Ich will nicht mehr zu Religion gehen?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Mit 14 Jahren bist Du religionsmündig. Du kannst einfach einen Schrieb im Sekretariat abgeben, drauf steht, ich nehme nicht mehr am Religionsunterricht teil. Begründen mußt Du nichts, die Zustimmung Deiner Eltern brauchst Du auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wäre ich Dein Vater, stünde ich schon längst beim Rektor auf der Matte und hätte mit ihm ein Gespräch über die Lehrinhalte Deines Religionsunterrichts.

Und dann würde ich ihm mitteilen, dass mein Sprössling diesen Religionsunterricht nicht weiter besuchen wird. Beim ersten Widerwort wäre ich beim Anwalt.

Es kann doch nicht angehen, dass im Unterricht die Diskriminierung von Homosexuellen Lehrinhalt ist oder dass Masturbation als falsch bezeichnet wird. Ganz zu schweigen von den möglichen Folgen einer solchen Verhütungsmethode.

-------------------------------------------------------------------

Wenn Dein Vater das ähnlich sieht wie ich, könntest Du ihn ja mal fragen, ob er da mal ein Gespräch führt. Es sind doch nur die Fundis, die das so sehen wie Dein Relilehrer.

Ansonsten solltest Du selbst zum Rektor gehen und ihm Deinen Standpunkt mitteilen und Dich dort - formlos - abmelden ..... aus gegebenem Anlass quasi fristlos kündigen. Gleichzeitig könntest Du einfordern, dass diese Lehrinhalte sofort geändert werden. An der Stelle wäre ein kleiner Verweis auf die Presse ein gutes Mittel, um Bewegung in die Sache zu bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
20.06.2016, 14:30

kann es sein, dass der Religionslehrer von OPUS DEI ist? DAs kommt mir fast so vor.

2
Kommentar von Raubkatze45
20.06.2016, 19:02

Der kath. Religionsunterricht beinhaltet die Lehraussagen der kath. Kirche, und zwar die offiziellen Aussagen des Lehramtes. Nicht irgendwelche "Fundis", nicht das opus dei, sondern das bischöfliche Ordinariat bestimmt die Religionslehrer und auch die Lehrpläne. Das ist nicht Aufgabe des Staates und von daher wird auch ein Rektor nichts dagegen unternehmen können.
Die Kirche hat nicht den Auftrag, sich dem Zeitgeist zu beugen, das betrifft auch die von dir angeführten Gebiete. Ansonsten hätte sie ihre Berufung verfehlt und wäre ein staatliches Organ. Die gelebte Homosexualität als Sünde zu bezeichnen, mag vielen ein Ärgernis sein, hat aber nichts mit Diskriminierung zu tun, weil es lediglich Weisungen sind, die den freien Willen nicht aufheben.

0

Also bei uns in der Schule lief das ein wenig anders. Wir haben für jedes Schuljahr einen Zettel bekommen wo wir uns Wahlfächer aussuchen konnten. Außerdem konnten wir ankreuzen ob wir zum Reliogionsunterricht gehen wollen oder nicht (gab dann alternativen zur Auswahl). Frag nochmal nach oder sprich mit deinen Eltern darüber :) wenn du da wirklich nicht hin willst werden sie eine Entscheidung schon respektieren:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also: ich würde einfach meine Eltern einen Zettel unterschreiben lassen, ohne diese eine Seite lang! Das mussten wir auch, damals war ich aber noch 14? Oder 15. Keine Ahnung.

Du bist 17, Du dürftest auch aus der Kirche austreten.

Sonst als Grund, schau dir mal die "Pastafari" an, die "Religion" gibt es wirklich und die glauben an das fliegende Spaghettimonster! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von matmatmat
20.06.2016, 10:07

Viele wissen das nicht, ich wußte es damals leider auch nicht, aber man kann sich schon mit 14 vom Reli-Unterricht abmelden und aus der Kirche austreten.

Ramen!

0
Kommentar von TheFreakz
20.06.2016, 10:10

Ich weiß, deshalb hab ich auch geschrieben er ist schon 17 :)

0

Vorweg muß ich sagen, daß das, was du beschreibst, eigentlich nicht der normale Religionsunterricht ist. Das ist dann ein komischer Religionslehrer, wenn er Religion so vermittelt. An sich ist Religion ja ein Fach, daß ich unabhängig vom Glauben empfehle, damit man Religion verstehen lernt, also was dahinter steckt. Das ist zum einen sowohl einfach Kulturwissen, aber auch Verständnis und Ethik usw. Und wenn du sagst, ihr lernt sachen wie Homosexuelle sollen die Triebe unterdrücken und Verhütung ist verboten usw. habt ihr einfach nur einen vernarrten Religionslehrer. Es ist so, daß du natürlich nicht gezwungen werden kannst, am Religionsunterricht teilzunehmen (zumindest nicht, wenn du schon 14 oder älter bist). In der Regel bieten Schulen da auch ein Alternativangebot an (meistens Ethik), sofern genug Schüler zustande kommen, die das belegen wollen. Oftmals sind das aber auch die Religionslehrer, die das unterrichten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrsRoentgen
20.06.2016, 10:03

Das Zeug steht in unserem Schulbuch, ich könnte dir sogar ein Foto davon schicken.

1

Ab dem 14. Lebensjahr bist du religionsmündig. Das heißt, du darfst selbst entscheiden, wenn du lieber den Ethikunterricht möchtest. Sag aber mal ehrlich: bist du ein Troll? Deine Frage dient doch allein dazu, gegen den Religionsunterricht zu hetzen. Ich kann mit kaum vorstellen, dass derartige Inhalte in der Schule unterrichtet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von matmatmat
20.06.2016, 10:05

Ich konnte mir auch nicht vorstellen, das Schöpfungslehre im Biounterricht gelehrt wird, kommt aber vor... ja, auch in Deutschland leider.

0

Das weiß ich nicht, aber dieser Unterricht ist vom "Gott dieser Welt" (Offb.12,9), der auch den Staat mit seinem Schulwesen irreführt, eingerichtet.

So "verkauft" er die Menschheit für "dumm" (2.Kor.4,4).

Mit allen Mitteln versucht Satan, die Leute zu verblenden (Eph.2,2).

Wir hoffen auf Jesu Rückkehr (Offb.14), welcher diesen "Ersatzgott" einsperren wird (Offb.20,2).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach müsste man einfach sagen können "ATHEIST" und fertig aber naja Schulsystem und so läuft nicht so oft so sauber ab. Wenn die Schule das verlangt kannste nicht viel machen ausser vielleicht mal deine Eltern bitten das deinen Lehrern zu verklickern. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch deine Emotionen mal außen vor zu lassen und gib DEINEM Glauben eine Chance. Geh doch mal allein in eine Kirche und horche einfach und gucke. Und vielleicht besuchst du mal einen Gottesdienst und hörtst einfach zu. Das Mysterium des Glaubens erschließt sich einem nicht immer sofort - ABER ich sage dir, du könntest in deinem Leben noch Dinge erleben, wo der Glaube an Christus unseren Herrn für dich DER Rettungsanker ist, der dich froh macht, während andere in derselben Situation sich uU. das Leben nehmen. Ich sage könnte, nicht muss. Der jetzige Unterricht, gegen den du dich sträubst (ja, du bist in einem schwierigen Alter, der Selbstentdeckung etc.) ist meiner Meinung nach ein Unterricht der Wissensvermittlung in der Christuslehre. Das mit dem eigentlichen Glauben, den du im Moment noch kaum hast, habe ich dir oben beschrieben. Und was das Sexuelle betrifft - da kann und soll sich jeder seine eigenen Gedanken machen (nicht immer unbedingt darüber sprechen! Die Reaktionen können verwirrend sein, gerade in deinem Alter) - und lass dir keinesfalls irgendwelchen neurotischen Schuldkomplexe von einem Religionslehrer einpflanzen (dass er oder sie selber masturbieren, davon kannst mit 100%-iger Sicherheit ausgehen, ohne dass ich dir jetzt empfehle, dir das vorzustellen). Ich finde es in der Tat unverantwortlich, euch auf dieser Ebene Komplexe und Neurosen einzupflanzen. Das gehört verboten und stammt noch aus Zeiten, wo sich die Geistlichkeit gerne solcher "psychologischer Instrumenten" (ja - Schuldgefühle waren schon immer ein wirkungsvolles Gängelband) bediente, um sich die Schäfchen schön demütig und gefügig zu machen. Vergiss das! Der Herr ist barmherzig und es gibt in seinem Haus viele Wohunungen. Für seine sexuelle Orientierung kann niemand etwas - Sünde ist höchsten der Umgang mit Sexualität - das Treiben in einem Hetero-Swingerclub, wo sich alles paart, was sich bewegt ist ebensowenig im Einklang mit dem Herrn, wie dasselbe in einer Schwulensauna. Aber das nur, weil du diesen Punkt erwähnt hast - lies vor allem die obere Abteilung und geh bitte weiter in deinen Religionsunterricht! Schließlich bist du ja getauft - auf den Namen Christi. Lerne ihn kennen - ohne Schuldgefühle!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichBinSoNett
20.06.2016, 11:17

Er wurde sicherlich nicht freiwillig getauft ;)

0

Religion ist kein Pflichtfach...du kannst bei der Schule Ethik beantragen...da lernst du dann was für tolle Leute Schwule doch sind...:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du >14 jahre bist kannst dud das fach abwählen sonst nur mit einwilligung der eltern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, es fällt mir schwer zu glauben, dass es so einen Reli-Unterricht heute noch gibt. In welcher schwarzkatholischen Alpenfestung lebst du?

Mein Rat: Übertrage die von dir gemachten Erfahrungen nicht auf die kahtolische Kirche als Ganzes. Es geht auch anders. Total anders.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du über 14 jahre alt bist, kannst Du einen Kirchenaustritt beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von matmatmat
20.06.2016, 10:06

Das geht noch einen Schritt weiter als von diesem Unterricht abmelden, aber scheint eine gute Idee :-D

0

Goggle mal nach deinem Bundesland und Religionsunterricht. Hier findest du die entsprechende Regelung schriftlich. Normalerweise müsstest du dich ohne weitere Begründung zum Ende eines Halbjahres abmelden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt bist du denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?