Ich will meinen Hunger unterdrücken können

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Deathcrumb,

natürlich kannst Du Dich gerne zum Thema Gesundheit und Ernährung bei uns erkundigen. Sprich doch zusätzlich auch mit einer Person Deines Vertrauens darüber oder schau einmal hier vorbei: http://www.bzga-essstoerungen.de/

Dort kannst Du viele hilfreiche Tipps und weitere Informationen finden!

Herzliche Grüsse

Renee vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Ich finde das Cola-Zero oder Cola-Light sehr viel bringt wenn man etwa einen Liter drinkt. Das reicht dann auch für einen Tag. Ist wirklich ein sehr guter Geheimtipp!

ganz einfach: essen. Wenn du auf irgendetwas verzichtest oder zu wenig davon isst, zum Beispiel Kohlenhydrate oder Fette, dann merkt dein Körper das. Wir sind schließlich nicht dazu gemacht Diäten zu halten, sondern zu überleben. Verzichtest du zum Beispiel extrem auf Kohlenhydrate, dann bekommt dein Körper Panik und klammert sich umso stärker an seine Fettreserven. Wenn du zu lange nichts isst (ich glaube nach etwa 5 Stunden) legt dein Körper alles was du dann ist viel stärker an, weil er sich für eine nächste "hungerphase" rüstet. Jeder Körper ist anders und ich versuche auch nicht abzunehmen, aber wie ich mein Gewicht nach vielen Schwankungen und einer Essstörung ziemlich stabil halte ist durch eine große Menge an Obst. Da sind viele Kohlenhydrahte drin, das stimmt, viel Zucker, aber unser Körper läuft auf Zucker. Er kann den Fruchtzucker, Fructose, besser verwerten als den Rohrzucker, weil Fructose ein Monosaccharid, also ein Einfachzucker ist. Rohrzucker dagegen ist ein Disaccharid, ein Zweifachzucker aus Glucose und Fructose. Der Körper kann Zweifachzucker so nicht verwenden und muss ihn erst spalten. Isst man zu viel Fructose oder mit Fructose gesüßte Lebensmittel ist das natürlich auch nicht gut, aber vergleicht man 100g Banane (die immer von allen gefürchtet werden, da sie so viel Zucker enthalten) mit 100 g Schokolade, so hat die banane fast vier Mal weniger Zucker wie die Schokolade und ist dazu auch noch viel sättigender. Ich kenne Fressattacken gut, die hatte ich früher genug. Aber wenn du genug isst, dann bleibt der Drang aus und so kannst du, anders als bei Fressattacken, wirklich bestimmen, was du essen möchtest. Morgens ist es wichtig viele Kohlenhydrate zu essen, sonst hat dein Körper von Anfang an ein Defizit an Energie und deine Fressattacken sind vorprogrammiert. Du musst keine Weißbrötchen mit Zentimeter dicker Marmelade essen um deine Kohlenhydrate zu bekommen. Ich esse gerne Vollkornbrot mit rein pflanzlicher Margarine und etwas Marmelade (wenn es geht mit einem hohen Fruchtanteil, man muss aber gucken, dass sie nicht zu künstlich ist und zudem wird sie schneller schlecht) oder fettreduzierter Frischkäse (ich mag Philadelphia). Halte dich an den Richtwert, etwa alle vier Stunden etwas zu essen. Wenn du die Fressattacke aufkommen spürst, dann ess etwas Obst oder Möhen, die füllen unheimlich und man kann sehr viele davon essen. Trinke viel Wasser und lass deinem Körper Zeit zu merken, dass er satt ist. Ich persönlich verliere meinen Hunger immer etwas beim Kochen. Natürlich sollte man nicht immer ohne Hunger essen, aber warte nicht so lange, bis du super hungrig bist, dann könntest du dich überessen. Ess zum Beispiel zwei oder drei Möhren vor dem warmen Essen, dann hast du dich besser unter Kontrolle. Esse nicht in der Küche, dann kannst du leichter aufhören. Auch wenn man alleine und kalt ist, dann neigt man gerne dazu einfach am Kühlschrank zu snacken. Bereite dein Essen vor und setzte dich in einen anderen Raum, verräume das andere Essen schon und esse dann. Kau nach dem Essen ein Kaugummi, damit dir die Lust vergeht (oder putz dir die Zähne, Menthol macht den Trick). Trinke viel Wasser um deinen Bauch zu fühlen. Verstaue das Essen, das du bei Fressattacken immer isst, auf Regalen oder hinter Büchern oder irgendwo, wo du schlecht dran kommst. Wichtig ist auf jeden Fall, dass du viel isst, nur das richtige. Von Möhren oder Gurken kannst du zum Beispiel so viel essen, wie du möchtest. Auch Äpfel kannst du mehrere am Tag essen, nur musst du bei Obst zusätzlich aufpassen, wegen der Säure, also nicht übertreiben. Trinke keine lightdrinks und verzichte auf Süßstoff, das fördert Fressattacken. Vollkornprodukte machen dich länger satt. Fressattacken sind eine Nachricht deines Körpers. Irgendetwas stimmt nicht. Ob es mental oder körperlich ist, kannst nur du wissen. Eine ausgewogene Ernährung kann dir helfen nicht nur körperlich fitter zu werden, sondern auch glücklicher. Mach dich aber nicht verrückt. Am Ende ist es am wichtigsten, das du glücklich und gesund bist. Wenn die Fressattacken dein Leben schwerer und dich unglücklich machen, dann kannst du etwas daran ändern. Ich wünsch dir viel Glück und hoffe, dass ich helfen konnte!

Wozu den Hunger unterdrücken? Wenn du hunger hast dann iss doch einfach. Muss ja nicht gleich Fastfood, Süßkram oder Fertiggerichte sein. Da kann es doch auch einfach Obst oder Gemüse sein.

Von daher dämme deinen Süßigkeiten, Fastfood, Fertiggericht und Softdrink-Konsum ein und ersetze es durch Obst, Gemüse, selbst gekochtes, mageres unpaniertes Fleisch, Fisch, usw.

Bei einer Größe von 1,70 m und einem Gewicht von 54 kg brauchst du dir doch nun wirklich keine Gedanken darum machen, wenn du mal etwas mehr isst! Du brauchst auf gar keinen Fall abzunehmen, 5 kg mehr würden dir mit Sicherheit besser stehen! Falls du dich tatsächlich mit deinem Gewicht zu dick fühlst, hast du wohl eine Essstörung. In dem Fall solltest du dir, wie bereits Renee vom Support dir geraten hat, dringend Hilfe suchen! Eine unbehandelte Essstörung kann tödlich enden!

54 kg ist auch schon eine Weile her. Dein Infostand verwirrt mich...wann habe ich mal mein Gewicht und meine Größe angegeben? :D

Nein aber 54 sind es wirklich schon lange nicht mehr, also bin ich auf keinen Fall essgestört :D ich würde lieber wieder so in den 55er Bereich landen (:

0
@Deathcrumb

Okay, die Frage ist ein Jahr her: http://www.gutefrage.net/frage/neuer-ernaehrungsplan

ISag doch mal bitte deine jetzige Größe und dein jetziges Gewicht. Wenn ich dann der Meinung bin, Abnehmen wäre im vertretbaren Bereich, kann ich dir ein paar gute Tipps geben, wie du ohne Fressattacken und ohne Hungern gesund abnehmen kannst.

0

Hunger unterdrückt man nicht, sondern man isst um diesen Hunger zu stillen. Der Trick beim Abnehmen ist nicht weniger zu essen, sondern weniger Energie zuzuführen, sprich Kalorienärmer.

Um mal ein Extrembeispiel zu bringen, ein 0.25 Glas Olivenöl genügt um die Energie für den ganzen Tag bereitzustellen, natürlich sättigt das sogut wie garnicht. Um die selbe Menge Energie aufzunehmen müsste man über 10 Kilo Tomaten und Gurken verspeisen. Das wiederum tut natürlich nicht nur sättigen, es wird wohl kaum jemand schaffen soviel runterzukriegen.

Das heißt nun natürlich nicht, dass du nurnoch Tomaten und Gurken essen sollst aber die kalorienreicheren Lebensmittel eben etwas eindämmen und die Kalorienärmeren, wie Gemüse, mageres Fleisch wie Hähnchenbrust und Putenbrust usw. etwas hochfahren. Dafür fallen dann Sachen weg wie Süßigkeiten, Pasta, Fastfood, gesüßte Getränke usw.

Was möchtest Du wissen?