Ich will Nicht aufs Internat...... Bitte Hilfe! :''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''(

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Liebe Charlotte, du siehst ja selbst, dass du etwas an deinem Verhalten ändern musst. Aufräumen kann ein jeder - ob du willst oder nicht. Spätestens wenn du mal eine eigene Wohnung hast wirst DU ALLEINE dafür sorgen müssen, dass das Haus sauber ist. Dein Handy zur Strafe weg nehmen finde ich in Ordnung das Geld hast du ja auch nicht selbst verdient sondern irgendwo her bekommen ;) Mit 12 hatte ich noch nichtmal ein Handy und das ist auch gut so. Die Kinder verblöden immer mehr durch den technischen Sch..... . Zwischen nem Schlag und nem Klaps ist jetzt auch ein gewaltiger Unterschied ... das ist jetzt nicht so ganz rauszulesen was du unter "geklatscht" verstehst. Du bist doch ein großes Mädchen oder etwa nicht ? Dann Verhalte dich wie eines und nicht wie ein kleines Kind. Hilf im Haushalt, mach deine Hausaufgaben, lern und jammer nicht rum dadurch machst du nichts besser ;)

Deine Eltern sind nun mal verpflichtet, dich zu dem zu erziehen, was sie für einen anständigen Bürger halten. Wenn sie meinen, ein anständiger Bürger müsse gute Noten und ein sauberes Zimmer haben, dann müssen sie dafür sorgen, dass du lernst und Ordnung hältst. Wenn Geld kein Problem und andere Erziehungsmaßnahmen hoffnungslos sind, dann kennen sie vielleicht nur das Internat als letzte Maßnahme. Schwieriger Fall.

Was genau wäre denn so schlimm am Internat? Okay, du hast hier Freunde. Aber du wirst auch in der Schule gehänselt und zu Hause geklatscht. Tagsüber lästern Leute über dich, abend motzen dich welche an.
Im Internat könntest du Brief- und Netz-Kontakt zu deinen Freunden halten ... und wärst alles andere los! Die strengen Eltern sind außer Reichweite, die Lästerschnauzen sind weit weg. Du hast auch kaum Kram und Platz, um Unordnung zu hinterlassen, müsstest also kaum noch aufräumen.

Wäre das nicht eigentlich total cool? Nicht mehr angemotzt und geschlagen zu werden? Endlich raus aus dem ganzen Mist zu kommen?

Doch schon, aber das gehört doch zum Leben dazu-die Erziehung...

0

Hallo Charlotte,

offensichtlich hat dein Verhalten in der Vergangenheit deine Eltern dazu gezwungen, Maßnahmen zu ergreifen, die dir die Augen für die Realität öffnen sollen - und jetzt zwingen sie dich, deine Lektion auf ein Internat zu lernen.

Ich wette, sie haben dir im Vorfeld oft genug Chancen eingeräumt, die du nicht wahrgenommen und anstatt dessen lieber deiner Faulheit gefröhnt hast. Man sollte die Rechnung halt niemals ohne den Wirten machen und in diesem Zusammenhang sind deine Elten die Wirte...

Wieso fragst du uns, ob du aufräumen sollst? Wenn es dir ein echtes Bedürfnis von innen heraus wäre, endlich deinen Hintern hoch zu bekommen und eure Familiensituation zu verbessern, dann würdest du längst damit fertig sein...

Auch dein Hinweis darauf, ab und zu eine "geklatscht" bekommen zu haben, lässt doch eher darauf schließen, dass du ein paar gute Gründe zu suchen scheinst, deine Eltern in ein schlechteres Licht zu stellen, als sie es verdient haben.

Natürlich dürfen dir deine Eltern dein Handy weg nehmen und sie dürfen auch ihren erzieherischen Auftrag dahingehend wahrnehmen, dass sie dich auf ein Internat schicken, wenn sie das richtig für deine Entwicklung halten.

Hör auf, deine Schuld und deine Verantwortung für die Situation auf deine Eltern abzuschieben! Wenn ich das schon lese: "Ich kann irgendwie nicht aufräumen"! Was ist das für ein Sche+ß?

Richtig, du brauchst dringend Hilfe und ich glaube, deine Eltern lassen dir die Art der Hilfe zuteil werden, die du am nötigsten brauchst...

Warum hältst du eigentlich so sehr an deiner Schule fest, wenn du dort bereits gemobbt wirst?

Du kannst das Internat doch auch als Chance sehen und das Beste daraus machen. Vielleicht gefällt es dir sogar dort und du wirst deinen Eltern eines Tages dankbar für diese Entscheidung sein.

In diesem Sinne,

NN

Ich räume auch nicht gerne auf, aber wenn es sein muss, dann muss es sein. Ich hatte auch einen Freund (ein halbes Jahr) und meine Eltern wussten nix! Jetzt was zum Aufräumen... Ich finde aufräumen tooood langweilig, also mache ich andere Sachen nebenbei! Ich stelle den Laptop auf mein Regal und lasse einen Film laufen, während ich z.B. meinen Schrank aufräume. Natürlich musst du doch dann auf beides konzentrieren. Manchmal höre ich auch mein Lieblingshörspiel oder meine Lieblings Musik. Aber es kann auch noch lustiger werden... Ich nehme mir was süßes oder einen Kakao mit in mein Zimmer und hab zwischendurch was zu naschen. Am besten man nimmt sich beim aufräumen eine Sache nach der anderen vor, wenn du die dann fertig hast, kommt die nächste. Den Kleinkram den wir so haben tust du einfach in verschiedene Döschen und dann ist der auch weg. Wegen deinem Handy, keine Sorge! Du räumst einfach auf und kriegst es bald wieder! Ein paar Tage ohne kann man ja auch mal aushalten! Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Also das mit dem aufräumen wäre ja keine so schlechte Idee!

Wenn du morgen wegen dem mobben zum Vertrauenslehrer gehst dann sprich auch an das du manchmal eine geklatscht bekommst. Denn sowas geht auch nicht. Besprich dich mit dem Vertrauenslehrer, vielleicht weiß er eine Lösung.

Was wäre für dich so schlecht an einem Internat? Es gibt doch heutzutage genügend Möglichkeiten elektronisch mit seinen Freunden in Kontakt zu bleiben und wenn du viel Stress daheim hast dann wärst du da erstmal raus. Ich selber war 6 Jahre in Internaten und es war die beste Zeit meiner Jugend.

Was möchtest Du wissen?