Ich will nicht mehr zur schule gehenn?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r gilion3546,

Deine Situation klingt sehr besorgniserregend. Sprich bitte unbedingt mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Renee vom gutefrage-Support

7 Antworten

Bei einer so starken Überforderung und emotionalen Belastung würde ich wirklich in Erwägung ziehen, die Schulform zu wechseln.

Aber: Ich bin kein Experte. Mit einem solchen "Experten", dein Klassenlehrer/Tutor solltest du vielleicht mal sprechen. Auch mit deinen Eltern dich darüber auszutauschen wird sicher hilfreich sein, vor allem, da man dann merkt, dass man nicht alleine mit dem Problem ist.

Jeder muss seinen Weg gehen. Bedenke aber, es wird leider nicht einfacher im Laufe deines Lebens. Sprich wegen deinen vermeintlichen Depressionen mit einem Psychologen am Besten.

LG

Sprich mit deinen Eltern und Lehrern über einen Schulwechsel oder die
Möglichkeit, die Schule zu verlassen und eine Ausbildung zu beginnen.
Wenn die Schule und der Leistungsdruck dir solche Probleme bereiten,
dann ist das, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt, nicht der richtige Weg
für dich.

Lass dir von anderen Menschen keinen Druck machen, man braucht
kein Abitur/Matura um ein glückliches Leben zu führen. Ich weiß nicht, wie es in Österreich ist, aber hier in Deutschland ist es problemlos möglich, auch als Erwachsener noch alle Schulabschlüsse nachzuholen, in vielen Bundesländern kann man mit abgeschlossener Berufsausbildung und zwei Jahren Berufserfahrung auch ohne Hochschulreife studieren, es gibt berufliche Weiterbildungen...
Vielleicht gibt es in Österreich ähnliche Möglichkeiten.

Es gibt so viele verschiedene Wege, wichtig ist, dass du denjenigen findest, der für dich richtig ist.

Vielleicht gibt es an deiner Schule einen Beratungslehrer, der dir helfen und dich bei einem Schulwechsel unterstützen kann. Wenn du nicht mit Menschen reden willst (was ich sehr gut verstehen kann), könntest du dich erst einmal selbst (online) über alternative (Aus-)Bildungsmöglichkeiten informieren.

Depressionen sind ein Zeichen dafür, dass irgendetwas in deinem Leben nicht richtig läuft, dass du nicht auf dem für dich richtigen Weg bist. Wenn du selbst schon die Schule und den Leistungsdruck als Ursache ausgemacht hast, fände ich es auch sinnvoll, dort anzusetzen.

Rede erstmal direkt mit deinen eltern darüber wie es dir geht und wie du dich unter druck gesetzt fühlst und dann könnt ihr gemeinsam nach einer lösung suchen

was ist eine HTL genau?

rede mit deinen eltern/lehrern darüber damit du auf eine schule kommst die besser zu dir passt

gilion3546 27.02.2017, 00:39

Ich lebe in Österreich und vermutlich habt ihr in Deutschland einen anderen Namen für solche Schulen? HTL = Höhere Technische Bundesanstalt.

0
JasonSchmid2000 27.02.2017, 01:02
@gilion3546

hier gibts hauptschule(schlecht) realschule(mittel) und gymnasium(gut)

ich war selbst 4 jahre auf nem gymnasium und es hat nicht funktioniert, jetzt auf der realschule klappt alles ;)

0

Hallo du. 

Ich weiß leider nicht genau, was diese höhere technische Schule ist. Denk mal aber nach: Ist der Schuldruck das wirkliche Problem? Es könnte sein, dass eine weniger anspruchsvolle Schule dich entlasten würde. Es kann aber auch sein, dass deine Empfindung über die Schule allein von der Depression kommt und du einen Wechsel später bereust. 'Es war ein Fehler, ich schaffe es nicht' - du wirst dir sicher etwas dabei gedacht haben, diese Schule auszusuchen. Auch wenn es im Moment schwierig sein mag, glaube an deine Fähigkeiten, und dem Druck trotzen zu können.

Zu Hause bleiben? Nehmen wir an, du gehst nicht mehr zur Schule. Was dann? Du hast dann zwar deine Ruhe. Aber du hast den ganzen Tag nichts vor, bist weiter von der Umwelt isoliert und reitest dich noch tiefer in deine Depression. Dein Hauptproblem wäre mit Schule schmeißen nicht gelöst. Ich weiß wie es ist, sich komplett abzuschotten und einfach in Ruhe gelassen werden zu wollen. Das ist aber das Schlimmste was man tun kann! Versuche mit jemandem zu sprechen, vertraue dich an. Und schließe einen Psychologen nicht aus. Ja, es ist ein Fremder, ja, er macht seinen Job, ja, er wird dafür bezahlt. Aber du bekommst eine neutrale Ansicht von außen, eine unabhängige, ausgebildete Bezugsperson, die dir Ratschläge geben kann. 

Ich empfehle wirklich, dir Hilfe zu suchen. Dass du hier schreibst, zeigt, dass du noch Hoffnung hast. Gib dich und deine Zukunft nicht auf.

Psychologe wäre wahrscheinlich das beste, die sind auf solche Fälle geschult, die wissen wie man mit Leuten wie dir redet. Außerdem haben die eine objektive Sichtweise, was deine Situation angeht. Das ist wichtig!

Möchtest Du Dich weiterhin selbst bemitleiden oder möchtest Du Hilfe?

Was möchtest Du wissen?