Ich will und kann nicht mehr sie war der Grund warum ich mich nicht umgebracht hab nun ist weg und ich will Sterben?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Lukiii1,

Deine Situation klingt besorgniserregend.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüsse

Leif vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Du trägst dich mit dem Gedanken, dein Leben zu beenden, obwohl du die Chance zum Leben hast. Andere wollen leben, müssen aber sterben, weil sie definitiv keine Chance mehr haben. Darüber solltest du mal nachdenken. Und denke doch auch bitte mal an all die Menschen, denen du unendliches Leid zufügen würdest.

Das Leben ist -auch für dich- viel zu schön, um es einfach achtlos weg zu werfen, oder um sich ständig selbst körperlich und seelisch zu verletzen. Betrachte diese Probleme als Herausforderung des Lebens - nimm diese Herausforderung an und du wirst merken, wie spannend das Leben wieder sein kann.

Du kennst doch sicher eine Person, der du vertraust - oder? Sprich mit dieser Person ganz offen und ehrlich über deine Ängste und Probleme. Du kannst dich auch an deinen Arzt wenden, an den Seelsorger, Lehrer, Freunde, Bekannte oder Verwandte....

Oder ruf einfach mal bei einer der nachfolgenden Nummern an.

Telefonseelsorge: 0800-1110111 und 0800-1110222

Kummertelefon speziell für Kinder und Jugendliche: 0800-1110333 (nur Montag bis Samstag, 14 - 20 Uhr)

Vielfach ist es schon hilfreich, wenn man sich sein Leid mal von der Seele reden kann - wenn ein guter Zuhörer da ist. Und gute Zuhörer hören eben nicht nur, sondern helfen auch mit Rat und Tipps.

Auf jeden Fall brauchst du dringend Hilfe - und es gibt viele Leute, die dir helfen wollen und auch werden. Nur den ersten Schritt musst du selbst tun, indem du dich Jemandem anvertraust.

Du brauchst keine Scheu zu haben. Wen auch immer du ansprichst - du wirst mit deinem Problem ernst genommen werden.

Auch wenn du im Moment so ziemlich ins Dunkle schaust: Es gibt mit Sicherheit auch für dich eine Lösung. 

Also - gib dich bitte nicht auf, nimm Hilfe in Anspruch. Alles Gute und viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich Deine andere Frage durchlese, dann denke ich, dass Hopfen und Malz noch nicht verloren sind. Du hast starken Liebeskummer. Das ist normal. Auch dass Suizidgedanken auftreten, das ist auch nicht so unnormal, wenn man sich im Keller befindet. 

Was Deine Familiengeschichte angeht: das hört sich nicht gut an, doch sieh es mal so, Dein Vater ist auch nur ein Mensch, er kommt mit dem Leben nicht klar und er reagiert so, wie er reagiert. Er ist süchtig geworden mit all den Folgen, die da so dranhängen. Du hast auch Probleme mit dem Leben klarzukommen und Du reagierst mit Selbstmordgedanken. 

Das Leben geht immer weiter, die Zeit kann nur vergehen und man lernt mit den Problemen umzugehen oder geht unter. Am Ende steht immer der Tod. 

Such Dir Hilfe oder fahr mal für ein Wochenende ans Meer. Da ist es jetzt ruhig und stürmisch und man kann sich mal so richtig das Gehirn durchpusten zu lassen. Einen Tapetenwechsel, um wieder klar zu sehen, um einen Weg zu finden. 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal: Das kann man 100%ig nachvollziehen, dass Du am Leben zweifelst, wo Du im Leben so viele Schattenseiten erlebt hast. Und natürlich würde eine Selbsttötung ein für alle Mal verhindern, dass Du in der Zukunft noch irgendwelche Schattenseiten des Lebens ertragen musst. Und Du musst Dir auch keine Gedanken mehr um irgendwas machen. Nie mehr.

Aber: Wenn Du dein Leben wegwirfst, nimmst Du Dir auch alle Chancen, dass Du bald den schönen Teil des Lebens erfährst. Du wirst all die schönen Dinge des Lebens, die noch auf Dich warten, verpassen. Dir mag es anders vorkommen, aber bisher war das alles erst der Start ins Leben, der größte und wichtigste Teil kommt für Dich erst noch. Du bist jetzt erst auf dem Sprung ins eigene Leben, das Du selbst gestalten kannst, und in dem jeden Tag kleine schöne Dinge auf Dich warten, und jeder Tag auch die größeren schönen, tollen, spannenden Dinge bringen kann.

Du hast doch Deine Ex-Freundin auch irgendwann kennengelernt, sie ist in ein Leben getreten und hat Dir Halt gegeben. Und wenn schöne Dinge irgendwann vorbei sind, hat man das Recht, traurig zu sein, man hat aber auch gelernt, dass schöne Dinge ins Leben treten und das Leben lebenswert machen können. Und die guten Dinge kommen wieder.

Wenn Du sagst, dass jeder andere ohne Dich besser dran ist, dann irrst Du Dich mit Sicherheit. Andere sind doch mit Dir zusammen, weil Du ihnen etwas geben kannst. Freundschaft, Liebe, Vertrauen, Zuverlässigkeit. Das was Du bei anderen suchst, suchen die auch bei Dir. Dass eine Beziehung auch wieder auseinander gehen kann, ist völlig normal und hat nichts mit Schuld zu tun.

Und wenn man Dir tatsächlich Vorwürfe wegen eines Fehlverhaltens machen kann, dann kannst Du ja daraus lernen, was Du vielleicht falsch gemacht hast. Und entweder es ist ein Fehler, den Du zukünftig vermeiden kannst, dann sei dazu bereit und sieh positiv und gestärkt in die Zukunft. Denn ein Fehler ist immer etwas, woran man wachsen kann, und nichts wird allgemein mehr anerkannt als wenn Menschen sich verbessern. Schäme Dich nicht, denn Scham blockiert Dich. Sieh es als Lernprozess an.

Wenn Du dagegen den Fehler oder Deine Schuld gar nicht so genau definieren oder erklären kannst, dann ist da auch keine Schuld, sondern Du hast nur ein allgemeines Schuldgefühl, das gar nicht gerechtfertigt ist. Und das musst Du abstellen. Du bist, wer Du bist. Du hast Ecken und Kanten. Und Du hast eine ganz große Stärke: Du hast schon einiges miterlebt, bist durch die Hölle gegangen, aber Du lebst immer noch, weil Du am Ende immer die Kraft hattest, Dich durchzuboxen. Nicht gegen andere, sondern gegen Dich selbst.

Du bist 19 und es kann nicht mehr weit sein, bis Du Dich aus der Hölle rausgekämpft hast. Gib jetzt nicht auf. Konzentriere Dich auf Dich und Deine Kraft. Und vor allem: Lebe!

  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Arzt, lass dich in eine Klinik einweisen. Einem Partner kann man so massive Probleme nicht aufbrüden, das hält man nicht aus. Mein Rat wäre, erst mal dein Leben in den Griff zu bekommen und dann wieder an einen Partner zu denken. Wer weiß was bis dahin ist, am Ende könntest du sie zurückgewinnen, wenn du cean bist und deine Depressionen im Griff hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lukiii1
03.12.2015, 11:37

Danke sehr.

Ich will nie wieder eine andere

0

Hole dir Hilfe entweder vom Jugendamt oder einen guten Kumpel zu dem du vertrauen hast. Und zum Arzt der dir hilft da du von allem runterkommst. Da schaffst du vielleicht kommt deine Ex Freundin auch zurück das ihr nochmal ganz von vorne Anfang. L.g

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, gib nicht auf!

Was Du über deine Situation schreibst, klingt schlimm, und ich verstehe, dass es Dir jetzt schlecht geht. Aber Du hast noch nicht alles versucht. Wenn es Dir jetzt in dieser Sekunde dreckig geht, ruf die Telefonseelsorge an, Tel. (0800) 111 0 111 (0800) 111 0 222. Ist kostenfrei und taucht in keinem Verbindungsnachweis auf.

Und mach einen Termin beim Arzt oder Psychologen. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dir professionelle Hilfe suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Komisch und was ist mit deiner zweiten Freundin aus deiner früheren Frage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lukiii1
03.12.2015, 11:55

Das ist die ein und selbe. Nur jetzt wo sie weg ist merk ich ohne sie kann ich nicht 

0

Was möchtest Du wissen?