Ich will mit Homophoben Menschen nichts zu tun haben ist das verständlich?

15 Antworten

Nun ich würde sagen, habe Verständnis dafür, dass andere anders denken. Jeder hat einen anderen Hintergrund und manche führen eben dazu, dass Menschen homophob sind. Sei tolerant und nehme es so an, sonst machst du das, was der Homophon macht, nämlich einschränken und ausschließen. Das muss nicht sein

Homophob, Pädophilophob, Heterophob, im Grunde ist es egal was wer ist. Phobien sind Krankheiten die man heilen kann. D.h. diese Menschen haben einen Dachschaden am besten hälst Du Dich von ihnen fern.

Übrigens sind die die sich über bestimmte gesellschaftlichen Gruppen aufregen meistens selbst davon betroffen verleugnen es jedoch und wollen davon ablenken indem sie eben solche Äußerungen von sich geben.

Ja! Ich finde deine Ansicht ist durchaus verständlich. Wenn z.B. jemand aus meiner Familie homophob wäre, würde ich mit ihm auch nichts mehr zu tun haben wollen. In diesem Fall wäre es mir auch egal wenn es meine Eltern betreffen würde. Sie haben es entweder zu akzeptieren oder sie können gehen!

Homophobie geht meiner Meinung nach gar nicht und es mir egal, ob es sich dabei um die eigene Familie, Klassenkameraden oder außenstehende handelt!

Was möchtest Du wissen?