Ich will mit irgend ein Reptil zulegen, welches und worauf muss ich achten?

9 Antworten

Du kannst in so einem Mini-Ding kein Reptil artgerecht halten. Chamäleons schon 3x nicht.

Warum?

Du bildest in deinem Terrarium den natürlichen Lebensraum der von dir gehaltenen Reptilienart möglichst genau nach. Beleuchtung, Luftfeuchtigkeit, Bepflanzung, Verstecke, Temperaturzonen etc. Bei Chamäleons kommt noch dazu dass die Tiere i.d.R. auf Bäumen, Ästen leben und nicht am Boden. Du brauchst dafür also ein sehr hohes Terrarium.

Es ist also nicht damit getan irgeneinen billigen kleinen Kasten zu kaufen und da jedes Reptil, dass da von der Grösse her reinpasst, einfach reinzustopfen. 3-4 mal in der Woche Futter reinzuwerfen und dann im schlimmsten Fall auch noch ab und zu an dem armen Ding rumzufingern.

Artgerechte Reptilienhaltung ist nicht billig. Vor allem die Beleuchtung und Strom kosten Geld. Du verbringst die meiste Zeit nicht am Tier sondern um das Tier herum. Du informierst dich im Vorfeld über den natürlichen Lebensraum des Tieres und überwachst bei dir zu Hause das die Bedingungen dieses Lebensraumes in deinem Terrarium möglichst optimal eingehalten werden. Reptilien sind dazu reine Beobachtungstiere. Kein unnötiges Anfassen, Herumtragen oder sonstiges.

Überlege dir sehr gut was du tun willst. Zum Wohle des Tieres und auch zu deinem Wohle - schliesslich verballerst du im Zweifel viel Geld und Zeit.

Kauf dir erst einmal ein paar Bücher über dein Wunschtier. Wenn du noch bei deinen Eltern lebst, bist du vermutlich noch minderjährig. Deshalb müsste deine Mutter das Tier kaufen. Und wenn sie keine Schlangen oder ähnliches Getier in der Wohnung will, ist das ihr gutes Recht.

Warum willst du überhaupt ein Terrarium haben? Reptilien (,Amphibien und Spinnentiere) sind reine Beobachtungstiere und sollten nicht unnötig rausgeholt werden. Dafür muss man auf zig Sachen achten, damit das Tier nicht krank wird oder gar stirbt.

40×30×20cm ist ein schlechter Witz! Selbst das Terrarium für meine Vogelspinne (Bodenbewohner) war 30×40cm. Wenn das Teil, das du dir rausgesucht hast, aus Plastik ist, wird es eher eine Transportbox und kein Terrarium sein.

Chamäleons brauchen u.A. ausreichend Klettermöglichkeiten und eine UV-Lampe. Eine gute UV-Lampe ist allerdings nicht ganz billig und muss von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden. Auch auf die richtige Temperatur und die Luftfeuchtigkeit muss geachtet werden.

Aus Platzmangel habe ich den Wunsch nach einem Chamäleon erst einmal auf Eis gelegt und mich nicht tiefergehend mit der Haltung befasst, aber ich meine, dass sie relativ abwechslungsreich gefüttert werden sollten. Futtertiere, wie Heimchen oder Heuschrecken, können übrigens extrem laut und nervig sein. Ich hoffe, das ist dir bewusst.

In diesem Terrarium kannst du kein Chamäleon halten, geschweige denn irgendein "größeres" anderes Reptil. Nicht mal ein Zwerggecko hätte da Platz. Die Terraristik ist für Anfänger oft ein weitaus komplizierteres Gebiet, als man denkt. Besorgt dir erstmal anständige Literatur und informiert dich, danach kannst du vielleicht über die Haltung von Reptilien nachdenken.

Königspython aus dem Tierheim oder anderweitig (Züchter oder privat) kaufen?

Hallo ihr Lieben,

mein Freund und ich überlegen, uns einen Königspython anzuschaffen. Wir haben eine Kornnatter, die ein schön eingerichtetes großes Terrarium hat. Sie ist 7-8 Jahre alt und kam durch meinen Freund in die Beziehung. Der Königspython würde in ein seperates artgerechtes Terrarium kommen.

Ich befinde mich aber nun in einer Zwickmühle.

Zum einen würde ich gerne eine Schlange aus dem Tierheim herausholen und sie bei uns alt werden lassen.

Zum anderen würde ich sehr gerne eine Schlange einmal selber aufziehen. Da diese Schlangenart bis zu 20 Jahre alt werden kann (natürlich auch jünger oder älter), muss sich gut überlegt werden, ob man ein schon adultes Tier aus dem Tierheim übernimmt oder ein junges aus privater Zucht (ist das überhaupt legal?) oder von einem Züchter.

Wir hätten beide kein Problem damit, beide Schlangen ihr Leben lang zu behalten, da wir höchstens einmal im Jahr einen längeren Urlaub planen und währenddessen Freunde der Kornnatter Wasser und Co geben. Zeitschaltuhr ist natürlich vorhanden.

Was habt ihr so für Erfahrungen bei Köpys gemacht?

Freue mich auf eure Berichte und Anregungen!

...zur Frage

Gelegentlicher Transport eines Tieres (Reptil) schädlich?

Hallo, zur Zeit wohne ich in zwei verschiedenen Städten, die Hälfte von der Woche in der einen und in der anderen Hälfte in der anderen. Der Abstand beträgt eine Stunde mit dem Auto (75km).

Ein großer Wunsch von mir ist es, mir ein Terrariumtier (Reptil, Schlange o.ä.) zuzulegen.

Ist das in meiner momentanen Lage möglich?

Vorstellbar wäre es, ein kleines Tier anzuschaffen mit einem entsprechend kleinen Terrarium, das man transportieren kann.

Eine andere Möglichkeit wäre es, zwei Terrarien, in jedem Standort eines, zu haben und das Tier in einer dafür vorgesehenen Einrichtung zu transportieren.

Verträgt das Tier ein bis zwei mal in der Woche eine einstündige Fahrt?

Bitte um Ratschläge. Bitte nur (einigermaßen) qualifizierte.

Danke

...zur Frage

An alle Schlangenfreunde, Kornnatter oder Königsphyton?

Ich bin ein totaler Schlangenfan und möchte mir bald eine Schlange als Haustier zulegen.
Habe schon Erfahrung mit Terrariumtieren da ich bereits schon Bartagame habe. Mein Terrarium für die Schlange wird auf jeden Fall nicht kleiner als 150 cm sein. Ich möchte dem Tier mein bestes bieten. Mich fasziniert die Königsphyton ich habe mich schon reichlich Infomiert darüber. Aber auch eine Kornnatter käme in frage ich kann mich nur nicht entscheiden. Was fändet ihr besser und wer kann mir ein bisschen was über die beiden Schlangenarten erzählen ?
Ich habe noch 3 kleine Hunde, und 4 Meerschweinchen. denen kann aber nichts passieren falls die Schlange mal ausbricht? Klar werde ich auf jeden fall ein Terra kaufen was man auch abschließen kann aber es muss ja alles gut überlegt sein!
Liebe Grüße :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?