Ich will nichts mehr mit ihr zutun haben! Ist mein Verhalten übertrieben?!

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Wie alle anderen schon geschrieben haben ist es natürlich deine meinung wenn du ganz gegen drogen bist. da ist auch nichts falsch dran. allerdings hast du selber gesagt dass sie auf einer party mal einen joint geraucht hat. ich kenne sehr sehr viele die mal kiffen.. bzw auch mal öfter bis fast täglich kiffen. ich gehöre nun mal auch dazu. ich sehe das also aus der sicht von jemandem der fast täglich raucht. meine persönlichkeit hat sich dadurch allerdings kaum verändert. im gegenteil. ich hatte 10jahre lang eine beste freundin die mir alle nerven geraubt hat. nach 10jahren hatte ich endlich den mut um zu sagen "scheiß drauf ! ich kann so nicht mehr. ich muss auch mal an mich denken" ich finde es wirklich nicht schlimm wenn man mal kifft. und solang es nur 1mal in zb einem monat ist kann man da als richtige gute freundin total drüber sehn. nimm ihr das nicht übel. auf partys ist sowas doch garnicht schlimm. solang sie nicht mit härteren drogen rumspielt, wird sie auch nicht drauf hängenbleiben. vertrau ihr dass sie nicht übertreibt und sei eine gute freundin. jeder macht sachen die nicht immer gut sind. nur weil es mit deinem bruder schief gelaufen ist heißt es nicht dass das selbe bei ihr zutrifft. wenn du sie magst wirst du ihr das nicht übel nehmen.

hör auf dein herz (schmalziger spruch ich weiß :D ) und du wirst schon das richtige tun

liebe grüße

ich fände es übertrieben die freundschaft zu beenden, weil sie gekifft hat. natürlich ist die geschichte mit deinem bruder sehr schlimm, aber wegen DEINER geschichte, müssen sich doch nicht alle danach richten. du hast für dich entschieden, dass du mit so etwas absolout nichts zutun haben willst, aber verhindern, dass andere es tun, kannst du damit nicht. alle in deinem alter probieren soetwas mal aus. das ist genauso wie mit dem alkohol und dem rauchen! und wenn es eine party war, dann bedeutet es doch nicht, dass sie regelmäßig kifft oder abhängig ist! ;) L.G

Kann man so pauschal nicht sagen, ob das nun richtig oder falsch ist. Das musst Du selbst entscheiden. Du solltest Dich fragen, warum Du das so schlimm findest. Bzw. was Du bei deinem Bruder daran so schlimm fandest. Hat er sich vom Wesen her verändert? solche Dinge eben. Hm. Ich weiß nicht genau wie ich das jetzt in Worte fassen soll. Also. Wenn es Dir nur darum geht, dass deine Freundin etwas tut, was Du nicht gut findest, ist es vielleicht etwas übertrieben, nichts mehr mit ihr zu tun haben zu wollen. Ich kenn mich da nicht so gut aus aber ich glaube SO gefährlich ist das gar nicht, oder? Und vermutlich wirst Du auch nicht jeden aus deinem Freundeskreis ausschließen, der z.B. raucht und du das nicht gut findest. Oder wenn sich jemand für eine Ausbildung oder einen Job entscheiden würde, den Du nicht magst. Denn Meinungsverschiedenheiten wird es immer geben, auch in jeder noch so guten Freundschaft, Beziehung, Partnerschaft usw.

Wenn Du allerdings schon gesehen hast, was mit einem Menschen passieren kann wenn er diese Droge konsumiert (was die genauen Auswirkungen sind weiß ich nicht, aber wenn Du's schon bei deinem Bruder erlebt hast wirst Du das ja sicherlich wissen) und Du das einfach nicht mehr miterleben willst oder kannst weil es Dir wehtut und Du eben nicht nochmal mit ansehen kannst wie sich eine Freundin von dir "kaputt macht", dann ist es doch deine Entscheidung, und auch dein gutes REcht dich zu entscheiden, dass Du das nicht mit ansehen willst.

Ob das deiner Freundin weiterhilft, ist natürlich die andere Sache...

Wie gesagt ich denke bei dieser Frage gibt es kein pauschales Richtig oder Falsch. Das, wofür Du Dich entscheidest, wird auch die richtige Entscheidung für Dich sein!

Reden ist die Lösung. Erzähle Ihr von deinen Erfahrungen und mach Ihr klar, dass Du dies nicht gut findest und enttäuscht bist. Sei nicht sauer - es ist nicht dein Leben. Und wenn Du keine andere Option siehst, dann ziehe dich aus der Freundschaft zurück. Und übertrieben ist das gar nicht. Drogen verändern das Bewusstsein - das ist der Sinn und Zweck... und das musst Du nicht mitmachen. Für dein Handeln musst du dich auch nicht rechtfertigen. Ich finde es gut wenn du so stark bist "nein" zu sagen!

du musst das gespräch mit ihr suchen vielleicht ist deiner freundin gar nicht bewusst wie schädlich gras überhaupt ist und sieht es im moment einfach nur als cool an. du musst versuchen sie davon zu überzeugen. schließlich ist es doch deine freundin und diese kannst du doch nicht einfach so aufgeben.

Es ist gut, wenn du nichts mit Marihuana zu tun haben willst und das für dich strikt ablehnst. Aber nur, weil jemand anders das mal ausprobiert hat, sollte man ihm meiner Meinung nach nicht die Freundschaft kündigen. Jeder Mensch macht seine Erfahrungen. Gras ist zwar illegal, aber weit verbreitet und zudem relativ (! nicht absolut) ungefährlich, so dass vermutlich die meisten Jugendlichen im Laufe der Zeit einmal rauchen. Das ist nicht schön, aber auch keine Tragödie. Du solltest also bei deiner Meinung bleiben, dass du das für dich ausschließt und das auch offen sagen - du solltest aber bei deinen Freunden nicht zu streng sein und Wert auf die wirklich wichtigen Charaktereigenschaften legen.

Natürlich ist die Geschichte mit deinem Bruder schlimm und diese Erfahrung mag sich für dich schwer ausblenden lassen. Dennoch finde ich es ein bißchen fragwürdig, eine Freundschaft zu kündigen, bloß weil sie gekifft hat. Vielleicht weihst du sie wirklich in deine Ängste ein und sie kann deine Reaktion nachvollziehen. Dennoch ist es letztlich ihre Entscheidung und es gibt auf dieser Welt genügend Menschen, die kontrolliert kiffen und nicht gleich zum Junkie mutieren. Also, sag ihr doch einfach, welche Ängste du hast, aber lass sie ihr Ding machen.

> Blockquote

Also ich an deiner Stelle würde auf meiner Meinung beharren. Es ist aber wichtig, dass du dich mit dem Thema auseinandersetzt. Recherchiere ein wenig im Internet über die Drogen, mit denen du konfrontiert wirst und bilde dir eine Meinung 'Warum' du mit Leuten nichts zu tun haben willst, die diese Drogen nehmen. Und dann hast du einen Standpunkt, den du vertrittst. Tust du das nicht, gerätst du in Teufels Küche und wirst ständig Ausnahmen für Freunde machen. Oder deine Standpunkte werden aus Trotz festgelegt und weil du mal gehört hast, dass etwas schlecht ist, magst du Menschen nicht, die das tun. Überzeuge dich selbst, dass es schlecht ist, nur dann weißt du, warum du dagegen bist.

Ich halte auch nichts von Rauschgift, mit Ausnahme von Alkohol. Trotzdem verlasse ich keine Freunde, die Zigaretten oder Shisha rauchen. Gras ist etwas heikel, da mehr und mehr verbreitet, aber jemand der aktiv Gras raucht hat bei mir ein geringeres Ansehen, als jemand, der "clean" ist. Ich habe mich über die Schäden und Gewohnheiten informiert und weiß, warum ich nicht zu eng mit Leuten zusammen sein will, die Gras rauchen (also regelmäßig, nicht nur einmalig). Damit ist mein Standpunkt klar und eindeutig! ;)

Sag ihr wie enttäuscht du von ihr bist. Das du denkst, sie müsste viel klüger und reif genug sein, um solche Sachen nicht zu machen. Deine Einstellung zu Drogen bekommt von mir einen Daumen Hoch! Du musst für dich entscheiden, wie du damit umgehst. Wenn es eine sehr gute Freundin von dir ist, stehe zu ihr und versuche sie davon zu überzeugen, dass der Konsum von Drogen über längere Zeit, zwangsläufig mit massiven, körperlichen, geistigen, finanziellen und sozialen Problemen einher geht. So ein guter Freund hat mir in meiner, sagen wir mal, Rebellions/Selbstfindungsphase gefehlt. So konnte ich nur allein meine Erfahrungen sammeln und habe jede Menge Zeit mit Vollrausch und Konsum verschwendet. Und der Absprung aus der Szene ist alles andere als ein Zuckerschlecken. Ich wünsche dir alles Gute. MfG NonVeg P.S. Marihuana ist eine Einstiegsdroge. Ich wollte es damals auch nicht wahrhaben.

Hallo! Das Du so reagierst ist nachvollziehbar. Du versuchst Dich zu schützen...und das ist auch gut so. Wenn jemand schlechte Erfahrungen gesammelt hat(auch im Punkto Umkreis), umso mehr zu verstehen. Du solltest auf dein Gefühl hören...wenn Du Dich nicht wohl dabei fühlst und lieber den Kontakt zu ihr abbrechen möchtest(weil es für Dich nicht vertretbar ist), hast Du Dir auch nichts vorzuwerfen. Wenn Du mit ihr bereits geredet hast und Sie nicht weiter darauf eingeht, lass Sie ihres Weges gehen.

Ich finde deine Klarheit sehr bemerkenswert- darauf kannst Du stolz sein;)

Alles gute und liebe Grüße

Sesostris

Ich sehe es nicht übertrieben. Je nachdem wie du zu der Freundin stehst, sag ihr, dass sie mit dem Scheiß aufhören soll oder du beendest die Freundschaft...Erklär ihr mal, was sie sich damit antut, das das nicht einfach nur ein Späßchen ist und man damit nicht cool ist. hört sie nicht auf, würde ich sie auch nicht mehr in meinem Umfeld haben wollen. Sehe das genau wie du, mit Drogen braucht in meinem Freundeskreis keiner anzukommen.

ich finds übertrieben, solange sie sich nicht zwingt aucg zu kiffen bzw. drogen zu nehmen ist doch alles in ordnung, solange ihr euch noch gut versteht.

aber es ist doch immer so: entweder kiffen alle oder garkeiner. Wenn bei ihr mal ne Party steigt wirds da garantiert nichts anderes geben, und ich hab einfach garkein bock darauf. Nachher fangen auch noch meine anderen Freundinnen an und dann kann ichs vergessen!

0
@HapsHaps

Und wenn bei ihr eine Party steigt, wird es höchstwahrscheinlich auch Alkohol geben.

Und wenn das so ist, dann wird dieser sicherlich auch von vielen, wenn nicht sogar von allen konsumiert. Vermutlich wirst auch du zugreifen (wie gesagt, ist nur eine starke Vermutung).

-

Alkohol ist jedoch eine Droge und zudem eine der heftigsten. Aber da stört es dich...vermutlich nicht.

.

Somit bist du...vermutlich eine Heuchlerin.

0

Hallo, die Situation ist durchaus schwierig. Versuch ihr ganz klar und deutlich zu erklären, wie sehr die ganze Sache eskalieren kann. Und sage, was dein Bruder alles durchmachen musste, vielleicht versteht sie es dann. Du als Freundin solltest ihr beistehen und versuchen zu helfen, aber Du selbst musst wissen wo die Grenze ist. Wenn Du etwas nicht willst , dann ist das so.

Besteht die Möglichkeit mit ihren Eltern zu reden? Zieh das auch in Erwähgung.

Ich wünsch dir viel Glück, lg Schlauf

Ich finde man muss nicht alles den eltern petzen.. es ist ja nicht so dass sie nicht mehr aufhören kann. jeder jugendlicher probiert gras mal aus. man muss echt nicht übertreiben

0
@sqeezyta

Hier ist nicht von "Petzen" die Rede, sondern davon, dass es auch eskalieren könnte. Und wenns soweit ist, dann spielt das auch keine Rolle mehr. Außerdem, kannst du das beurteilen , ob sie aufhören kann oder nicht?

Die Userin macht sich anscheinend Sorgen über ihre Freundin, ihr zu sagen: scheiß drauf, lass sie machen was sie will, das wird schon, bringt sie auch nicht weiter. :/

0

Wo genau liegt denn jetzt dein Problem? Ich meine, wo liegt dein Problem wenn andere Gras rauchen?

Nur weil dein Bruder auch mit Drogen zu tun hatte, kannst du doch nicht andere so verurteilen. Soll doch jeder selber wissen was er mit seinem Leben machen möchte. Solange die sich nicht irgendwie total daneben benehmen würde ich die das doch machen lassen.

Wenn du partout nichts mit denen zu tun haben willst, dann sag denen das und gut ist.

hmm also ich bin natürlich auch voll gegen drogen aba ich sags dir nur mal so : von gras rauchen wird man eigentlich nicht abhängig.. aba es ist hald scheiße wenn ihm des so gefällt und er sich hald dann ned zamreisen kann und dann mit was härterem anfängt.. ich finde also du übertreibst nicht. aber du kannst dich auch nicht in ihr oder sein leben einmischen. des einzige was du sonst noch machen könntest ist einfach darauf achten ob er dir was anbieten würde wie gras oder so und dann merkst das er eigentlich kein freund is weil kein freund zeiht einen in so ne scheiße mit rein..

wenn es dich so schmerzt, dass sie das tut, dann solltest du dich von ihr zurückziehen, nicht weil sie das tut, sondern weil du ihr keine freundin sein kannst.

Aber du hast doch geschrieben, dass deine Freundin erzählt hat, dass eine andere Freundin von ihr geraucht hat. Das ist doch was anderes, oder verstehe ich das nicht soganz?

ich glaube dass diese andere Freundin eine gemeinsame Freundin der beiden ist. Also ihre beste Freundin hat ihr erzählt, dass ein anderes Mädchen aus dem Freundeskreis gekifft hat. Und mit der möchte sie nichts mehr zu tun haben, nicht mit ihrer besten Freundin

0

Du mußt nicht alles gut finden, was deine Freunde tun. Sag offen, daß dir sowas missfällt und du damit nicht in Kontakt kommen möchtest. Ich würde aber nicht die Freundschaft in Frage stellen.

stell sie doch einfach vor die wahl damit du siehst was ihr wichtiger ist entweder die drogen oder du und wenn sie lieber kiffen möchte als mit dir befreundet zu sein dann ist sie auch keine richtige freundin... wenn sie aber sagt okay dann entscheide ich mich natürlich für dich dann hängt sie echt an einer freundschaft mit dir. drogen sind echt nix tolles versteh auch gar net warum die das in deutschland jetzt erlauben wollen... und bitte tue dir selbst einen gefallen fange niemals damit an nicht ma ein zug an einem joint das bringt nix man kann auch ohne drogen lachen und glücklich sein mein mann zum beispiel bringt mich jeden tag so zum lachen dass ich heulen muss und bauchschmerzen bekomm und ganz ehrlich ich hab den schrott auch schon ma ausprobiert dank meinen "tollen" exfreund der mich dazu gezwungen hatte... aber andere geschichte und es schmeckt erst mal total eklich denn hat man verdammt hunger und einen total trockenen mund also bääh und außerdem ist das echt so ein dummes gefühl du bekommst die welt gar net mehr richtig mit also finger weg davon und wenn sie lieber drogen nehmen will dann lass sie und such dir normale freunde wünsche dir viel glück dabei und hoffe ich konnte dir helfen

Lächerlich. Wenn du nichts mit Cannabis zu tun haben willst, dann ist das ja deine Sache, aber du kannst doch deinen Freunden nicht vorschreiben, ob und was sie zu konsumieren haben?

Du bist 16, also werden einige deiner Freunde (wenn nicht sogar alle) auch Alkohol trinken und dieser ist sogar eine der härtesten Drogen. Willst du auch da den Kontakt abbrechen? Wohl nicht. Also warum dann bei der bewiesenermaßen viel harmloseren Droge?

-

Das ist doch einfach nur ekelhaft heuchlerisch und diffarmierend gegenüber deinen Freunden.

So ein Verhalten ist doch einfach unter aller Sau, aber WENN, dann sei wenigstens konsequent.

Sprich:

Konsumiert jemand Alkohol? Schieß' ihn ab

Konsumiert jemand Koffein? Schieß' ihn ab

Konsumiert jemand Tabak? Schieß' ihn ab

Konsumiert jemand...? Schieß' ihn ab

-

Vermutlich wirst du dich dann einsam durch´s Leben schlagen müssen, aber wenigstens wärst du dann keine Heuchlerin ;)

0

Was möchtest Du wissen?