Ich will meine Kinder Zurück nur wie gegen das Jugendamt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Auch ein Laienportal hat seine Grenzen und die sind hier definitv erreicht. Keiner hier hat nur annähernd einen Einblick in deine Situation. Du legst hier deine Sichtweise dar aber auch das Jugendamt sowie dein Ex Mann hat dazu eine Meinung. Was nun richtig oder falsch ist können wir nicht objektiv beurteilen. 3 mal verheiratet, 4 Kinder von 3 Vätern das lässt allerdings auf einen unbeständigen Lebenswandel hindeuten. Ich bin mir nicht sicher ob es bei dieser Geschichte hier nur um dich und um dein Seelenleben geht oder ob es wirklich darum geht was das beste für die Kinder ist denn davon lese ich hier kein einziges Wort.

Ich dachte, auf dieser Website geht es um konkrete Fragestellungen. Sie bietet allerdings auch die Möglichkeit, sich um Kopf und Kragen zu schreiben. Das Jugendamt als Kinderklaubehörde zu bezeichnen, spricht für sich. Welches objektive Interesse sollte das zuständige Jugendamt denn haben? Das Durcheinander in den bisherigen Texten zeigt mir, dass die Mitarbeiterinnen des Jugendamtes so viel Falsches nun auch wieder nicht unternommen oder unterlassen haben. Wer auf Andere mit dem Finger zeigt, zeigt mit vier Fingern auf sich selbst.

Ich hoffe nicht, dass du hier mit deinem realen Namen geschrieben hast...und wenn, dann sorge dafür, dass dies geändert wird.

Ich schließe mich den Schreibern hier an... Du kannst nur eins versuchen, wenigstens ein Umgangsrecht für deine Kinder zu bekommen. Dazu mußt du aber einen Anwalt einschalten.

Für die Kinder scheint es mir das Beste zu sein, dass sie bei ihrem Vater aufwachsen, da ich das Gefühl habe, du bist dem nicht gewachsen. So sieht es vermutlich auch das Jugendamt. Gewöhne dir das Heiraten ab - besser noch, meide Männer solange du kannst, denn ständig in eine neue Beziehung reinzustolpern, Kinder in die Welt zu setzten um dann wieder festzustellen, dass diese Beziehung auch nicht läuft, ist für die Kinder schädlich Hol dir Hilfe, damit du dein Leben in den Griff bekommst. Freunde dich mit dem Gedanken an, dass du das Jugendamt nicht mehr so schnell los wirst.

Wenn ich diesen Wirrwarr (sorry) so lese, kommen mir ernsthafte Bedenken, ob du für deine Kinder wirklich sorgen kannst. Du kannst versuchen, mit Hilfe eines Anwalts das Familiengericht zu überzeugen.

Ich denke aber du solltest erst einmal Ordnung in dein Leben bringen. Nachhaltig und zielgerichtet.

Nein, keine Chance! (Auch ohne den restlichen Teil zu kennen...)

Du kannst vor Gericht das Sorgerecht einklagen, aber will man das deinen Kindern zumuten? Ich denke nicht. Ob du "gewinnst" scheint eh fragwürdig. Bekomme dein Leben in den Griff, erfreue dich deiner 2 anderen Kinder und sieh zu, dass du dich mit dem Vater verstehst, sodass du deine anderen Kinder auch aufwachsen siehst.

Gestern hast du schon sonn Wirrwarr abgegeben, von wegen dass das Jugendamt den Schädelbasisbruch deines Kindes ignoriert hat und diverses anderes paranoides Zeug.

Was bezweckst du?

Was möchtest Du wissen?