Ich wollte einmal fragen ob Ihr schon einmal für euren Hund etwas gekocht habt. Kennt Ihr gute Rezepte?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich verkoche das Futter vom Hund nicht - durch kochen gehen wertvolle Nährstoffe verloren.

Wenn mal was von uns übrig bleibt kann es der Hund bekommen, aber extra kochen würde ich nicht.

Allerdings bin ich tagtäglich damit beschäftigt dem Hund ein ordenliches Menü zuzubereiten - verschieden rohe Fleischsorten (geschnitten und gefroren) dann mixe ich jeden Tag frisch Gemüse und Obst zu und auch mal ein Ei drüber oder etwas Öl oder sowas wie Bierhefe, Honig oder auch mal Kräuter nach Bedarf.

Das ist Nahrungszubereitung genug und garantiert gehaltvoller als gekocht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kochen bringt dem Hund rein gar nichts, dadurch gehen nur die Nährstoffe im rohen Fleisch verloren.

Besser wäre zu barfen. Hierbei kannst und solltest du Muskelfleisch, Innereien, Knochen und Pansen in ausgewogener Form füttern. Noch dazu muss ein Fettgehalt von 15-25% eingehalten werden, denn daraus beziehen Hunde ihre Energie. Püriertes Obst und Gemüse ist ebenfalls wichtig. Der Tierische Anteil sollte mindestens 70% ausmachen, der Pflanzliche maximal 30%.

Informationen dazu findest du unter barfers.de.

Wir füttern seit über 2 Jahren so und haben nur positive Entwicklungen feststellen können. Sowohl für den Hund als auch für uns selbst.

Ausschließlich Kochen halte ich für sinnfrei, denn hier sind weder natürliche Nährstoffe noch die im Industriefutter künstlich zugesetzten Nährstoffe enthalten. Um eine Mangelernährung kommt man so quasi auf Dauer nicht rum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab meinem alten Hund früher manchmal Reis gekocht, also nicht besonders Aufwendig.

Meiner jetzigen Katze, hab ich mal so ein Herz von irgendnem Tier gekocht, ich weiß nicht mehr von was, is schon länger her, das könnte auch was für deinen hund sein

lg Franzi :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab und an gabs früher gekochte kartoffeln, Gemüse und Herzen  oder hab auch schon Hunde kekse gebacken.

Es gab auch schon reste vom tisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

früher habe ich meinen hund immer bekocht weil er nichts anderes vertragen hat, er war wohl auf viele tierische proteiene allergisch und deshalb kam natürlich auch barf nicht in frage.

ich fütterte ihn deshalb fast ein jahrzehnt lang vegetarisch. er kriegte als grundlage ein reis-linsengemisch, dazu gab es gemüse, hüttenkäse, leinöl, quark. angereichert wurde das futter mit l-carnitin und vegedog-mineralien.

das war damals natürlich eine art diät, aber mein hund hat sein futter geliebt und sehr gut vertragen. natürlich werden hier viele einwenden, getreide häte in einem hundemagen nichts verloren und der hund sei ein fleischfresser. mein hund war es aber offensichtlich nicht und wurde immerhin fast 12 jahre alt, was für eine bernersennen- mal labrador ein durchschnittliches alter ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Sis kocht gerne was für ihren Vierbeiner, besonders dann wenn mal nichts essen will oder krank ist. 

Sie kocht für ihn so wie für Babys, also ohne Geschmacksverstärker (auch kein Salz) 

Besonders viel mit Möhren :Möhreneintopf (kannst du ja so kochen ihm was geben & den Rest für euch gewürzt weiterkochen, whatever), Möhrenstampf (also mit Kartoffeln), Hühnersuppe, Leber & Herzen oder Hühnchen mit Reis &  Möhren. Fisch mit Kartoffeln. Mehr fällt mir gerade nichts ein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Certainty 07.08.2015, 16:43

Mit viel Möhren währe ich vorsichtig. Möhren sind super gegen Durchfall und können so auch zur Verstopfung führen. Kartoffeln und Reis brauchen Hunde nicht. Können sie nicht verwerten.

2
Moniqueroehr 07.08.2015, 20:32
@Certainty

Du hast da vllt recht, aber wir essen auch Dinge die der Körper nicht verwerten kann. Davon ab, ich wusste das nicht, ich habe nur das erwähnt was eine andere Person für ihren Hund kocht. Mit hauptsächlich Möhren meinte ich nicht dass das alltäglich gut sein musst bezw gegeben wird, sondern wenn Sie halt mal kocht dann ist das die Hauptzutat. Was negatives wollte ich hiermit in keines der Weise verbreiten.

0
Certainty 08.08.2015, 08:13
@Moniqueroehr

Das heißt ja nicht, dass es für uns gut ist ;-).

Getreide z.B. stellt nicht nur für den Hund ein PRoblem dar, auch für uns. Daher rühren nämlich die meisten Allergien. Meist wird beim Kochen auch nicht auf den Fettanteil im Futter geachtet, somit muss sich der Hund die Energie aus den Kohlehydraten wie Reis, Kartoffeln etc ziehen. Das geht auf Dauer ganz schön auf die Nieren. (ist aber im Fertigfutter leider nicht anders)

1

da kommt mir  als  erstes dei  frage -- WARUM KOCHST DU  für  deinenhund??   weil du ihm was  gutes tun willst, weil du meinst, dass er  dich dann besonders  gern hat ?? alles muß ichmit NEIN beantworten-- ein hudn sollte  ROGES fleisch zu fressen bekommen, kein gekochtes  bzw. gegartes.  denn im rohen fleisch  sind all die stofe drin ,die ihn gesund halten .

also -- belaß es bei der  rohfleischfütterung mit  etwas  pürriertem  gemüse  der saison  und etwas obst. mal ein wenig quark zum shclecken ist lecker auch mal yoghurt.immer  unterscheidliches oel drüber geben ,das  ist gut  für die  atereien und fürs fell.

wenndu spass hast ma kochen , dann koch was  für deine freunde  und laß  dich  von denne  dann  beglückwünschen, was  du so schönes  zaubern kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
eggenberg1 07.08.2015, 17:44

ROGES =  ROHES  sorry

0

Ich koche ständig für unseren Pflegehund. Dann gibt es meistens Reis mit Hühnchen oder Pute :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hab meiner mal so Hundeeis gemacht. Ist besonders bei dem Heißen Wetter eine willkommene Erfrischung. Google einfach mal oder schau auf YouTube da sind Tausende Rezepte :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich koche meiner regelmäßig etwas :) am liebsten isst sie Reis, Huhn und Karotten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aufjedenfall nichts mit Zwiebel !!!!
Kaufe lieber professionelles Hundefutter !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
friesennarr 07.08.2015, 16:34

Was ist professionelles Hundefutter?

Ich bereite mein Hundefutter selbst zu aus rohem Fleisch, Innereien, Knochen, Obst und Gemüse. Glaub mir das ist mehr als professionelles Futter. Weil besser geht nicht.

2
Certainty 07.08.2015, 16:44

Was verstehst du unter professionellem Hundefutter?

Ich hoffe nicht Pedigree und sonstigen Müll.

Gebe Friesennarr absolut recht!

2
terassenauto 07.08.2015, 17:37

Sorry ich meinte Professioneles hundebuch

0
Certainty 07.08.2015, 17:39
@terassenauto

Nicht alles, wo professionell drauf steht, ist auch wirklich gut. Gibt auch genug Flachpfeifen die meinen ein Buch schreiben zu müssen.

Gute Bücher sind die von Swanie Simon und von Clarissa Rheinhardt.

1
terassenauto 07.08.2015, 17:38

Habe auch eins daheim wo's über essen was drin steht

0
terassenauto 07.08.2015, 17:55

Jap Swanie Simon :)

0

Was möchtest Du wissen?