Ich will nicht mehr leben aber schaffe es nicht mir mein Leben zu nehmen, was kann ich tun?

Support

Liebe/r Jules394,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Selbstmord ist jedoch keine Lösung und wir werden gerade auch bei den Antworten darauf achten, dass Du keine Tipps bekommst, die Dir selbst schaden können. Sprich bitte mit einem Menschen, dem du vertraust, darüber. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule / Arbeit sein.

  Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüsse

Ted vom gutefrage.net-Support

11 Antworten

Du bist erst 20, dein Leben ist noch nicht vorbei! Du kannst das noch auf die Reihe kriegen. Ich habe von der Psychiatrie schon viel gutes gehört. Du kannst dort erstmal wieder zu Kräften kommen und dich erholen. Vielleicht kannst du ja mal ein Erstberatungsgespräch vor Ort machen, damit du dir ein besseres Bild machen kannst.

Die sind dort auf genau das, was du beschreibst, spezialisiert!!

Dass du es nicht schaffst, dir das Leben zu nehmen, ist ein Signal deines Körpers und deiner Psyche, dass du dir das Leben auch nicht nehmen solltest. Unterbewusst weißt du, dass es besser werden wird und dass dein Leben eines Tags wieder lebenswert ist.

Ich weiß nicht genau, ich habe Angst davor.

0
@Jules394

Kein Wunder, man hört ja auch fast nur negatives darüber. Eine Freundin von mir war mal für ein paar Wochen in der Psychiatrie von der Uniklinik und ihr hat das sehr geholfen. Ich würde erstmal hingehen und mich informieren, man muss ja nicht direkt dableiben. ;) Und wenn du dann immernoch ein schlechtes Gefühl hast, musst du ja nicht nochmal hin. Aber im Endeffekt würde ich es so sehen: Wenn man Zahnweh hat, geht man zum Zahnarzt, einen Herzklappenfehler behandelt der Chirurg, und wenn es einem so mies geht, dass man mit 20 das Gefühl hat, sein Leben nichtmehr auf die Reihe zu kriegen und nicht mehr leben zu wollen, dann darf man sich auch richtige, professionelle Hilfe in einer Psychiatrie suchen! Laut meiner Freundin waren da hauptsächlich Leute zwischen 20 und 30 denen es genauso ging! Dieser Ort existiert nur, um Menschen, denen es so geht wie dir momentan, zu helfen! :)

0

Die werden mir aber nicht helfen können. Ich bin viel zu negativ eingestellt.

0

Habe soeben deine Frage gelesen. Die scheint es wirklich nicht gut zu gehen. Ich empfehle dir doch wenn du wirklich nicht mehr weiter weißt an eine Vertrauensperson oder direkt an einen Experten zu wenden.

Glaube mir so eine Psychiatrische Einrichtung ist nichts schlechtes. Die wollen einen wirklich nur helfen. Meiner Schwester ging es ähnlich wie dir und sie hatte auch Angst ließ sich aber letztendlich selbst einweisen. Es ist etwas anderes wenn man sich selbst freiwillig einweisen lässt als wenn man zwangsweise eingewiesen werden muss um sich und die Mitmenschen zu beschützen.

Es gibt auch eine psychiatrische Reha die sind auch nicht schlecht. Informiere dich am besten bei einem Arzt deines Vertrauens. Das Leben ist lebenswert und man kann und will dir auch helfen. Es gibt immer einen Ausweg auch wenn es im Moment aussichtslos wirkt so absurd wie es auch klingen mag. Manchmal kann man sich einfach nicht mehr selbst helfen da es in dieser Situation aus eigener Sicht keine Lösung gibt. Dafür sind dann die Experten da die die helfen einen richtigen Weg zu finden um mit den Sorgen und Problemen umzugehen. Kopf hoch :)

Wow, danke. Das war echt schön formuliert.

0

Danke Dir. Ich kenne diese Situationen nur all zu gut Süße und verstehe Dich voll und ganz. Lass dich nicht unterkriegen. Auch nicht von patzigen Antworten zu deiner Frage ;-)

0

Ich gebe aber leider auch ziemlich patzige Antworten :/ Obwohl ich das eigentlich gar nicht will :( Ich glaube ich probiere das doch mal mit einer Psychiatrie.

0

Es gibt in den Psychiatrien auch Ambulanzen. Den Ärzten dort kann man sich zuerst mal anvertrauen. Keine Sorge man sperrt sich nicht gegen deinen Willen weg sind alles nur Schauermärchen. Nun ich finde deine Antworten eigentlich recht okay ^^ es kann schnell mal jemand sagen "Hey es geht jeden mal schlecht" "oder du bist jung du hast keine Probleme" und Co. niemand kennt deine Situation und kann sich in dich hineinversetzen.

Und wie bereits erwähnt es kommt einen aussichtslos vor man sieht einfach nicht die Lösung auch wenn sie da ist. In solche Situationen ist es einfach gut jemanden um Hilfe zu bitten ;-)

0

Bin jetzt in einer Psychiatrie und fühle mich sehr unwohl.

0

Bitte bring dich NIEMALS um, dein leben is zu wichtig um es grundlos zu beenden! Versuch dir eine ablenkung zu finden, ich weiß auch net ob du eine Freundin hast, wenn ja dann richte dich an sie, sie kann dir ganz bestimmt helfen. Jedes leben is zu wichtig um es einfach do zu beenden, bestimmt kannst du dich auch an Angehörige wenden, sie werden dir ganz bestimmt helfen. 

Leben wirklich so schwer?

Ist das Leben wirklich so schwer? Ich weiß nicht was ich tun soll... ich finde keinen Beruf der zu mir passt, verstehe nicht warum so viele so schnell wissen was sie machen wollen und weiß nicht was ich mit meinen Leben anfangen soll. Es gibt so viele Möglichkeiten die man wählen kann, so viele Dinge die man machen kann aber alle nehmen Einfluss auf dein späteres Leben. Das einzige das ich habe ist Angst den Falschen Weg einzuschlagen und unglücklich zu sein.
Also würde ich gerne wissen wie ihr wusstet welches der richtige Weg ist und wie ihr glücklich werdet.

...zur Frage

Sterbehilfe bei schweren Krankheiten?

Viele Leute besonders Gläubige lehnen ja Sterbehilfe ab und begründen das damit das Gott einem das Leben gegeben hat und Gott es nur beenden darf. Jedoch bei schweren Krankheiten finden sie es ok damit man nicht leiden muss aber wenn man nach deren Logik geht müsste man doch auch bei schweren Krankheiten dagegen sein weil Gott einen dann ja direkt sterben lassen würde und nicht krank machen würde. Wie erklärt ihr das?

...zur Frage

Kann sich in der Schweiz jeder das Leben nehmen?

Egal wie alt er ist? Also wegen Sterbehilfe

...zur Frage

Wie soll ich meinen Eltern sagen dass ich in die Psychiatrie will?

Ich halte es momentan einfach nicht mehr aus. Ich habe extreme Selbstmordgedanken und habe die Befürchtung dass ich in der Psychiatrie besser aufgehoben bin, weil ich da nicht die Chance hab mir das Leben zu nehmen. Zu Hause fühl ich mich einfach zu unsicher...

Was soll ich machen? Und vor allem: Ich habe Angst meinen Eltern zu sagen dass es mir wieder so schlecht geht..ich möchte sie nicht traurig machen...

...zur Frage

Ich träume von einem besserem leben?

so sonne, meer, wärme, strand, haus, garten, auto, großstadt, modern, viele freunde, berühmt, reich, gut aussehend, langes und gesundes leben, weltreise, luxus, spaß,... all das würde ich gerne haben, doch wie schaffe ich nur dies?

...zur Frage

Psychiatrie für Auszeit?

Hallo ihr Lieben. Gibt es so etwas wie eine Psychiatrie, in der man sich für eine Zeit lang eine "Auszeit" von seiner gewohnten Umgebung nehmen kann? Zum Beispiel wegen Stress im Leben, (leichte) Depressionen etc..? Wäre um eine Antwort sehr Dankbar. liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?