Ich will mir eine Katze holen - dazu ein paar Fragen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo, 

schön, dass du dich vorher erkundigst. :) 

1) Katzen sind soziale Tiere und sollten mindestens zu zweit gehalten werden. Es gibt Ausnahmen von Katzen, die Jahre lang alleine gehalten wurden und dadurch so verhaltensgestört sind, dass sie nur noch alleine zu halten sind. Solche Katzen benötigen dann jedoch auch mehr Aufmerksamkeit von ihrem Besitzer. Ich würde dann eher zu einem Katzenprächen raten, was sich selbst beschäftigen kann, wenn du nicht da bist. 

2) Du solltest das mit deinem Vermieter auf jeden Fall abklären. Für Hunde und Katzen braucht man die schriftliche(!) Erlaubnis vom Vermieter. Holst du dir einfach so eine Katze, dann kann er dir die Wohnung kündigen. Zumal das für die Tiere unnötiger Stress wäre. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Deamonia 16.01.2017, 12:18

wenn überhaupt nichts zu Tieren im Mietvertrag steht, hat der Vermieter auch kein Mitspracherecht, so lange es sich nicht um ein gefährliches Tier, wie eine Giftschlange handelt ;) 

1

Tierheime wollen vermutlich auf Nummer sicher gehen - um nicht potentiel nach ein paar Woche wieder einen Notfall zu haben.

Viele Aspekte wurden bereits genannt:

  • Manche Katzen sind besser zu zweit zu halten (Katzen sind zwar Einzeljäger aber brauchen Sozialkontakte), ältere sind schon mal Einzelgänger
  • junge Katzen brauchen zur Sozialisation einen zweiten Katzenkumpel, deswegen werden sie von Tierheimen meist nur zu zweit abgegeben.
  • Freigängerkatzen haben drausseni.d.R Sozialkontakte zu anderen Katzen - aber eine Katzenklappe oder alternative Zugangsmäglichkeiten sind für selbstständiges Bewegen Vorraussetzung, wenn man 9Std nicht in der Wohnung sein kann.

Du hast also wahrscheinlich keinen Garten oder und dürfte die Katze raus ??
Ich finde es sehr wichtig das eine Katze raus darf und wenn sie das kann,kannst du eine katzenklappe einbauen und sie problemlos auch 2 Tage alleine lassen. Wir haben nur ein Katzenklo für Notfälle ansonsten gehen sie draußen, da müssen wir sie dann halt rauslassen ( es muss jemand da sein ) Die meisten Leute haben aber auch so ein Katzenklo , wenn du eins hast kannst du deine Katze auch in der Wohnung locker mal einen Tag alleine lassen.
Zu dem Thema eine oder mehrere Katzen. Du brauchst nicht zwingend zwei Katzen eher im Gegenteil ( klar gibt es unterschiedliche Meinungen) wir wollten zuerst auch Bruder und Schwester nehmen das hat dann nicht funktioniert aber im Nachhinein bin ich echt froh drüber, da ich bei mehreren Freunden gesehen habe das es nicht funktioniert und einer abhaut vor allem wenn du nicht ganz so viel Platz Haben und sie sich nicht aus dem Weg gehen können.Und niemals zwei fremde Katzen weil wenn sie sich nicht verstehen wird es sehr anstrengend, glaub mir ( ;  Das mit der Vermieterin,ich würde echt mit ihr im Voraus reden, nicht das du deine Katze dann im Nachhinein wieder abgeben musst.
Ansonsten würde ich dir noch raten einen kratzbaum zu holen wenn sie nicht raus kann (sonnst könnte es böse für dein Sofa oder so enden )
Da Katzen ja auch nachtaktiv sind schlafen sie am Tag auch sehr viel ich denke nicht das es deiner Katze so schnell langweilig wird ( :
Viel Spaß dann mit deinem/n kätzchen

Es gibt im Tierheim Katzen die zur Einzelhaltung empfolen sind. Diese Katzen brauchen einen Menschen, der fast rund um die Uhr für sie da ist und sich kümmert, spielt, streichelt, eben den Katzenkumpel ersetzt. Auf keinen Fall darf so ein armes Geschöpf was schon viel hinter sich hat nun auch noch allein gelassen werden. Das machst du nur wenn du willst, das sie schnell eingeht, das ist unmenschlich.

Katzen sind soziale Wesen, die gern viel Gesellschaft haben wollen, deshalb sollten Katzen endweder tagsüber Freigang haben, dann brauchen sie in der Wohnung nicht unbedingt auch noch nen Kumpel, aber wenn sie keinen Freigang haben musst du auf jeden Fall mindestens zwei Katzen halten. Ich habe zb sechs, das ist genau richtig weil wir tagsüber nicht da sind. Wenn du das siehst, wie sie mineinander umgehen, sich pflegen, zusammen kuscheln, spielen, eben ein Leben zusammen führen, dann würdest du nicht mehr auf die Idee kommen, eine Katze allein zu halten. Das selbe gilt für Hasen, Meerschweinschen, Chinchillas etc. Auch Vögel wollen Gesellschaft.

Warum willst du dir ein Tier anschaffen und es dann zur Einzelhaft zwingen??? Zieh doch lieber irgendwo hin, wo du deinen Tieren eine Artgerechte Haltung bieten kannst oder bleib lieber allein, wenn du findest, das sich das doof anfühlt, allein zu sein, dann weißt du, wie dein Tier sich fühlen wird wenn du den ganzen Tag weg bist und es den ganzen Tag nur warten kann, das etwas passiert.

Katzen neigen dann auch einfach dazu, sich selbst zu beschäftigen, und glaub mir, das möchtest du nicht, was dann passiert.

also ich denke, es ist nicht gut wenn du nur ein Tier kaufst, denn damit ist es nicht getan. Das Tier ist ein fühlendes Lebewesen und hat seine Bedüfnisse. Es ist nicht dazu da, nur dann gebraucht zu werden wenn du was zum streicheln brauchst.

sorry meine harten Worte aber ich bin da etwas sauer über die Frage.

alles Liebe für dich und deine hoffentlich zwei bis drei Katzen, ein Leben mit Katzen ist der Himmel auf Erden. Es gibt nichts schöneres als glückliche Katzen um sich zu haben.

Wenn Katzen keine Freigänger sind, sollten es schon zwei Katzen sein.

Besorge dir eine Rasse die für die Wohnungshaltung geeignet ist.

Ohne Einwilligung der Vermieterin wird es schwierig.

Feuerherz222 16.01.2017, 00:54

Hängt auch davon ab ob die Katze eher Einzelgänger ist oder eher sehr anhänglich und wie groß die Wohnung ist und was sie als Beschäftigung geboten bekommt

0

Zuerst solltest du mit der Vermieterin sprechen, ganz freundlich und mit Hinweis darauf das du natürlich genug Kratzmöglichkeiten aufstellen und das Tier falls es ein Kater ist kastrieren lassen wirst bevor er anfängt zu markieren. Das sind die beiden größten Befürchtungen der meisten Vermieter.

Es gibt durchaus Katzen, auch Hauskatzen  die ihre Artgenossen einfach nicht leiden können. Ich hab so ein Exemplar: Er ist mit einem etwa gleichaltrigen Katzenkumpel bei mir eingezogen, der Kleine knapp 10 Wochen (ging nicht anders), der Dicke 13 Wochen. Als sie geschlechtsreif wurden fing es dann an das der Kleine den Großen gnadenlos verdroschen und gemobbt hat. Als der arme Kerl dann wirklich anfing auch gesundheitlich darunter zu leiden hab ich ihn privat vermittelt und es wegen der Aussage das es IMMER 2 sein müssen mit einer Katze versucht, danach mit einem Kitten. Der Horror.
Jetzt wohnt der gnädige Herr seit 6 Jahren ohne Katzenkollegen bei mir und ist deutlich entspannter und zufriedener. Seit diesem Jahr kann er auch raus wenn er will, die Nachbarskatze scheint er aber auch nicht so prall zu finden...

Man kann Katzen zuhause beschäftigen, selbstbebaute Spielzeuge wo sie auch mal rätseln und ausprobieren müssen findet meiner  ganz toll. dazu hat er einen großen Kratzbaum, Zugang zur ganzen Wohnung (außer der Küche) und natürlich Spielzeug, obwohl ihm ein Papierkügelchen immernoch das Liebste ist.

VanyVeggie 16.01.2017, 07:14

Hast du sie nicht kastrieren lassen? 

1
Achwasweissich 16.01.2017, 13:51
@VanyVeggie

Doch, sofort als sie anfingen zu müffeln. Genau so wie es die sehr Katzenerfahrene Bekannte empfohlen hatte.

Sie meinte das der Kleine vielleicht einen Hau weg hat weil er ein Flaschenbaby war und erst mit etwa 3 Wochen kräftig genug war um den ersten Katzenkontakt zu haben. Er wurde noch mit geschlossenen Augen in einem Müllsack gefunden, zusammen mit 5 weiteren, toten Kitten =(

1

Ich würde eher eine Katze von denn Rassen: Kartäuser, Norwegische Waldkatze oder Abessinier. Aber zwei Katzen ist immer besser. 

Ellilaaa 16.01.2017, 15:43

Ich finde es super das sie eine Katze aus dem Tierheim aufnehmen möchte und denke nicht das man eine besondere rassenkatze braucht. Das mit dem zwei sind immer besser muss nicht sein wie auch schon manche geschrieben haben können sie sich gegenseitig " mobben" bis einer abhaut natürlich ist es bei allen anders aber es ist meine Erfahrung.

0

1. Tendenziell kann man eine Katze alleine halten, es gibt sogar Katzen die lieber alleine sind als mit anderen Katzen. Wenn du allerdings in einer Wohnung ohne Garten lebst und 9 Stunden arbeiten bist, solltest du deiner Katzen wenigstens viel zur Beschäftigung da lassen, sprich Kratzbaum, Spielzeug etc. Und dann hängt es natürlich noch von deiner Katze ab. Ist sie sehr menschenbezogen? Dann wird sie denk ich etwas einsam in 9 Stunden.... oder ist sie eher der Einzelgänger?  Dann könnte es durchaus gehen.... oder verschläft deine Katze eh den ganzen tag? Dann ist das kein Problem 😂

also sind das auch Faktoren die du bei der Wahl deiner Katze beachten musst.

Tendenziell ist es also möglich, aber ist das der Traum einer Katze? Wenn die Katze dafür jedoch aus dem Tierheim rauskommt ist es sogar ein ganz gute Alternative... also überlegen es dir gut

2. Steht in deinem mietvertTag etwas dazu? Oder hast du Nachbarn bei der selben Vermieterin dann frag die mal ob sie das wisüßen und wenn nicht frag die Vermieterin selbst, denn wenn rauskommt sie erlaubt es nicht und sie erfährt von der Katze kann sie dich ganz leicht raussvhmeissen.

Ellilaaa 16.01.2017, 15:46

Seh ich genauso 👍🏻

0

Was möchtest Du wissen?