Ich willl nach meinem Abitur Testpilot werden und dann Astronaut bei der ESA.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

grundsätzlich kannst Du Dich als ESA-Astronaut auch bewerben, ohne Testpilot zu sein. Du solltest nur einen akademischen Abschluss haben.

Bestes Beispiel ist das Ehepaar Schlegel/Schlegel-Walpot. Hans Schlegel ist Physiker und Astronaut, seine Frau Heike Schlege-Walpot ist Lufthansa-Pilotin, Medizinerin, Astronautin und noch Mutter von vier Kindern!

Im Gegensatz dazu ist der jetzige Chef der Astronautenauswahl, Thomas Reiter, ehemaliger Luftwaffenpilot mit Ingenieurstudium. Er flog Alpha-Jet, Tornado und zum Schluss den Eurofighter.

Da siehst Du aber schon den Weg. Als Testpilot brauchst Du fast immer ein Ingenieurstudium und viele Tausend Flugstunden. Es gibt zwei Möglichkeiten: Ziviler Testpilot, z. B. bei Airbus oder Militärtestpilot beim, nun ja, beim Militär.

In Europa kenne ich zwei Testpilotenschulen: die EPNER in Istres in Frankreich und die Empire Test Pilot School in Boscombe Down in England. Wie es zivil ist, weiß ich nicht, aber die Bundeswehr schickt nur ganz selten einen Piloten auf eine der beiden Schulen. Es gibt auch Schulen in USA und in Russland. Und welcher zivile Arbeitgeber zahlt schon für seinen Angestellten die Schulgebühren, wenn der dann zu Airbus oder zur ESA abwandern will? Zumal so ein Kurs wohl rund 2 Jahre dauert.

Testpilot ist das Sahnehäubchen der Fliegerei, besonders beim Militär, weil hier immer als erstes neue Verfahren und neue Materialien ausprobiert werden. Dazu braucht es aber einen besonderen Schlag von Menschen. Du musst hochkomplexe Systeme verstehen und die Vorgaben der Testingenieure haargenau umsetzen können, auch wenn es im Flug Schwierigkeiten gibt.

Dass nur wenige Probanden (vielleicht 2 % aller Bewerber) für die Militärfliegerei geeignet sind und davon noch weniger nach vielen Jahren eine Testpilotenlizenz erwerben dürfen, zeigt, wie dünn die Luft nach obenhin wird. Ein Testpilot muss in der Lage sein, innerhalb von Sekunden ein Problem zu erkennen und eine Lösung zu finden, für die ein normaler Arbeitnehmer vielleicht ein paar Stunden und ein Verwaltungsbeamter gar Monate oder Jahre brauchen würde.

So, die ESA hat ihre Astronautenseite seit 2009, also seit der letzten Auswahl, nicht mehr aktualisiert. Schau mal hier:

http://www.esa.int/esaCP/SEMB2VLEG5G_Germany_0.html

Aber wie gesagt, brauchst Du eh ein Studium mit überdurchschnittlichem Abschluss, bevor Du an eine Bewerbung überhaupt denken kannst. Und über die Pilotenschiene dauert es nochmals viele Jahre länger.

Aber vielleicht klappt's ja. Dann stell mal hier eine Info ein.

simere 16.10.2012, 14:07

kann ich mich nicht nach einem Abitur als Testpilot bewerben oder wie werde ich testpilot? danke für deine hilfe. :)

0
rudim1950 16.10.2012, 16:05
@simere

Nein, eine Bewerbung als Testpilot direkt nach dem Abitur ist - natürlich - nicht möglich. Du brauchst immer mehrere Hundert, wenn nicht Tausend Stunden Flugerfahrung und zusätzlich ein natur- oder ingenieurwissenschaftliches Studium.

Das sagt einem ja auch die Logik. Jemand, der noch nie ein Flugzeug selbst gesteuert hat, hat doch keinerlei Grundkenntnisse von der praktischen Fleigerei, keinerlei Systemkenntnisse oder einen Plan vom Ablauf eines Tests bis zu Serienreife. Wie willst Du da mit den Entwicklungsingenieuren auf dem gleichen Level kommunizieren? Wie willst Du Probleme erkennen und wie beheben? Wie verfasst Du einen Testbericht, wenn Du noch nicht einmal ein eigenes Flugbuch geführt hast?

Und dann musst Du Dich bei einer Testpilotenschule anmelden. Dass macht aber Dein Arbeitgeber, wenn er Dich für fähig hält und natürlich wird auch da wieder ein Test gemacht. Ein Trost: Ich habe oben 2 Jahre angegeben, dabei liegt die Dauer wohl nur bei einem Jahr (da hatte ich noch die normale Pilotenausbildung im Hinterkopf). Das kann aber bei den einzelnen Schulen variieren.

Die ETPS in UK sagt z. B.: "This Course is open to UK and overseas pilots and engineers who are sponsored by their service or employer to undertake the training."

"All can expect to fly for evaluation purposes over 25 different types of aircraft."

"The course culminates in the assessment of an aircraft on which the student has no previous experience..." Zum Abschluss musst Du also ein Flugzeug fliegen, das Du noch nie vorher geflogen hast.

und weiter:

"Overseas military services

Each year the UK MOD writes to overseas air arms through their accredited embassy or high commission representatives in London inviting applications for places on the ETPS courses."

Einmal im Jahr geht also eine Einladung zur Anmeldung von Kandidaten über die jeweilige Botschaft (bzw. den Militärattaché) an die Streitkräfte eines Landes.

Ganz so einfach ist der Job also nicht und nur die besten der Besten qualifizieren sich und schaffen dann auch den Kurs. Diese Leute gehören zu einer wirklichen Elite, nämlich zur "SOCIETY OF EXPERIMENTAL TEST PILOTS"

0
simere 16.10.2012, 21:34
@rudim1950

Bitte :)

und kann ich nachdem ich Lufthansa Pilot bin mich bei einer Pilotenschule bewerben

0
rudim1950 17.10.2012, 18:02
@simere

Nein, das geht nur über den Arbeitgeber. Soviel ich weiß, hat LH keine "Testpiloten" und schickt auch niemanden auf eine Testpilotenschule. Die höheren Weihen bleiben im Unternehmen erfahrenen Kapitänen mit mehreren Tausend Stunden vorbehalten, die eine LBA-Berechtigung für sog. "Werkstattflüge" erhalten.

Sie dürfen dann z. B. Überführungsflüge von Toulouse oder Seattle nach HAM oder FRA durchführen oder auch Werkstattflüge nach großen Reparaturen oder Umbauten. Dazu braucht es aber wie gesagt, eine besondere Qualifikation und der Werkstattflieger ist noch eine ganze Ecke vom Status eines richtigen Testpiloten - der ja neue und noch nicht zugelassene Flugzeuge testet - entfernt.

0
simere 17.10.2012, 19:36
@rudim1950

Gibt es andere wege dann Astronaut zu werden. So mit studieren oder so.

0
rudim1950 17.10.2012, 20:27
@simere

Ja, wie ich schon geschrieben habe, brauchst Du neben einer Topgesundheit auch ein Studium der Medizin, der Natur- oder Ingenieurwissenschaften mit einem guten/sehr guten Abschluss.

Es gibt praktisch keine Astronauten (die keine Piloten sind) ohne Studium. Das Ganze firmiert dann mehr unter "Wissenschaftsastronaut".

Check einfach mal die ESA-Seiten regelmäßig. Hier steht z. B. auf der EAS-Seite (nicht der deutschen):

http://www.esa.int/esaHS/ESA1RMGBCLC_astronauts_0.html

"What qualities do you need?

A high level of education in scientific or technical disciplines, coupled with an outstanding professional background in research, application or education fields possibly supported by the use of computer systems and applications, is essential. Previous experience with aircraft operations is a bonus, particularly if it involved responsible tasks such as being a test pilot or flight engineer."

Viel Erfolg!

0
simere 18.10.2012, 16:07
@rudim1950

und wie kann ich als Ingenieur Flugzeuge fliegen

0
rudim1950 18.10.2012, 16:30
@simere

Gar nicht, wenn Du nicht gleichzeitig eine Pilotenlizenz hast. Hier sind die Entwicklungsingenieure gemeint, die neue Flugzeuge oder neue System für die Luft- und Raumfahrt entwickeln bzw. die Testingenieure, die diese Systeme dann in einem neuen Flugzeug testen und dafür mitfliegen, wie etwa im A380 oder in der B747-800. Das alles sind aber hochqualifizierte Leute.

Mach erstmal ein gutes Abitur und absolviere ein Studium, bevor Du über eine Karriere als Testingenieur oder Wissenschaftsastronaut nachdenkst. Immer schön eins nach dem anderen und nicht den zweiten vor dem ersten Schritt machen.

0
simere 18.10.2012, 18:24
@rudim1950

danek aber was macht ein wissenschaftsastronaut

0
rudim1950 18.10.2012, 20:42
@simere

Na ja, dass was der Name sagt: Wissenschaftlich Forschung wie z. B. Materialforschung, Medizin (z. B. Flugmedizin), Biowissenschaft, chemische Forschung (z. B. Verhalten von Flüssigkeiten und Gasen untersuchen), physikalische Forschung (z. B. Mikrogravitation), also alles, was die ESA oder auch Firmen, die dafür bezahlen, gerne wissen wollen.

Wende Dich einfach an die ESA oder ruf dort an und frag mal nach einem Tag der offenen Tür oder ob auch so ein Besuch möglich ist.

0

Wende dich doch einfach mal mit deiner Bitte an die ESA.Vielleicht tut es auch eine Mail?

Was möchtest Du wissen?