Ich will nächstes Jahr in der Schweiz arbeiten

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Voraussetzungen sind denkbar schlecht. Ohne genügend einkommen bekommst du gar keine Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz, von einem Lehrlingslohn kann man nicht leben und eine Lehrstelle mit deiner Schulbildung kaum erreichbar. Mache eine Ausbildung in Deutschland und denke dann übers Auswandern nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In welche Richtung sollte es dann gehen? Die meisten Lehren dauern 3 Jahre. Es gibt aber auch eine 2- Jährige Lehre für Schulschwache. Meistens ist es so das man ein Tag in der Woche in die Berufsschule geht und der rest der Woche ist man im Betrieb. Ich glaube so viel anders wie in Deutschland ist das nicht. Dann gibt es noch die Überbetrieblichen Kurse die man so 1- 2 mal pro Jahr Besuchen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine!

In soi einer Leistungegesellschaft, wie wir in der Schweiz haben, kaommt jemand, der die tiefste Stufe der Schulbildung in D hat, garantiert nicht auf einen grünen Zweig. Für eine 3- 4 jährige Lehre wird in der Regel auch heute schon im Handwerk die Sekundarstufe verlangt.

Von Büroberufen, wie KV oder anderes, wollen wir gar nicht reden.

http://www.gruenenwald.ch/_pdf/polymechaniker.pdf Als Beispiel.

Auch Polymech: Für den Besuch des Berufsschulunterrichtes auf Niveau G wird das mittlere Niveau einer Oberstufe vorausgesetzt. Niveau E verlangt in der Regel einen Sekundarschulabschluss. Die Polymechanikerausbildung ist Gleichermassen geeignet für Mädchen und Knaben.

zudem frage ich mich, wovon du leben willst, als Stift! Die Schweiz ist teuer!

So hjart es tönt: Wir können uns die Besten aussuchen, da dank der Schweinepolitik in der EU, viele Leute in die Schweiz wollen!

Also bleibt die nichts anders übrig, als dafür zu sorgen, dass du einen guten Schulabschluss nachholst. Es würde sich lohnen, nochmals in der Schule weitermachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?