ich wollte mich nie so von meiner Familie trennen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Text spieglet Deine Zerissenheit. Ich musste ihn zwei mal lesen und hoffe trotzdem ihn verstanden zu haben.

Deine Familie sendet widersprüchliche Signale. Sie sagen: "Bleibe hier" und nehmen Dir den Schlüssel weg. Sie versuchen es mit emotionaler Erpressung. Das ist nicht besonders fair. Gerade eine Mutter weiß genau, welche Knöpfe sie bei Dir drücken muss, um Dich zu beeinflussen.

Bleibe standhaft. Dein Freund hat sich jetzt schon in der ersten Kriese bewährt. Mit Ihm scheinst Du einen guten Partner an Deiner Seite gefunden zu haben. Nach einiger Eingewöhnungszeit wirst Du dort Deine eigene Familie gründen.

Deine Familie wird Dich genauso vermissen, wie Du sie. Die Zeit wird für Dich arbeiten. Wenn sie sehen, dass Deine Entscheidung für Dich gut war, werden sie einlenken.

Spätestens wenn das erste Enkelkind kommt, wird die Neugier siegen. ;-)

Wie weit weg ist Bayern denn für dich? vielleicht findet man ja irgendein Kompromiss eine Freundin von mir ist nach NRW gezogen für ihre Wunschausbildung und musste auch weit weg von ihrer Familie aber zu Feiertagen oder zwischndurch mal fährt sie nach Hause zu ihrer Familie und bleibt dort ein Wochenende. Sie ist damit zufrieden wie es läuft und wie dir war sie natürlich auch nervös ob sie alles schafft, aber sie wusste sie kann jederzeit zurück.. Und als ich auszog musste ich auch die Schlüssel direkt abgeben und gab auch Theater aber mitlerweile hat sich alles wieder gelegt

Ich wohne zur zeit auch in nrw genauso wie meine familie

0

Hi, ich würde sagen, folge deinem Herzen. Deine Familie beruhigt sich irgendwann wieder, auch deine Mutter. Wenn sie sehen, dass du das alles bewältigt hast, glücklich bist und alles im Griff hast, werden sie sich dir wieder annähern. So zumindest meine Erfahrung. Alles Gute

Was möchtest Du wissen?