Ich will meinen Freund der Gras raucht verraten, was sagt ihr dazu?

14 Antworten

Es rauchen mehr Menschen Gras als was viele denken, macht es zwar deswegen nicht legal, aber es wird großteils anerkannt, von Mitmenschen nicht Polizei.

Einen Freund verraten (auch einen ehemaligen) aus WUT ist sehr leichtsinnig und irgendwie gemein. Er hat dir Sachen anvertraut und jetzt hintergehst du ihn.

Hat er keine Drogenvorgeschichte, blüht ihm normal nichts, regelmäßige Kontrollen sind dann üblich.

Dir selbst geschieht nichts, gesetzlich zu mindest.

Beruhige dich mal und denke genau drüber nach bevor zu was machst. Was genau macht ihn denn zum schlechten Typen?

Kannst es natürlich melden. Musst du wissen. Ich persönlich vertrete die Regelung das man sich an Gesetze halten sollte auch wenn man sie nicht akzeptiert oder nachvollzieht.

Kann meine Anzeige auch Anonym bleiben?

0
@RafeMCCawley

Widerlich!

Du bist der rechte Hüter von Anstand und Moral, wie alle deine Beiträge beweisen.:)

0

Ich achte die Gesetze. Ich nutze sie auch aus bis zu dem Punkt wo es legal ist. Auf Moral achte ich nicht. Mein eigener Vorteil das ist das was für mich zählt. Andere Menschen sind nur im Weg.

0
@tabstabs

Ich habe dich nicht gemeint, sondern den Fragesteller Rafe...

0
@N0Nentity

N0Nentity ehemalig als Huckebein aktiv! Sei nicht neidisch ;)

0

Im Gegenteil, du kannst Probleme bekommen wenn du ihn NICHT verrätst. Das wäre Verleugnung.

Ich würde dir aber nicht wirklich raten einfach deinen Kumpel zu verpetzen, bloß weil ihr euch eben mal streitet. Sowas kommt in der aller besten Freundschaft auch mal vor.


 

Was bitte soll Verleugnung sein?

Daneben müsste dieser Denunziant das auch noch beweisen können. Ansonsten wäre er nämlich wegen Verleumdung dran.

Im übrigen ist der Konsum nicht strafbar, so lange er nicht Auto fährt oder Ähnliches.

0
@MrSeegurke

d.W.:




Ansonsten gilt: Der Konsum ist nicht ausdrücklich verboten – aber alles andere.

Konsum eventuell nicht - der Besitz ansich allerdings schon.

0
@MrSeegurke

Lesen bitte! Ich habe geschrieben, das der Konsum nicht bestraft wird. Vom Besitz habe ich nichts erwähnt.

Im Strafgesetzbuch ist nirgends was über Verleugnung zu finden. Das dieser Begriff auf Wiki erklärt wird, macht ihn nicht zum Straftatbestand.

0
@Kandahar

Würdest du das bitte weiter erläutern?

Außerdem:


Mein Freund gibt für Gras 200Euro aus.


0
@MrSeegurke

Kann er das beweisen?

Im übrigen kann ich beispielsweise bei einem Bekannten Gras rauchen. Dann habe ich es konsumiert, besitze es aber nicht. Denn es gehört noch immer dem Bekannten.

0
@Kandahar

Und ich zitiere erneut:


Mein Freund gibt für Gras 200Euro aus.

Ob er Beweise dafür hat ist wohl nicht unser Kaffee.

0
@MrSeegurke

Sicher ist das nicht unser Kaffee. Wenn der Denunziant das aber behauptet, ohne es beweisen zu können, dann wäre das zumindest mal eine üble Nachrede und damit könnte er sich sehr schnell ein Eigentor schießen. Denn der Konsument wird sich sicher keine Quittungen von seinem Dealer ausstellen lassen.

So und jetzt möchte ich meine kostbare Zeit nicht mehr mit deiner Wortklauberei verschwenden.

1
@Kandahar

Bitte?

Ob er Beweise hat oder nicht können wir nicht wissen - das er für die Ware Geld bezahlt hat, und sie dementsprechend in seinem Besitz wäre (jedenfalls laut Aussage) schon.

Mag sein, dass diese vor Gericht keinen wirklichen Wert hat - allerdings sind wir das hier nicht.

Alles was wir haben ist diese eine Information, über die wir diskutiert hatten. Das der Konsum ansich nicht strafbar sei mag sein, allerdings wird in dieser Information erläutert, dass Betroffener 200€ für diese Ware ausgegeben hat - dementsprechend IST sie in seinem Besitz und er hat sich strafbar gemacht.

Ob das nun bewiesen werden kann steht offen.

Wie auch immer - ich wünsche dir noch einen schönen Nachmittag.

0

Was möchtest Du wissen?