Ich will optimistisch sein, Tipps?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wahrscheinlich durchlebst du eine schwarze Phase, die kommen, die gehen aber auch wieder. Wir müssen ab und zu die anderen Dinge sehen, um zu begreifen, wie gut es uns geht, auch dir.

Was ist es, was dich runterzieht? Worauf achtest du verstärkt, was siehst du? was beschäftigt dich?

Du musst das herausfinden und dich dem thema stellen. Lass die Gefühle zu und auch die Traurigkeit, den Frust, die Enttäuschung über falsches Handeln, Chancen, die du nicht genutzt hast, es muss alles abgelegt werden.

Du wirst spüren, gehst du die Problematik aktiv an, kann sie dich weniger belasten und zieht sich stückweise zurück aus deinem Kopf und Herz.

Du wirst aufwachen und im wahrsten Sinn des Wortes die Sonne sehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

-Sport treiben, das schüttet Endorphine aus

-Unter Menschen gehen (mit Bekannten/Freunden in Bars oder Kneipen oder Discos

-ein gutes Buch lesen

-Malen/Zeichnen (den ganzen Pessimismus einfach raushauen und ins Bild übertragen

-Gedicht schreiben über die eigene Gefühlslage

-Mach eine Liste, was es zur Zeit alles in deinem Leben gibt, was "Gut" und was "Schlecht" ist (du findest bestimmt auch positive Dinge)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da musst du deine Lebenseinstellung ändern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dont worry be Happy

Hakuna Matata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?