Ich will nicht das mich alle Emo nennen!? :((

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mein Leitsatz ist: Ein Emo ist, wer Emocore hört, Emocore mag und sich damit identifiziert.

Wenn du Emocore hörst (also den echten wie Sleepytime Trio und nicht sowas wie Asking Alexandria), dann hättest du natürlich die Eintritskarte zum Emodasein. Aber da man ja freilich niemand zwingen kann sich irgendwo zuzuordnen, gibts letzteres. Wenn du kein Emo sein willst, bist du auch keine.

Nunja, der wirkungsvollste Weg nicht mehr von Außenstehenden als Emo bezeichnet zu werden ist und bleibt (leider) den gängigen Emoklischees nicht zu entsprechen (und dem, was viele damit missverstehen). Das hieße für dich zwangsläufig kein schwarz mehr.

Wenn du das nicht willst, deinem Umfeld klip und klar deutlich machen, dass du dich nicht als Emo siehst und auch nicht als solcher angesehen werden möchtest.

Ansonsten hilft auch ein dickes Fell. Oder wenn gar nix mehr nützt, als letztes Mittel ein paar ,,fiesere" Emowitze, dann hällt dich niemand mehr für eine Emocorerin.

"Emo" ist man nur, wenn man das selbst sein möchte, das ist ja nicht genetisch bestimmt oder so. Wenn du dich nicht der Szene zugehörig fühlst, bist du auch kein Emo. Wenn Leute so über dich reden, solltest du sie einfach ignorieren. Wenn du ein paar gute Freunde hast, die dich so akzeptieren wie du bist, ohne dich in eine Schublade zu stecken, können dir die anderen gestohlen bleiben.

Sag dennen einfach klipp und klar das du kein Emo bist! Wenn du dich nicht traust dann ignorier es einfach. Aber ich würde es dennen sagen.

ich wird in der schule auch immer emo genannt auch wen ich zu der gothic scene gehöre

Ne, bleib wie Du bist. Und nur weil die Dch so nennen.. ach je, scher Dich nicht drum. Ist doch egal.

Ist ja auch längst nicht alles Hipster,w as Hipster genannt wird.

Warum gibst du überhaupt einen fuc** darauf wie die dich nennen?

Das schadet nur dir selbst, niemanden sonst.

Was möchtest Du wissen?