Ich wollte bei Ebay nur nach Deutschland verkaufen der meistbietende wohnt aber im Ausland?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kenn ich. Die Leute sind zu doof, das zu lesen. Also hilft nur eins: Schreib den Käufer jetzt an, weise ihn darauf hin und klär vorher bei der Post, was der Versand von dem Kram in das Land des Käufers kostet. Dann schreibste dem Käufer wieder und der wird dir dann das Geld für den richtigen Versand überweisen müssen. Ansonsten meldest Du den bei Ebay und verkaufst nicht. Das geht auch. Dann gibt's keine Gebühren für Dich. Wenn Du das Ding aber loswerden willst, mach es so. Der Käufer braucht aber für die Bezahlung dann die IBAN und BIC-Nummer von Deiner Bank. Ebay kann echt nervig sein.

Wenn der Käufer nicht richtig lesen kann, bist du nicht verpflichtet, ihm den Artikel zu schicken. Du bist auch nicht verpflichtet, ihm den Artikel zu den angegebenen Versandkosten zu schicken, da die nur nach Deutschland gelten. Erkundige dich, was es ins Ausland an Versand kostet, und biete dem Käufer an, den Artikel für diese Versandkosten zu verschicken, ansonsten muß er vom Kauf zurücktreten, da er widerrechtlich gekauft hat.

In dem Fall schickst du dem unterlegenen Bieter ein Angebot zum Sofort-Kauf.

Derjenige hat halt geboten, obwohl er wissen müsste, dass da ein anderer Versandpreis gilt. Schreibe ihn an und gib ihm die Versandkosten einfach an für das Ausland - ferner auch die BLZ und Kto-Nr. die er eingeben muss für die Auslandsüberweisung, die er vornehmen muss. Du schickst es eh erst los, wenn Du das Geld komplett hast. Da ist doch nix bei.

Was möchtest Du wissen?