Ich will zu meinem vater aber meine mutter laesst mich nicht?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Einfach Umziehen geht natürlich nicht. Erst einmal müßte Dein Vater sich überhaupt bereit erklären, Dich bei sich dauerhaft aufzunehmen. Dann müßte, wenn Deine Mutter das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat, mit dem Jugendamt geklärt werden, ob dies möglich ist.

Sei Dir allerdings sicher - ins Heim "stecken" kann Deine Mutter ich nicht, denn das ist so nicht möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weglaufen ist doch auch keine Lösung. Du hast das Vertrauen deiner Mutter verspielt, nun willst du zum Vater, weil deine Mutter dir misstrauisch begegnet.

Willst du es dir wirklich so einfach machen? Halt den Streit aus, zeige, dass du Vertrauen verdienst, dann ist deine Mutter stolz auf dich, weil du wirklich erwachsen wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Blick in Deine weiteren Fragen und mir kommen grad Gedanken, die Du vielleicht gar nicht lesen möchtest :-( - ich schreib sie trotzdem!

Bist Du sicher, dass Deine Mutter unbegründeten Stress macht? Oder liegt es vielleicht doch an Dir, dass dieser Stress nötig ist?

Sei Dir absolut sicher, dass Du mit Deinem Verhalten auch bei Deinem Vater Stress bekommst! Ich würde Dir eher empfehlen wollen, dass Du Deine Mutter bittest, dass Ihr Euch gemeinsam Hilfe holt! Es gibt Erziehungsberatungsstellen, es gibt das Jugendamt und noch einige andere Möglichkeiten, wie Ihr ein Zusammenleben "mit Unterstützung" und natürlich auch "mit Deinem guten Willen", wieder auf die Reihe bekommt!

Du bist 15 und kein kleines Kind mehr. Dein Tun und Handeln wird immer mehr Konsequenzen nach sich ziehen!

Es ist absolut keine Lösung, jetzt einfach zum anderen Elternteil zu flüchten und dann einfach so weiter zu machen! In erster Linie scheinst Du ein Problem zu haben. Sprich es deutlich an und dann lass Dir helfen!

Alles Gute wünsche ich Dir und Deinen Eltern starke Nerven!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist doch klar und verständlich, dass deine Mutter das Vertrauen in dich verloren hat. Gewinne es zurück, indem du ihr beweist, dass du tatsächlich nicht mehr kiffst. Dann sind die Probleme vom Tisch. Allerdings dauert es etwas. Du brauchst Geduld. Die Situation hast du jedoch selbst verschuldet, also gib nicht deiner Mutter die Schuld, sondern dir selbst. Deine Mutter hat Angst um dich. Auch das ist verständlich.

Wenn du bei deinem Vater lebst, wird dein Leben dadurch nicht besser und einfacher. Im Augenblick mag es so erscheinen. Aber wenn das Alltagsleben bei euch eingekehrt ist, wird dein Vater genauso streng mit dir umgehen wie deine Mutter. Leider siehst du das nicht ganz realistisch, weil du bei deinem Vater das ganz normale Leben noch nicht erlebt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach es offiziell, wende dich ans JA. Die prüfen ob es möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sagt denn dein Vater dazu? 

Bist du sicher, dass er dich haben will, wenn du nur Stress machst? Denn der wird bei deinem Vater nicht aufhören. 

Du hast dein Vertrauen verwirkt. Da wäre jeder misstrauisch. 

Du könntest dich jedoch ans Jugendamt wenden und gemeinsam mit deinen Eltern eine Lösung finden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dein Vater noch Sorgerecht hat kannst du das
Aber vielleicht solltest du dich beim Jugendamt informieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sagt denn dein Vater dazu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn beide Sorgerecht haben, kann dir deine Mutter mit nichts drohen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?