Ich will nicht mehr Zuhause leben- zahlt Arbeitsamt Wohnung?

3 Antworten

Mit dieser Frage gehst du mal zum Jugendamt und schilderst deinen Fall, wie es bei euch aussieht.

Wenn du schreibst "Ich will nicht mehr zuhause leben", wäre das kein Grund, dass dir das Amt eine Wohnung bezahlt.

Das Amt müsste ja dann vielen Familien denen es ähnlich wie bei euch geht, eine eigene Wohnung bezahlen.

Aber ich kann mich ja auch irren und es kommen Antworten, die mich eines besseren belehren.

Aber ich bin Volljährig, macht das Jugendamt da noch was ?

0
@EddiLulu

Denke schon, denn dein Bruder ist doch jünger und lebt noch da.

Zumindest können sie dir vielleicht raten, was du tun kannst.

0

Ja, das stimmt.

Bei folgenden Fallkonstellationen ist das Jobcenter zur Erteilung der Zustimmung verpflichtet:

...

schwerwiegende Störungen der Eltern-Kind-Beziehung können einen Umzug rechtfertigen;

das körperliche, geistige oder seelische Wohl der Hilfebedürftigen kann einen Umzug rechtfertigen;

http://rechtsanwalt-und-sozialrecht.de/25-jahre-hartz-iv-zustimmung-umzug/

Geh zum Jibcenter und stelle einen Antrag. Lege Deine Gründe dar.

So einfach geht das natürlich nicht. Du kannst einen Versuch starten und Deine Gründe vortragen. Ich glaube nicht, daß Du Erfolg haben wirst. Aber versuche es halt.

Was möchtest Du wissen?