Ich will mich in Erneuerbare Energeie einsetzen Wie kann man andere Staaten mehr überzeugen mehr in Erneuerbaren Energie zu investieren?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Am meisten Erfolgschance in Entwicklungsländern ohne eigene Energierohstoffen (Kohle, Oel, Gas) Die Wasserkraft hat dort großes Potenzial; ebenfalls Solar-- und Windenergie. Die Energie-Erzeugung darf aber nicht zu stark ,,high-Tech" sein und nicht zuviel kosten!

MERKE:"Alles was aus den Boden kommt,ist irgendwann zu Ende"!

Wind weht an den Küsten immer mehr oder weniger.

Problem sind die hohen Zahlungen an den Privatleuten.

Motto : "Eigentum geht über alles"!!

Beispiel : Hier in der Nähe von Münster (NRW) ,hat man einen Bauern tatsächlich 60000 Euro pro Jahr angeboten,wenn er zustimmt,dass ein Windrad auf seinen Grundstück gebaut wird.

Nabenhöhe,glaub ich 120 m.

Je nach Standort und Nabenhöhe werden also pro Jahr 10000 -60000 Euro an Pacht gezahlt,ohne dass auch nur 1 kwh Strom produziert wird und das ist ja wohl völliger Blödsinn.

Aber,langfristig muss man erneurbare Energie nutzen,dass ist nur ein Frage der Zeit.

Zuerst muss aber der Kapitalismus bezwungen werden.

Der Typ von Solarworld soll nur für sich privat,  ein Schloß für 8 Millionen Euro gekauft haben und wollte dann Geld von der Regierung haben,weil die Chinesen Solarzellen für Dampingpreise produzieren.

Hier muss man für staatlich kontrollierte Preise sorgen,damit keine Wucherpreise entstehen aber auch die Produktionskosten gedeckt sind.

Ein gerechter Preis ist:"Herstellungskosten plus 3 % Gewinn". Außerdem dürfen die Managergehälter nicht mehr als  50000 Euro pro Jahr betragen.

Fang bitte mal mit unserem guten Freund und Nachbarn Frankreich an.

Weiß jetzt nicht die genaue Anzahl von AKWs wieviele die entlang ihrer Grenze zu uns haben, weiß aber dass etliche älter, also maroder sind als die wir abschalten.

Und wenn da was passiert kriegen wir bei normaler Wetterlage alles ab, bzw auch unsere östlichen Nachbarn.

Stichwort jetstream. Wind weht an meisten Tagen im Jahr von West nach Ost.

( wir hätten damals von Tschernobyl " normalerweise" gar nix abbekommen, denn hab mal gelesen dass es so eine wetterströmung wie damals maximal an 5 bis 6 Tagen im Jahr , im Schnitt gibt....... Pech gehabt)

Aber zurück zu F. Man stimmt ja in vielen Fragen so überein, aber leider nicht bei den erneuerbaren Energien.

Tja, will Dich nicht desillusionieren, aber wie können wir das beeinflussen, also Du und ich ????

OffshoreWind 06.08.2017, 21:46

Frankreich hat 55 Atomkraftwerke...

0

Du meinst also, dass Deutschland hier die Weisheit gepachtet hat und die ganze Welt missonieren muss. Interessant ist ja, dass die Weltmehrheit vollkommen anderer Meinung ist. Uns wird hier seitens der Verfechter Erneuerbarer Energien eine heile Welt gepredigt, die keine Probleme kennt.

Die propagierten Methoden wie Wasserstoffelektrolyse funktionieren im Labor, aber nicht großtechnisch, was man verschweigt. Man propagiert dezentrale Stromversorgung und zeigt aber nicht, wie man dann Stahlwerke oder Autofabriken aus Batteriespeichern nachts und bei Windstille versorgen will. Es wird verschwiegen, dass für jeder installierte Photovoltaik- oder Windanlage ein Backup herkömmlicher Technik installiert werden muss. Angeblich sind die  Generatoren für "Erneuerbare" extrem billig. Dies Backup wird nie mitgerechnet, die Speicher werden propagiert, sie existieren aber nicht.

Ich will hier nicht falsch verstanden werden: Die Sonne ist die einzige sichere Energiequelle, die wir haben. Wir müssen uns darauf einstellen mit großtechnischen Anlagen, wie sie jetzt z.B. in Marokko schon stehen und weiter ausgebaut werden, zu arbeiten und nicht mit der Vernetzung unendlich vieler kleiner Quellen an Stellen, wo die Sonneneinstrahlung viel kleiner ist als dort, wo man sinnvoll Großanlagen erstellen könnte.

Schau mal hier:

Erneuerbare Energien sind die größte Lüge überhaupt. Auch die besten Technologien zur dahingehend propagierten Energieumwandlung in elektrische Energie ist entweder auf landwirtschaftlich gewonnene oder auf fossile Rohstoffe angewiesen und die Energie, die da entsprechend genutzt wird, egal ob Licht-, Wind- oder Wasserenergie, ist schlussendlich existenziell davon abhängig, wie die Sonne arbeitet. Da diese aber ihren Brennstoffvorrat aufbraucht und diesen nicht erneuern kann, ist das mit den erneuerbaren Energieträgern eine reine Propagandalüge und jeder neutral denkende Wissenschaftler müsste dem zustimmen.

Da eine gewisse A. M. trotzdem, obwohl sie angeblich sowohl von Politik als auch von Physik eine Ahnung haben soll, so sehr sogar, dass sie einen Ehrendoktor in Physik verliehen bekommen haben soll, dennoch das Thema erneuerbare Energien so sehr propagierte, zeugt eher sehr eindeutig davon, dass sie davon entweder keine Ahnung hat oder keine Ahnung davon haben will.

Hast Du Dir das auch gut überlegt? Der erneuerbare Zufallsstrom gefährdet die Stabilität des Stromnetzes und lässt die Strompreise explodieren. Wir haben mittlerweile die höchsten Strompreise in Europa. Viele 100.000e Haushalte können heute schon nicht mehr ihre Stromrechnung bezahlen. Die Erneuerbaren sind die asozialste Energie überhaupt, denn darunter leiden besonders die Ärmsten. Eine riesige Umverteilung von arm nach reich, denn nur reiche können sich ein solches Invest leisten.

Willst Du Dich wirklich für dieses asoziale Energie einsetzen?

Nein. In Deutschland klappt das immer noch nicht gut.
Bis das der Fall ist, dauert es noch ewig.

Andere Staaten überzeugen, wirst du nicht können.
Lediglich freundlich bei den jeweiligen Umweltministerien nachfragen o.ä

Trogon 03.08.2017, 19:20

Naja, also hier kann man stehen oder gehen wo man will, sofern man etwas Sicht hat sieht man Windräder und entlang der A9 M-N gibt es auch viele Solar Anlagen.

Klar kann man noch mehr machen, denke gerade an die Autobahnen und Dieselproblematik. Wer will schon Obst, Gemüse, Getreide von direkt neben ABs auf denen mittlerweile ein Schwerlaster nach dem anderen fährt.

Also wenn alle Staaten, also G20 naja G8 soweit wären wie wir, dann wär das schon ein Grund zum feiern, nicht zum ausruhen.

0

Was möchtest Du wissen?