Ich will meine softair wieder!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also Herausgeben muß er sie - ist ja Dein Eigentum.

Wenn er sich aber stur stellt und meint, Du müßtest sie selber holen wirds schwierig... Gibt es - von der Entfernung und den damit verbundenen Kosten - einen Grund, warum Du nicht dort hin willst? Wenn Du irgendwelche Befürchtungen hast (Angst vor Gewalt oder so) hättest Du einen guten Grund, der evtl. zu einer gerichtlichen Anordnung reichen würde, das er sie schicken soll.

Wenn er aber nur "dumm tun" will warte etwas ab, bis er sich etwas Abgekühlt hat und dann kannnst Du noch mal in Ruhe mit ihm Reden, ihm auch Anbieten, die Versandkosten zu übernehmen. Auf jeden Fall würde ich etwas Zeit lassen - wenn Du Dich erst gestern von ihm getrennt hast ist er noch auf 180 aber das legt sich bei den meisten Männern recht schnell. Da ich selber einer bin weiß ich, wovon ich rede... ;-)

AnniKnuffi 15.05.2013, 13:59

ja dankeschön..er hat mich ja geschlagen und deswegen will ich 1.nicht nach rügen zu ihm und 2. weil ich kein geld habe..kann die polizei da nuicht iwas gegen machen?

0
Reinhardwm 15.05.2013, 14:14
@AnniKnuffi

Wie oben schon geschrieben - eher wenig, weil im Moment ist das noch eine Zivilrechtliche Geschichte. Eher ein Anwalt, aber der kostet natürlich. Versuch, ihm einen Brief zu schreiben - am besten per Einschreiben - und fordere ihn auf, sie Dir zuzusenden, Du übernimmst auch die Kosten und wenn er sich weigert würdest Du einen Anwalt einschalten (dessen Kosten er übernehmen müßte). Und schreib ja nicht, das Du ihn Andernfalls wegen Körperverletzung anzeigst - das wäre Nötigung.

Wenn Du das Teil aber wieder hast würde ich das an Deiner Stelle auf jeden Fall tun, ist aber Deine Entscheidung.

0

?? Du kannst dir doch keine Waffe (auch wenn es keine Echte ist) per Post zuschicken lassen. Das wird nie im Leben funktionieren. Du musst wohl oder übel dorthin fahren und dir die bei Gelegenheit abholen.

AnniKnuffi 15.05.2013, 13:54

oh man...aber danke..

0
Reinhardwm 15.05.2013, 14:05

Das ist so nicht ganz Richtig. Mal abgesehen davon, das der Postler ja nicht weiß, was in so einem Paket drin ist - es sei denn, man schmiert groß "Knarre" drauf gibt es da explizite Vorschriften für ECHTE Waffen. Ich kenne diese, weil ich beim Bund mal mit sowas zu tun hatte: beim Postversand müssen die Waffen natürlich neutral verpackt sein und man muß die Waffe selber, ein "wesentliches, für die Funktion unabdingbares Teil" (praktischerweise den Verschluß mit Schlagbolzen) getrennt versenden und - falls Munition dabei ist, aus dieser noch eine DRITTE Sendung machen. Hintergrund war: auf einem Übungsplatz in Norddeutschland gab es einen Schießunfall und da ermittelt natürlich immer die zuständige Kripo. Nach einiger Zeit waren die Ermittlungen abgeschlossen und die Pistole wurde uns nach Süddeutschland zugesandt. Auf dem Postweg, soweit in Ordnung, die Munition ebenfalls - jede einzelne scharfe Patrone muß ja von der Herstellung bis zum Abfeuern oder Vernichten Nachweisbar sein - aber die Kripo war so hohl, die Waffe voll montiert und sogar noch die Patronen in einem Plastikbeutel an den Abzugsbügel geknotet zu versenden. Hätte sich jemand, wenn es ihm in die Finger gefallen wäre, sehr gefreut. Ich auf jeden Fall hab ganz schön Bauklötze gestaunt, was da auf meinem Schreibtisch landete.... Das nur am Rande.

0
lizababy 15.05.2013, 14:45
@Reinhardwm

kannst es ja gerne mal ausprobieren, würde ich aber nicht machen ;-D

0

Was möchtest Du wissen?