Ich will religiösen halt was ist gut Islam Christentum Buddhismus?

22 Antworten

Hallo GoNewLife,

da ich den christlichen Glauben vertrete, möchte ich meine Antwort auch auf das Christentum beschränken.

Das, was die Bibel über den echten christlichen Glauben lehrt, ist vielfältig und umfangreich, was allerdings nicht heißen soll, dass ein Christ unbedingt eine große Anzahl von Regeln zu beachten hätte. Wenn man verstehen will, was einen Christen wirklich ausmacht, dann kommt man nicht umhin, sich mit dem zu beschäftigen, was Jesus hierüber sagte. Um die Antwort nicht zu lange werden zu lassen, möchte ich hier jedoch nur einige wesentliche Punkte herausgreifen. Das wohl herausragendste Erkennungsmerkmal für einen Christen ist zweifellos die Liebe. Jesus brachte das mit den deutlichen Worten zum Ausdruck: "Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe unter euch habt" (Johannes 13:35). Diese Art von Liebe auszuleben schließt natürlich vieles ein.

Wie weit diese Liebe geht und wie umfassend sie sein sollte, bracht Jesus einmal wie folgt zum Ausdruck: "Dies ist mein Gebot, dass ihr einander liebt, so wie ich euch geliebt habe.  Niemand hat größere Liebe als die, dass einer seine Seele zugunsten seiner Freunde hingebe" (Johannes 15:12,13). Jesus hatte seinen Jüngern vorgelebt, was wahre Liebe bedeutet, ja dass sie sogar einschließen muss, für seine Brüder zu sterben. Wenn jemandes Liebe also so groß ist, für seinen Glaubensbruder zu sterben, ist er dann nicht auch zu allem anderen bereit?

Liebe darf sich nicht allein in Worten oder in Mitleid erschöpfen. Sie zeigt sich vor allem durch selbstlose Taten. Die Bibel sagt: "Wer immer aber die Mittel dieser Welt zum Lebensunterhalt hat und seinen Bruder Not leiden sieht und dennoch die Tür seiner [Gefühle] innigen Erbarmens vor ihm verschließt, wie bleibt da die Liebe Gottes in ihm? Kindlein, lasst uns lieben, nicht mit Worten noch mit der Zunge, sondern in Tat und Wahrheit" (1. Johannes 3:17,18). Wie dieser Text zeigt, ist die Liebe zu Gott unabdingbar mit der Liebe zu den Menschen verknüpft. Wenn also jemand behauptet, er liebe Gott und Jesus Christus, und es fehlt ihm an echter Nächstenliebe, dann sind seine Reden in Wirklichkeit hohl und leer. Demnach steht und fällt alles mit tätiger Liebe.

Außer den Liebe gibt es noch etwas, was jemanden als echten Christen kennzeichnet. Dazu möchte ich noch einmal eine wichtige Aussage Jesu zitieren, der zu seinen Jüngern sagte: "Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete" (Johannes 15:14). Ein wesentlicher Punkt ist, wie gerade besprochen, die Liebe zum Nächsten und seinen Brüdern. Doch Jesus misst jemanden, der sein Nachfolger zu sein behauptet auch daran, ob er sich auch an alle anderen Gebote hält. Eines dieser wichtigen Gebote ist das, was Jesus kurz vor seiner Himmelfahrt seinen Jüngern als eine Art Vermächtnis hinterließ, als er ihnen gebot: "Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe" (Matthäus 28:19,20).

Das christlichste am Christentum ist demnach das Verkünden des Evangeliums (oder der "guten Botschaft"). Das Predigen und Lehren war auch im Leben Jesu sehr wichtig, denn er predigte unermüdlich landauf und landab Gottes Königreich, ja selbst in den schwersten und letzten Stunden seines irdischen Lebens. Wenn jemand ein echter Nachfolger Jesu sein möchte, dann gehört auch die Verkündigung des Wortes Gottes dazu. Eifriges Predigen und Lehren ist demnach untrennbar mit dem Christentum verbunden.

Als letzten Punkt möchte ich das erwähnen, was eigentlich alles andere, auch die bereits erwähnten Dinge mit einschließt. Als man Jesus einmal fragte, welches das wichtigste Gebot im Gesetz sei, nannte er das erstes Gebot, nämlich Gott mit ganzem Herzen, ganzer Seele, ganzem Sinn und ganzer Kraft zu lieben (siehe Matthäus 22:37,38). Somit ist die bedingungslose Liebe zu Gott, die Hingabe an ihn, das, was alles andere noch überragt. Gott zu lieben schließt ein, sich an alle seine Gebote zu halten, die in seinem geschriebenen Wort, der Bibel, niedergelegt sind. Tut das jemand nicht oder ist sehr nachlässig damit, dann straft ihn seine Behauptung, Christ zu sein, Lügen.

Wie Du also siehst, schließt Christ zu sein, vieles mit ein. Dabei bin ich noch nicht einmal auf die Glaubensinhalte und Lehren wahren Christentums eingegangen. Mir ging es hier nur darum, die wichtigsten Handlungsweisen eines Christen aufzuzeigen: Liebe zu Gott, zu seinem Sohn und dem Nächsten. Um auch all die anderen Merkmale eines echten Christen zu entwickeln, kommt man nicht umhin, sich eingehend mit Gottes Wort zu beschäftigen. Dadurch erfährt man, welche Erwartungen Gott und Christus an einen stellen, und man erlangt im Laufe der Zeit die Motivation, entsprechend zu leben und zu handeln.

LG Philipp

Da würde ich eher den Rat geben, sich mit Naturwissenschaft zu beschäftigen, als mit Religionen. 

Innerhalb eines naturwissenschaftlichen Weltbildes kann dann vielleicht sogar ein Glaube übrig bleiben, aber Religionen hinter den man sich versteckt, um Halt zu finden finde ich im 21. Jahrhundert nicht mehr geeignet.

Die meisten Religionen bieten nur einen scheinbaren Halt, den man fast mit der Wirkung von Psychopharmaka vergleichen kann.

was denken muslime wenn ein deutscher zum islam konvertiert?

ich überlege zur zeit zum islam zu konvertieren (bin atheist) und wollte fragen was muslime davon halten. finden sie es gut oder finden sie dass du kein echter muslim bist weil du nicht so geboren bist?

...zur Frage

Ist es gut, dass ich bete, auch wenn ich noch nicht konvertiert bin? Ich benehme mich trotzdem wie eine Muslimin, will aber bis zur Hochzeit warten?

Und meine Familie macht einen riesen Aufstand weil ich Muslime sein will meine Eltern sind Christen. Wir hatten zuhause viele Probleme nicht nur wegen der Religion deshalb lebe ich im Heim dort darf ich kein Kopftuch tragen. Alle glauben mein muslimischer Freund redet mir alles ein dabei ist es meine Entscheidung. Ich will mindestens warten bis ich 18 bin mit konvertieren dann können meine Eltern nichts mehr sagen und das Heim auch nicht wenn ich dort auch?Auszogen und mit meinen Freund zusammen gezogen bin. Ich mache trotzdem Waschungen und bete. Ist das nicht gut? Ich habe gehört, wenn man an Allah denkt, denkt er an uns, vielleicht hört dann auch meine Gebete auch wenn ich nicht konvertiert bin. Oder ergibt es keinen Sinn, nicht konvertiert zu beten?Und darf man beten, wenn man krank ist?

...zur Frage

Kann man als Christ Jude werden?

Wenn man das alte Testament und die kulturellen Traditionen gut findet, bei Jesus aber nicht glaubt, dass er ein Erlöser ist, kann man dann Jude werden? Und wie kann man bei den Juden beitreten? Was muss man tun? Als Mann nachträgliche Beschneidung im Erwachsenenalter stelle ich mir ganz schön aua vor. Und das als Fest mit 200 Zuschauern.... Was muss man sonst noch tun, wenn man da überhaupt rein darf?

...zur Frage

Wo muss man genau hingehen, um zum Christentum zu konvertieren?

Hallo, So jetzt erstmal zu meinem Problem: Ich weiß zwar nicht wie ich das genau schildern kann um das ihr mich besser versteht, aber ich versuche es.

Ich bin eine Muslimin, würde aber gerne zum Christentum konvertieren. Wo genau muss ich dafür hingehen? Ich weiß dass einige meiner Landsleute das absolut nicht verstehen werden aber ich komme seelisch nicht mehr damit klar. Ich muss auch gestehen dass ich denke und auch glaube dass ich nie richtig eine Muslimin gewesen bin obwohl ich zwar als eine Muslimin geboren worden bin. Aber ich denke dass ich doch keine bin und war. Ich glaube dass ich mir all die Jahre etwas vorgemacht habe und versucht habe mich als eine zu geben oder daran zu glauben.

Ich muss aber auch dazu sagen das ich nie wirklich damit klar gekommen bin und mich eher aus Angst daran festgehalten habe um nicht in die Hölle zu kommen. Das ist bei mir irgendwie mit Angst verbunden.Seit 2 Jahren habe ich innerlich diesen Drang zu konvertieren, da ich mich mit Jesus Christus verbunden fühle. Wenn ich zu Jesus Christus bete fühle ich mich innerlich sehr wohl und beruhigt. Ich bete sehr oft zu Gott und habe ihn auch gebeten mich in den richtigen Weg zu leiten da ich mich innerlich sehr hin und her gerissen fühle. Ich bat den Gott mir zu zeigen was das wahre für mich ist.

Ich weiß es hört sich echt blöd an aber erneut sah ich Jesus Christus in meinen Träumen, der mich in ein altes wie ein Bibliothek geführt hat und mir die Bibel in die Hand gedrückt hat damit ich daraus lesen soll. Ich muss dazu sagen dass ich die Bibel bis heute nicht gelesen habe da ich von den Glaubensbüchern nicht viel halte. Für mich gibt es nur einen Gott.

Manchmal besuche ich eine Kirche wo ich dann aber ganz hinten stehe und bete. Dann aber früher gehe bevor alle aufstehen. Ich fühle mich zu Jesus Christus gebunden.Ich weiß nicht warum aber manchmal kann ich ihn auch in meinen Träumen sehen.

Meine Mutter ist eine streng Gläubige oder war sie mal früher mit fünfmal am Tag beten usw. Aber jetzt aus gesundheitlichen Gründen tut sie das nicht mehr. Für meine Eltern und Familie ist es kein Problem an was ich glaube solange es mir dabei gut geht und ich selbst damit klar komme. Meine Frage ist jetzt wo muss ich genau hin und was muss ich tun um zu konvertieren.Gibt es irgendwie eine Möglichkeit sich mit einem Priester oder so alleine zu unterhalten?

...zur Frage

Ich will zum Christentum konvertieren?

Erstmal einen schönen Gruß.

Seit einem Jahr mache ich eine schwere Zeit durch. Ich habe meine alten Religion hinterfragt und herausgefunden das Mohammed ein Lügner war und viele Verbrechen begangen hat.Ich fühle mich inzwischen dem Christentum nah und würde gerne das Christentum annehmen.

Nun habe ich zwei Probleme. Ich weiß nicht ob es so simpel ist eine Taufe zu bekommen den ich habe gehört das dauert um die ein Jahr und zweites ich müsste dann für den Rest meines Lebens meine Religion vor meiner Familie verbergen, ich denke ihr wisst warum.

Ich weiß auch nicht ob man die Religion in verborgenen und mit Angst auf dauer glücklich ausleben kann.

...zur Frage

Warum konvertieren Leute in Europa zum Islam?

Ich habe den Koran aus Neugier gelesen, und.. naja... Sex mit Sklavinnen, 4 Frauen, Ehe mit Kindern, Frau schlagen, wer darf dein Freund sein und wer nicht, dem Dieb die Hände abschneiden, immer die Hölle...

Ich frage,wie können normale Menschen diese Sachen gut finden? Und warum der Islam? Es gibt viele Religionen.

Lg Señorita

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?