Ich will zuhause ausziehen und eine eigene Wohnung, habe aber noch eine Ausbildung vor mir. Ist das so möglich?

6 Antworten

Bis zum Ende deiner Erstausbildung sind alleine die Eltern unterhaltsverpflichtet. Hier reicht aber eine Wohnmöglichkeit. Sie müssen keinen Barunterhalt bezahlen.

Weitere Leistungen -außer Kindergeld- gibt es vom Staat hier nicht.

Wenn du dir die Wohnung selber bezahlen kannst, dann kannst du natürlich ausziehen. Auch dann kannst du dir das Auto selber finanzieren.

Aber du wirst als Lehrling keinen Kredit bekommen, da dein Einkommen nur befristet ist (bis zum Ende deines Lehrvertrages) und du vermutlich unter der Pfändungsgrenze verdienst.

Vergessen kannst du auf alle Fälle staatliche Leistungen und vielleicht auch noch eine staatl. Finanzierung eines Autos!!!

ja klar - und gleich die Villa mit Pool.  Nein der Staat gewährt keine Zuschüsse - wie und vom wem sollte das auch bezahlt werden? Deine Eltern könnten Dich unterstützen - oder Du suchst Dir ein günstiges Zimmer in einer WG - aber das Auto würde ich mir dann gleich abschminken.  Vor allem solltest Du vor der Planung einmal überlegen - wie Dein Einkommen während Deiner Ausbildung aussieht.

jap ist möglich. da du in Ausbildung bist hast du zum einen Anspruch auf Unterhalt von deinen Eltern. ich glaube je nach dem ob du für deine Ausbildung bereits Geld bekommst könnte es schwierig mit Wohngeld werden und alg Garantiert nicht. arbeite doch nebenbei ;)
ich mache das gerade auch

17

bzgl. Auto wirds sehr schwer...

0
27

Ne dann hätte ich ja gar keine Freizeit mehr und müsste auf mein Hobby verzichten. Man lebt nicht um zu arbeiten sondern andersrum :) meine Meinung

0
27

Aber vielen Dank für die Infos!! Dh

0

Ausziehen mit 19 ohne Einkommen (was steht mir zu)?

Hey!
Ich bin 19 und wohne bei meinen Eltern, die mich finanziell unterstützen + Kindergeld. Ich leide unter psychischen Erkrankungen (Depressionen, Soziale Phobie und Angst) und bin deshalb zur Zeit arbeitsunfähig. Ich bin auf der Suche nach einer Therapie damit ich wieder in den Alltag komme und mit meinen Problemen umzugehen lerne. Ich fühle mich seit Jahren sehr eingeengt in meinem Wohnort, was mich stark beeinträchtigt. Gerne würde ich ein „Neuanfang“ starten in einer anderen Stadt, Therapie anfangen, lernen auf eigenen Beinen zu stehen und dann mein Abschluss nachholen. Ich weiß, dass ich so, wie es jetzt ist nicht wirklich voran komme. Jetzt zu meiner Frage: Würde ich finanzielle Unterstützung vom Staat bekommen? Was würde mir zustehen?

Liebe Grüße.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?