Ich will nicht sterben aber Rasse mit jeder Sekunde die vergeht, dem Tod entgegen!

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Solche ähnlichen Gedanken hatte ich auch mal... schrecklich! Aber dann wurde mir eines Tages klar, dass zwar unser Körper stirbt, aber unser "Selbst", auch Seele oder Geist genannt, unsterblich ist. Es gibt eine Menge Infos über dieses Leben nach dem Leben. Zwei Bücher empfehle ich dir: Heilung im Licht - von Anita Murjani und "Lebensraum Ewigkeit" von Johannes Stampf. Aber das sind nur zwei von vielen sehr guten Büchern über unser ewiges, unzerstörbares Leben. Worauf es jedoch ankommt ist das "jetzt", denn nur im "jetzt" treffen wir Entscheidungen. Wir können wertvolles "jetzt" durch sinnloses Grübeln vergeuden - besser ist, an die frische Luft und in Bewegung kommen und Liebe praktizieren. Dann wirst Du immer glücklich sein und gesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

....dann geht es Dir doch richtig gut, wenn Du so sehr am Leben hängst. Nutze jede Minute und sei fröhlich, das Unabänderliche bleibt keinem erspart. Du machst es richtig wenn Du festhalten willst. Es gibt leider so viele Menschen, die des Lebens überdrüssig sind, es nicht aushalten.

Lebe im JETZT, plane trotzdem Deine Zukunft weiter. Jedes Alter hat seine Vorzüge. Gestalte Dein Leben so, dass Du nie das Gefühl hast Etwas versäumt zu haben.

Morgen liegt vllt. eine Bananenschale auf Deinem Weg, siehst sie nicht und es geht dumm aus. Geh mal davon aus, dass immer was dazwischen kommen kann vor dem biologischen Ereignis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast recht, sterben kann man täglich. Darum ist es auch nicht so wichtig, irgendwelche Ziele zu erreichen, sondern viel wichtiger, auf dem richtigen Weg zu sein! Solange wir auf dem richtigen Weg sind, ist es nicht mehr so entscheidend, wann wir sterben, denn sicher ist, dass wir noch auf dem Weg sein werden, wenn es soweit ist.

Aber was meine ich mit "richtigem Weg"? Damit meine ich, keine wichtigen unerledigten Dinge unnötig vor sich herschieben. Wenn Du beispielsweise noch nicht erkannt hast, dass Du mit dem Rauchen aufhören solltest, rauche einfach weiter. Sobald Du aber erkannt hast, dass Du besser damit aufhören solltest, schiebe es nicht vor Dir her, sondern höre auf damit. Und wenn Du es mit allem anderen auch so machst, bist Du auf dem richtigen Weg. Mehr können wir kaum tun, um dem Tod gelassen entgegen zu sehen.

Noch ein paar Worte zu Deinem Gefühl, dass alles sinnlos sei. Sinn bedeutet, dass etwas weiterführend ist, statt wirkungslos zu bleiben. Weißt Du genau, ob Deine Entscheidungen und Taten wirklich wirkungslos bleiben? Ganz zu Ende gedacht, kann eigentlich nur sinnvoll sein, was durch eine Art Zeitschleife dazu beiträgt, dass es die Existenz von Allem überhaupt gibt. Alles andere hat Wirkungen, die irgendwann verebben... Aber wissen wir, ob wir mit unseren Entscheidungen wirklich nicht zum ultimativen universellen Sinn beitragen? Ich denke wir können es nicht mit Sicherheit ausschließen! Und die wahrscheinlichste Möglichkeit, sich in dieser Richtung sinnvoll zu verhalten, ist meiner Meinung nach alles, was das Miteinander fördert, statt das Gegeneinander. :)

Liebe Grüße, Martin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach dir klar, dass jeder dieses "Problem" hat. Aber warum soll ds Leben sinnlos sein? Gerade weil du nur eins hast, solltest du es nicht mit Gedanken an das Unausweichliche verschwenden. Den Sinn gibst du deinem Leben selber. Was du aus diesem einen Leben machst, hängt ganz allein bei dir. wenn du dich lieber in der Ecke bibbernd verstecken willst, um dann mit 70 zu realisieren "Mist, ich hab mein Leben verschwendet" , ja, das wäre dann wirklich sinnlos.

Fang einfach an mit Leben und denke nicht ans morgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist das einzige Gerechte auf der Erde, dass wir alle irgendwann verschwinden müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
latricolore 27.03.2014, 11:19

Seit wann werden jetzt auch zustimmende Kommentare gelöscht???

0

Der Tag an dem wir aufhören zu Leben ist unser Tod.

Manchmal hilft es etwas bedeutendes aufzubauen, weil man weis das man nicht vergessen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage sollst du dir nicht stellen. Lebe einfach. Du bist auf der Achterbahn, geniesse jeden Looping und jede Kurve, du weisst nie was kommt, geniesse jede Sekunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch die Taten, die du begehst, lebst du weiter. Schreib ein Buch, pflanze einen Baum, zeuge Kinder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir sterben jeden Tag seit unserer Zeugung. Also Kopf hoch, da müssen wir alle durch bis zum Ende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Deserai 27.03.2014, 01:39

Neiiiiiiiiinnnn!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

0

Wechsel zum budhismus, denn wir werden alle wiedergeboren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Deserai 27.03.2014, 01:40

Ich kann mich nicht selbst manipullieren!

0
latricolore 27.03.2014, 01:46
@Deserai

Versuch mach kluch.
Und manipulieren hat übrigens nix mit deinem Pulli zu tun - ein l reicht völlig.

2

geh ins bett, morgen ist schule, da musst du fit sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Deserai 27.03.2014, 01:31

Ja, die Schulzeit.. das waren noch zeiten als ich nur hausaufgaben als Problem hatte und so vieles nicht wusste...

0

Mach's wie Perry Rhodan, werde unsterblich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in dem du einfach lebst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Deserai 27.03.2014, 01:34

Oberflächlich!

0

Was möchtest Du wissen?