Ich will mich nicht selbst befiedigen! Problem?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

KONKRET ZU DEINER FRAGE

  • Nein, dein Verhalten und deine Einstellung zu Masturbation ist nicht normal im Sinne von "üblich und weit verbreitet" und auch nicht im Sinne von "natürlich und gesund".
  • Im Gegenteil gehört Masturbation zum natürlichen Lebensablauf dazu und sollten die sexuellen Bedürfnisse eines Menschen auch dann befriedigt werden, wenn er noch keinen Partner hat. Das Abblocken von natürlichen Bedürfnisse ist nicht gesund.
  • Schon die Einstellung, dass das Berühren des eigenen Körpers "abstoßend" sein könnte, ist besorgniserregend und nicht schön. Der eigene Körper ist nun wirklich dein eigener zur freien Verfügung und selbst verständlich sollte man seinen eigenen Körper kennen, erforschen und berühren und wissen, wie er reagiert.
  • Ich rate dir dazu, dich selbst zu lieben, anzunehmen und zu verwöhnen, wie du es auch von anderen erwarten würdest. Ohne Selbstliebe ist Fremdliebe kaum möglich.

MASTURBATION

  • Masturbation ist uneingeschränkt natürlich, gesund und normal. Fast ausnahmslos alle Menschen tun es seit ihrer Pubertät und bis ins hohe Alter. Es geben vielleicht nicht alle zu, aber es machen quasi alle. Selbstbefriedigung ist ein verbreitete und natürlicher Bestandteil des menschlichen Lebens.
  • Masturbation ist von der Natur aus so gewollt, sonst könnte man sich gar nicht selbst erregen. Man kann sich ja zum Beispiel auch nicht selbst kitzeln, wohl aber selbst erregen und befriedigen.
  • Für regelmäßige Selbstbefriedigung im Teenageralter spricht, dass man dadurch seinen eigenen Körper erkunden, seine Sexualität erforschen, seine erogenen Zonen kennenlernen und seine Lust ausleben und genießen kann. Mädchen, die regelmäßig masturbieren, haben ganz erheblich weniger Probleme, beim Sexualverkehr zum Höhepunkt zu kommen und können mit ihrem eigenen Körper offener, unverkrampfter und erotischer umgehen. Sie können ihrem Sexualpartner leichter zeigen, wie, wo und was sie mögen und wie sie am besten erregt und zum Höhepunkt gebracht werden. Sie haben im allgemeinen weniger Hemmungen beim Sex und können das Liebesspiel intensiver genießen.
  • Für regelmäßige Selbstbefriedigung im Teenageralter spricht außerdem, dass jeder Mensch ab der Pubertät einfach sexuelle Bedürfnisse hat, die befriedigt werden müssen. Wenn man noch keine Liebesbeziehung hat, ist Masturbation der einzige Weg, um diese uneingeschränkt natürlichen Triebe zu befriedigen, seine Lust auszuleben und seine Sexualität zu genießen. Es ist geradezu notwendig, diese Triebe zu befriedigen, um entspannt und normal das Leben leben zu können.
  • Es ist gut für Dein eigenes Verhältnis zum Körper, wenn Du mit ihm unverkrampft und offen umgehen kannst. Egal ob es um sexuelle Aspekte, Geschlechtskrankheiten, Menstruation oder einfach nur Streicheleinheit und Liebkosung geht, ist es sinnvoll, seinen eigenen Körper gut zu kennen und zu wissen, wie er reagiert und wie er sich normal anfühlt.
  • Im Mittelpunkt der Masturbation sollte nicht die körperliche Stimulation stehen, sondern das Kopfkino -- ohne geht kaum etwas. Stelle Dir Szenarien und Situationen vor, die Dich sexuell erregen. Die Gedanken sind frei, nichts ist im Traum verboten. Träume Dich hinein, stell Dir alles detailliert vor, mit wem, wie, wann, warum, mit Liebe oder ohne, was immer dich gerade toll erregt und berühre Dich dann passend dazu. Du wirst sehen, mit dem passenden Kopfkino klappt auch die Selbstbefriedigung.
  • Die meisten Mädchen befriedigen sich durch Stimulation der Klitoris. Die meisten vermeiden dabei die direkte Berührung und reiben die Klitoris mit Hilfe der Klitorisvorhaut oder der inneren Schamlippen. Sie führen kreisende oder wippende Bewegung um die Klitoris herum oder über die Klitoris rüber aus. Spiele etwas herum mit verschiedenen, ruhigen, kreisende Bewegungen. Außerdem genießen es die meisten Mädchen, passend zum Kopfkino auch ihre erogenen Zonen wie Brüste, Venushügel und die Innenseiten der Oberschenkel zu berühren. Auch die Berührung von Damm, Scheideneingang oder inneren oder äußeren Schamlippen gehört dazu -- alles wie es Dir gefällt und gerade zum Kopfkino passt. Erforsche einfach Deine Intimzone, Deine erogenen Zonen und Deine körperlichen Reaktionen. Sieh es als Spiel und mach es aus Spaß, erzeuge keinen Druck, sondern lebe damit einfach Deine sexuellen Phantasien aus.
3MiniMaus3 16.02.2015, 17:53

Habe einen Partner und ein erfülltest Liebesleben und auch Sexleben! Was schlimm daran Mastrubation abzulehnen?

0
Kajjo 17.02.2015, 03:22
@3MiniMaus3

Es ist natürlich nicht schlimm, auf Masturbation zu verzichten oder partnerschaftlichen Sex vorzuziehen. Ganz unabhängig von meiner Antwort hast du selbstverständlich jederzeit die freie Wahl und solltest sie auch nutzen.

Besorgniserregend ist es aber schon, Selbstliebe als "abstoßend" zu empfinden. Den eigenen Körper zu berühren, ist das Natürlichste der Welt, und wenn das wirklich abstoßend ist, dann stimmt meiner Meinung was nicht in der Einstellung zum eigenen Körper.

Zumindest schade ist es zudem, seinen eigenen Körper nicht so gut zu kennen, wie es nur durch Selbstbefriedigung möglich ist. Insbesondere gilt das auch für die Zeit vor dem ersten Sex und für Zeiten ohne Sexualpartner.

Bedenke, dass du die Frage gestellt hast, ob es unnormal ist. Die Antwort ist ja.

0

Bei Jungs ist ganz klar, dass sie als unnormal gelten, wenn sie dieses Bedürfnis nicht verspüren (was ich voll daneben finde, aber ich habe ehrlich gesagt selbst auch noch keinen getroffen der das Bedürfnis nicht hat), aber Mädchen werden da echt nicht komisch angesehen. Bist nicht die einzige - und selbst wenn, ist das deine ganz persönliche Entscheidung und auch dein Freund hat dir da absolut nichts zu sagen.

Es ist Dein Körber und was Du machst ist aleine Deine Sache. Möchtest Du es , kannst Du es auprobiern wenn nicht dann ist es auch ok. Nur eines ist wichtig Du musst es wollen od. niht und nicht Dein Freund.

Brauchst dir keinen Kopf zu machen, das ist nicht unnormal. Es gibt bestimmt einige Frauen, die sich nicht gerne selber anfassen wollen und das ist auch komplett okay! Wenn die Zeit kommt und du deinen Körper besser kennst, hast du vielleicht irgendwann einmal Lust darauf. Wenn nicht, dann nicht :) Mach dir deswegen keine Gedanken, alles im grünen Bereich!

Es ist doch deine Entscheidung. Selbst wenn es unnormal wäre. Würde es was ändern?

Wenn du es nicht möchtest, dann musst du es nicht machen. Das ist nicht abnormal, keine Sorge. :)

Du solltest nichts machen was du nicht willst. Dein Freund sollte das nicht von dir verlangen!

Wenn du es nicht möchtest, dann ist das völlig ok ;) und was hat da dein Freund mit zu reden..

Was möchtest Du wissen?