Ich will nur noch in den Armen meiner Freundin heulen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ihr solltet euch sehen, denn wenn ihr depressiv seid und ihr euch so vermisst und sie sich sogar ritzt,also sich selbst weh tut und es euch beiden ohne einander so schlecht geht, werden eure Eltern das bestimmt verstehen. Sie werden mit Sicherheit euer Anliegen verstehen und deine Mutter, weiß ja bestimmt von deiner Depression, wenn du schon beim Therapeuten warst und sie legt bestimmt viel darauf an, dass es dir besser geht. Wenn ihre Eltern noch nichts davon wissen, sollten sie es wissen, denn es wäre bestimmt auch gut für sie wenn ihr euch wiedersehen würdet.

Das setzt natürlich voraus, das sie dich genauso vermisst, wie du sie. Das konnte ich aus deinem Text leider nicht ganz entnehmen und verstehen. Wenn sie dich genauso vermisst, müsstet ihr das mit euern Eltern klären und wenn nicht müsstest du ihr erklären, dass es dir extrem schlecht ohne sie geht und da ihr ich ja mal geliebt habt, wird sie bestimmt nicht kalt reagieren und dich abweisen. Sie wird bestimmt Verständnis zeigen und dann könntet ihr euch treffen.

Das mit dem Treffen finde ich af jeden Fall die beste Idee, ich kenne natürlich nicht alle Umstände, aber es hört sich so an, als ob es für euch beide besser wäre.

Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fernbeziehungen sind schwierig und desto jünger man ist, desto schwerer werden sie.

Ein wichtiger Faktor ist, um eine wirkliche Lösung zu finden, dass ihr beide euch nochmal die Zeit nehmt und wirklich miteinander ein klärendes Gespräch führt. Grundvoraussetzung dafür ist, dass du dir bewusst machst, was du möchtest und was du nicht möchtest.

Ein stetes Hin und Her macht diese Situation nur schwieriger und bringt mehr Chaos als alles andere. 

Nehme dir also eine ruhige Minute für dich und versuche dir bewusst zu machen, wo du hin möchtest mit dieser [zwischemenschlichen] Beziehung. "Auf welcher Ebene soll sie verlaufen? Welche Wünsche hast du? Was möchtest du auf gar keinen Fall? Wie glaubst du, könnte man das umsetzen?" 

Das wäre ein kleiner "Fragenkatalog" an dem du dich entlang hangeln könntest, um dir ein klares Bild von der Situation zu machen. Wenn du das hast, dann setzt euch hin und redet. Klare Worte, klare Wünsche, klare Vorhaben. Spreche anschließend auch mit deinen Eltern darüber und vermittel ihnen das, was ihr zusammen ausgemacht hat - besonders wenn es um ein reales treffen geht.

"Es war eigentlich ihr Fehler, [...]"

Mit Schuldzuweisungen kommt man an der Stelle auch nicht weiter, dass ist wichtig. An einer gescheiterten zwischenmenschlichen Beziehung hat selten nur eine Person schuld und eure Geschichte scheint mit sehr konfus und chaotisch abgelaufen zu sein - die Schuldfrage zu klären, sollte an der Stelle also nicht das Ziel sein.

Unabhängig davon, führt eigentlich kein Weg daran vorbei, noch einmal das Gespräch zu suchen. Nur so könnt ihr einen Weg für die Zukunft ebnen oder einen klaren Schnitt setzen - beides wird schlussendlich ausschlaggebend dafür sein, wie es weiter gehen soll. Es lässt sich nur schwer mit einer Situation abschließen, die nie ein richtiges Ende gefunden hat und allein deswegen, ist dies denke ich für euch beide ein gesunder und auch reifer Schritt.

Bis hier hin - Mache dir bewusst was du möchtest und auch klar, was du fühlst. Ordne dich selbst und trage das mit in ein Gespräch - ein Gespräch ohne Schuldzuweisungen, Vorwürfen oder ähnliches. Es geht schlicht darum, Klarheit zu schaffen.

Solltet ihr einen konkreten Versuch gemeinsam starten, dann gibt es auch Möglichkeiten, wie so eine Beziehung funktionieren kann - auch wenn es wirklich hart ist und viel Arbeit bedarf. Gerade bei Fernbeziehungen müssen beide zusammen arbeiten und an einem Strang ziehen. Das wird nicht einfach, da möchte ich dir keine Illusionen machen. Ob du dich darauf einlassen möchtest, solltest du dich auch nochmals fragen.

Wenn es soweit ist, kannst du dann aber gerne nochmals Fragen - das würde an der Stelle sonst den Rahmen sprengen.

Es bleibt also bei dem "Bis hier hin". Ich wünsche dir beziehungsweise euch beiden, unabhängig vom Ausgang, alles Gute für die Zukunft. 

Liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?