Ich will mir einen pc in den USA kaufen(auslandsjahr, 11 monate)?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das macht keinen Sinn, da Pakete von den USA nach Deutschland kosten relativ viel Porto: $ 24 sind das mindeste was zu zahlen sind, für einen größeren Brief.

Die Gebühren steigen ganz schnell für schwerer oder größere Teile bis zu $50 und mehr. Dann hast du noch die Unsicherheit, dass nicht alles ankommt oder beschädigt ist.

Die Freimenge wird erst ab 12 Monaten höher, dann können Gegenstand als Haushaltsgut deklariert werden beim zurück kommen.

Bau den Rechner Einfach In den USA benutz ihn schön mit deutschem Betriebssystem und so und beim einreisen merkt keiner von Wo der ist, is ja logisch, dass man seinen Computer mit in die USA nimmt wenn man 11 Monate da ist, der Zoll arbeitet an den Flughafen sehr sehr Stichprobenartig, war schon 7 mal In den USA und wurde noch nie geprüft. 

Du könntest zumindest in USA bei Ausfuhr die Sales tax = nix anderes als Mehrwertsteuer zurückbekommen. Diese tax ist von Bundesstaat zu Bundesstaat verschieden.

Auf dem Gebiet sind die Amis nicht so gierig, in Florida sind es 7%. Bei non Food Artikel. ( 0% bei Food )

Soll aber Staaten geben, in denen es mehr oder sogar weniger ist.

Klar, ist nix im Vergleich zu unseren Steuer + Zoll , trotzdem bei 900 Dollar macht Kleinvieh auch Mist.

Gilt übrigens für alle in USA gekaufte Artikel, die man nach Deutschland ausführt. Rechnung aufheben. Bei Abflug/ Ausreise vorzeigen.

Dein Vertrauen in den Postversand USA - Deutschland ist löblich, aber was machst du, wenn ein oder mehrere Teile nicht ankommen? Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass es oft zu Schwund kommt.

Wenn du alles einzeln per Kurierdienst schickst, musst du ganz schön zahlen, da kannst du auch den zusammengebauten PC korrekt einführen.

Ich weiss, Geiz ist cool, aber nicht immer angebracht.

Sammel also die einzelnen Rechnungen für die Teile und leg sie bei der Einfuhr vor.

Wenn du die Teile schickst, wird ab 22 Dollar Warenwert Zoll fällig. Ist keine Rechnung vorhanden, arbeitet der Zoll mit Katalogen, dabei kommst du in der Regel schlechter weg. Die Zollbestimmungen kannst du hier einsehen:

http://www.zolltarifnummern.de/zollgebuehren.php

Am günstigsten kommst du vermutlich weg, wenn du den PC in den USA zusammenbaust und als ganzes gebraucht einführst. Ich glaube dann wir "nur" die Mehrwertsteuer berechnet, aber keine Zollgebühren.

es wird aber nicht der zeit wert sondern der originale wert genommen richtig

0
@TinoHeinen

Normalerweise wird nach der Rechnung gefragt, und ich denke man fährt auch am besten wenn man sie vorweisen kann (im Zweifel wird die UVP herangezogen, welche meistens über dem Ladenpreis liegt). Ich habe persönlich keine Erfahrung mit der Einfuhr von Elektronik, ich habe lediglich Klamotten mitgenommen, da gab es nie Probleme, obwohl das auch umstritten ist, das ist aber auch deutlich schwerer zuzuordnen (wenn die Etiketten entfernt wurden, keine Originalverpackung, nicht das selbe Modell in verschiedenen Größen u.ä.) als hochpreisige Elektronik oder Schmuck (Seriennummern, etc).

0

Wenn du die Teile so verschickst, dass jedes Paket unter 22€ kostet, dann zahlst du nichts. Aber dann wird das Porto vermutlich viel teurer als die eigentlichen Steuern.

wenn du die schickst, wirst du auch steuern zahlen müssen, weil der zoll kontrolliert

auch wenn ich die teile einzeln in unterschiedlichen paketen schicke?

0

Was möchtest Du wissen?