Ich will meine Ausbildung abbrechen, Hilfe :(?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey, mir ging es genau wie dir. Familie war gegen mich, ich war am Boden zerstört mit der Schule wollte das auch nicht so richtig klappen (ich bin nicht so der Schultyp). Zu allem Überfluss redete die Mutter meiner Freundin immer ein aus mir würde nie etwas werden, sie würde sich an meiner Stelle schämen in meinem alter eine zweite ausbildung zu machen, das führte zu stress in der Beziehung. Das ende vom Lied war, ich begann eine zweite Ausbildung und meine Freundin trennte sich von mir - ihre Mutter hat da wohl auch kräftig mit gemischt und mich schlecht gemacht.
Zuvor habe ich wie du eine Lehre zum Einzelhandskaufmann begonnen, meine Mutter sagte mir dass sei doch schön, im Sommer drinnen im Kühlen, im Winter drinnen im warmen. Aber es war einfach so eine sinnlose arbeit für mich, ich konnte es nichtmal "arbeit" nennen, ich fühlte mich schlecht dabei leuten etwas "anzudrehen". Ich fühlte mich manchmal auch wie ein halbkrimineller oder Betrüger, daraufhin wechselte ich in die Lebensmittelbranche - discounter. Da ich ja vorerfahrung hatte nahm man mich gerne, der Lohn war schlecht und die arbeit deprimierend, regale die ich morgens auffülle und abends laufe ich an den selben regalen vorbei die dann leer sind. Als würdes du eine Sandburg bauen und andere Kinder machen sie immer wieder kaputt, doch du musst sie trotzdem immer wieder aufbauen. Ich fühlte mich wie einer Art roboter, auffüllautomat und kassierer.
Als ich immer häufiger daran dachte mir selbst etwas anzutun kündigte ich. Ich dachte mir ein Job darf niemals mein Leben zerstören, wenn mein Leben zerstört wird dann nur weil ich es selbst gegen die wand fahre, aktiv und unter meiner kontrolle. Ich kündigte also ohne mir über die konsequenzen gedanken zu machen, fing im Lager an und das war nicht besser. Ich orientierte mich beruflich komplett um, ich ging in die technische schiene.
Heute arbeite ich als technischer angestellter in einem riesen großen unternehmen, bin zuständig für die instandhaltung, wartung und bedienung rieser großer produktionsanlagen. Ich habe viel mit Computersteuerung zutun, fahre raus und stehe oft in Feldern, Wäldern oder sonstigen abgelegenen Orten und repariere förderanlagen wie zB. Brunnen die Grundwasser für die trinkwassergewinnung fördern.
Ich stehe draußen bei kälte, bei wind und Regen, bei Hitze, bei Schnee und ich werde Nass und ich hätte niemals im Leben gedacht dass mir das alles so einen riesigen Spaß macht. Ich bekomme viele Zuschläge für meine Arbeit. Wenn ich am Wochenende arbeiten muss oder bereitschaft habe (das gabs im einzelhandel nicht samstags arbeiten ist pflicht bei mir gibts dafür nun extra zuschlag und ist auch nur freiwillig dh. du musst samstags nicht wenn du nicht willst) Ich habe so ziemlich alles verloren, Freundin, den Rückhalt meiner Familie und das hat alles sehr sehr weh getan aber ich habe einen Job indem ich zum ersten mal glücklich bin, ich mag meine Firma und meine Kollegen und alle aus meiner Familie die nicht daran geglaubt haben sind erstaunt was für einen guten Job ich habe und wieviel mehr ich jetzt verdiene als im vergleich zu früher.
Ich bereue es überhaupt nicht und kann nur jeden, jeden den verdammten Ratschlag geben auf alle anderen zu pfeifen und seinen eigenen Weg zu gehen. Die Menschen hier in Deutschland glauben es gibt nur einen Weg Ausbildung - Arbeit - rente! Aber ich glaube du wirst in allem gut sein und leben können wenn du die arbeit machst die dir spaß macht! Egal ob schule, model, musiker, bürokaufmann, jurist, studierter oder schießmichtot.
Gehe deinen eigenen Weg, aber geh ihn konsequent!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... Mein Mitgefühl... 
Die Heute Gesellschaft ist leider darauf Trainiert, das man ohne Ausbildung oder Job ein niemand ist... Traurig aber wahr... Und hast du eine Abgeschlossene Ausbildung, will dir trotzdem kaum einer mehr als den Mindestlohn zahlen.

Lass dich von deinen Eltern nicht unter Druck setzen und erkläre Ihnen, das du noch rechtzeitig gemerkt hast einen Fehler was den Beruf betrifft gemacht zu haben und es noch nicht zu Spät ist diesen zu Korregieren. Anmeldung für Fachabi selbst organisieren ! 

Sollten deine Eltern dich dann wie angekündigt rauswerfen, zum Amt und BAFÖG beantragen damit du dir ne Wohnung mieten kannst. Sollte deine Eltern das mit den Rausschmiss ernst meinen, musst du so nicht direkt auf der Straße wohnen. Hoffe, das sie das nicht so meinen wie sie es gesagt haben !! Aber red trotzdem mit Ihnen und frag was sie an deiner Stelle machen würden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich nochmal mit deinen Eltern und sage Ihnen deine Ängste und sorgen. Und was du machen möchtest. Und wenn man gute Noten hat warum nicht weiter in die Schule gehen.
Alles Gute weiterhin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für Probleme hast Du den, die deine Beschwerden auslösen? Also was ist so schlimm dort zu arbeiten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Brich nur ab wenn du wirklich ne alternative fest hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?