Ich wollte mal Nachfragen wie es ist wenn Gerüchte über einen verbreitet werden wofür es keine Beweise gibt und die garnicht Stimmen zählt das unter Rufmord?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Den Begriff "Rufmord" kennt unser Strafgesetzbuch nicht. Wenn etwas nachweislich falsches und ehrenrühriges über dich verbreitet wird, dann ist das "Üble Nachrede" (§ 186 StGB). Es handelt sich um ein sogenanntes Antragsdelikt, d.h., der Geschädigte, bzw. wenn er noch minderjährig ist sein gesetzlicher Vertreter, muss Strafantrag stellen, mit einer Anzeige ist es nicht getan. Allerdings werden solche Verfahren meist sehr schnell eingestellt falls der Staatsanwalt kein öffentliches Interesse sieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liegt ja ganz daran,  was behauptet wurde. Ein Gerücht, in dem es hieße, du wärest eine B*, würde den Strafbestand üble Nachrede erfüllen,  ein Gerücht, in dem es hieße, du hättest 50 Paar Schuhe im Schrank, erfüllt den Strafbestand ja nicht. Bei übler Nachrede geht es eben um Gerüchte/ Behauptungen, die dein Ansehen ramponieren. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Rufmord ist: (Meistens auf Social Media Seiten) "Meldet und Spamt ihn voll, er hat ..................... gemacht!

Deine Frage sieht eher nach einer "Üblen Nachrede" aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?