Szenarien. Und schick ist relativ.

Ansonsten: Wenn Du einen qualifizierten Kommentar schreiben kannst, dann setze ich mich damit auch gerne auseinander. Ansonsten kannst Du Dir so intelligente Dinge wie "Zum Programmieren lernen mit Android anfangen ... was ein knall" auch grad schenken, zumindest wenn Du nicht begründen kannst, was daran aus deiner Sicht so blöd sein soll.

Klar kann man auch ganz ohne IDE auf der Kommandozeile Java-Programme schreiben. Es schadet aber nicht, sich direkt auch mit professionellen Werkzeugen auseinanderzusetzen, wo man direkt Erfolge sieht.

1

Ich glaube, wenn man wirklich nichts damit zu tun hat, ist es am Sinnvollsten

A: HTML für Webseiten zu lernen
B: Lua als Einsteigersprache zu lernen

Zu A: HTML ist der Grundstein jeder Webseite und relativ einfach. Beherrscht man diese, geht es weiter mit CSS(für visuelle Verschönerungen), javascript(für kleine Spielereien) und dann evtl nach einiger Zeit PHP/Java für Datenbankaufrufe.

Zu B: Lua ist eine relativ Einsteiger freundliche Programmiersprache. Wenn man aber nicht weiß, was man programmieren soll, ists dennoch schwer bezüge herzustellen. Es gibt einen Minecraft-Mod wo man kleine "Turtles" Arbeit übernehmen lassen kann. Klingt stumpf - ist es aber nicht. Wenn du diese Turtles in Lua programmierst kannst du sofort sehen, was sie machen. Du bekommst sofort ein Ergebnis und hast im besten Fall noch Spaß und definitiv einen Bezug zur Sache.

Bei Fragen oder so schreib mich an.

1) HTML ist kein Programmieren. HTML ist Layoutbeschreibung. 2) Who the f... uses LUA...? Er fragt nach Praxisbezug...

1
@ohwehohach

MC Visual Studio und Android Studio sind für Anfänger natürlich viel besser. Die sind übersichtlich und schmeißen einen nicht direkt ins kalte Wasser. Moment mal, doch, tun sie.

0
@GreenRoXx

Also wer mir LUA emphielt , der hat irgendwie zuviel Urlaub . Und einfach muss eine Programmiersprache auch nicht sein .
Bleiben wir doch bei Java , das ist dann wenigstens was was man auch gebrauchen kann . Es bringt doch nichts etwas zu lernen was vergleichweise keiner nutzt und wobei die hilfe auch schwer zu bekommen ist . Ich finde Java nun nicht so prickelnd aber wer ein bissel wurstelt kann sich auch mal eine App für dein Android basteln und das ist schon ein ansporn . Ansonsten halt Webseiten machen mit Serverseitigen Dingen aber da haben die Leute meist auch kein nutzen im Kopf .

0
@GreenRoXx

Ja, sie sind tatsächlich besser. Denn es sind wenigstens vernünftige Programmierumgebungen. Und mit entsprechenden Tutorials kann man sie sehr einfach meistern. Mit solchen Tutorials muss er sich aber ohnehin beschäftigen.

0

Mit den Grundlagen von Java habe ich mich schon beschäftigt. Also alle Basics bis zu Arrays. Irgendwie sagt sie mir aber nicht so zu. Ich schwanke momentan zwischen Swift und Julia. Swift, weil es glaube ich echt eingänglich gstaltet ist. Auf Julia bin ich heute erst gekommen, als ich mir R angeschaut habe. Wobei bei Julia problematisch sein könnte Hilfestellungen zu finden.

0
@wozkizzi

Also eigentlich macht das keinen Unterschied, welche Sprache du lernst. Kannst du einmal eine Sprache kannst du die meisten Anderen auch.
Such dir ein realistisches Ziel und nimm dann die Sprache, die du am einfachsten findest und für die es die für dich besten Tutorials gibt.

0

Das Problem ist nur, dass ich beruflich nichts annähernd mit programmieren zu tun habe.

Das ist nur ein Problem, wenn man eines daraus macht!

Ich würde gerne eine Programmiersprache lernen.

Ich empfehle immer und ausschließlich C. Begründung:

  • C-Code ergibt die schnellsten Programme, da die C-Compiler am ausgereiftesten sind.
  • C vermag beinahe alles, was man programmieren will oder sich vorstellen kann!
  • Man lernt wirklich die Grundlagen des Programmierens. Viele neuere Programmiersprachen kaschieren Probleme und dann wundern sich „Programmierer“ warum plötzlich etwas nicht geht …Compiler gibt es wie Sand am Meer …


„Wie und wobei kann man denn privat eine Programmiersprache nutzen?“


Da verlassen wir uns ganz darauf, dass du genügend Phantasie besitzt, die zu vernünftigen Aufgabenstellungen und deren Lösungen führt … :-)

Was möchtest Du wissen?