Ich wohne seit kurzen mit meinen Lebensgefährten zusammen und möchte mit ins Grundbuch und seine Ex möchten wir raus haben,das geht nicht?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist kompliziert. Die Ex steht mit ihm Grundbuch, dann gehört der Ex rechtlich gesehen ja die Hälfte des Hauses. Es wäre zuerst zu klären, ob sie diese ausbezahlt haben möchte. Auch wenn sie nicht bezahlt, ohne ihre Sicherheit (Bürgin) hätte das Haus wohl nicht angeschafft werden können. Und weil ihr das mit gehört, kann sie auch nicht einfach so aus dem Grundbuch "verdrängt" werden. Aber wie gelesen, die Ex möchte selbst auch raus. Die Bank hat nun das Problem, dass zwischen der Entlassung der Ex als Sicherheit und ihrem Eintritt als Sicherheit eine "Lücke" (technisch gesehen) ist, in dem ein Bürge als Sicherheit fehlt. Die Ex fällt raus und sie trennen sich plötzlich und möchten keine Sicherheit mehr geben....was dann?! Diesen Umstand will die Bank wohl vermeiden. Eine Möglichkeit gebe es evtl. wenn sie den Anteil der Ex kaufen. Da wäre mit der Bank zu klären ob das in Betracht käme. Leider verursacht das natürlich zusätzliche Kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fluppi14
17.09.2016, 10:52

Vielen Dank! Wie wäre es indem Fall wenn wir heiraten würden???

0

das geht wirklich nicht, die EX muss ausbezahlt werden, für die Verträge ist ein Notar zuständig, dieser veranlasst dann die Änderungen im Grundbuch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fluppi14
22.08.2016, 20:16

Auszahlen für was wo Sie null mit investiert hat?? Das Haus wurde vor 7 Jahren gekauft seit 6 Jahren getrennt und geschieden..das glaub ich jetzt nicht

0

Grundbuch rein raus "notar macht das"....  Du must die Sache auf den Punkt bringen: Du willst den Anteil der Ex abkaufen.

Zu welchen Konditionen das passiert, muss ausgehandelt werden. Das macht weder der Notar noch die Bank.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwei verschiedene Sachverhalte darf man hier nicht vermischen. Nach dem neuen Kreditvergabegesetz tun sich viele Banken mit der Vergabe und Änderungen bei Kreditverträgen schwer, weil sie selber schneller haften müssen. Die Bank darf dich sehr wohl in die Veträge lassen, es ist gesetzlich nicht verboten, zwingen kann man sie meines Wissens aber nicht. Die Ex darf natürlich auch aus dem Grundbuch raus, muss der Sache aber zustimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fluppi14
22.08.2016, 20:35

Ohhhhhhhhhhhhhhhhh Danke schön ! Ja mit der Zustimmung Schuldhaftentlassung ( Unterschrift) das wissen wir.....ich hoffe das ich da irgendwo was schriftliches finde...den die Bank will mich nicht reinlassen obwohl ich will mit hundert besseren Sicherheiten als die Ex  ganz ganz lieben Dank

0

Macht mal einen Notar Termin. Der ist für Eintragungen ins Grundbuch zuständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fluppi14
22.08.2016, 20:18

Notar erzählt uns auch nur einen von Sie raus ich rein....aber laut bank geht das seid März nicht....

0

Ich würde da an einen Finanberater oder Notar verweisen, der sich der Sache mal ganauer annehmen kann.

Ja der kostet natürlich auch Geld, aber wir/ich kann dir nicht wirklich bei deinem Fall helfen, da wir uns nicht den Überblick über die einzelnen Dinge aneignen können.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was steht denn nun drin bei der Ex ?  Ist sie (Mit-)Eigentümerin oder "nur" die Sicherheit ? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fluppi14
22.08.2016, 20:16

Miteigentümerin.. :-(((((

0

Was möchtest Du wissen?