Ich will joggen gehen, aber hab nicht viel Kondition

20 Antworten

Hallo erst mal! Ich kenne mich auf Grund eigener Erfahrung gut mit Laufen aus. Also: Erst mal würde ich nicht jeden Tag joggen. Ich glaube, dann belastest du deine Muskeln zu stark. Bleibe lieber bei ein Mal pro Woche. Ich würde dir raten an den Tagen, an denen du läufst, Magnesium zu nehmen, da es sonst zu tagelangen, schlimmen Krämpfen kommen kann. (Eigene Erfahrung.) Achte auf genügend Flüssigkeit. Am besten Wasser. Du brauchst auf jeden Fall richtige Laufschuhe und Socken, sonst gibt es schmerzhafte, dicke Blasen. Jetzt zum eigentlichen Laufen: Du hältst am besten durch, wenn du etwa eine Stunde vorher etwas isst, vor dem Lauf nur noch einen Müslirigel etc. Beginne am besten mit 30-40 Minuten. Das klingt viel, aber du hältst es durch, wenn du nur willst. Laufe sehr langsam. Wenn du dich verbessern willst, laufe jedes mal 10 min. länger, bis du irgendwann deine Traumzeit schaffst. Ein richtiger Atemrythmus ist das ein und alles. Ich mache immer 3 Schritte einatmen, 3 aus. Das kann sich aber je nach körperlicher Verfassung ändern. Höre selbst dann nicht auf, wenn du denkst, du kannst nicht mehr. Laufe die gesamte Zeit durch, ohne zu gehen. Dein Körper hält mehr aus, als du denkst. Eigenes Beispiel: Ich laufe immer 20 Runden im Stadion, entspricht 8km, entspricht 70 min. Bis zur 10 Runde ist das laufen eine Qual. Ich habe starke Schmerzen in den Beinen und fühle mich erschöpft. Bis zur 15 Rund geht es einigermaßen. Ab Runde 15 kommt die Belohnung : Ich fühle nichts mehr. Mein Körper besteht nur noch aus Bewegung. Wunderbar, wie auf Wolken! Fühle ganz auf deinen körper, konzentriere dich auf ihn, bis alles in dir nur noch eine einzige gleichmäßige Bewegung ist. Es ist eine tolle Erfahrung. Falls du Seitenstechen bekommst, ändere deinen Laufrythmus. Dein Körper sagt dir, wenn es stimmt. Gegen den Schmerz in der Seite beuge dich jeweils drei Schritte lang nach vorne,Arme locker hängend, drei Schitte normal laufen. Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Mein Bericht beruht ausschließlich auf eigener Erfahrung. Ich würde mich freuen wenn du mir Rückmeldung geben könntest.

Viel Erfolg wünscht:

abc93

Versuche dich nicht auf Zeit, Geschwindigkeit oder Distanz zu fokussieren, sondern versuche erstmal einfach regelmässig vor die Tür zu kommen und da eine Routine reinzubringen. Auch wenn es einfach nur ein zügiger 10 Minuten Spaziergang um den Block wird. Sobald die Routine sitzt und du Motivation und Disziplin entwickelt hast, kannst du dich langsam steigern. Und versuche auch die Strecken zu variieren, dann wird es über die Wochen hinweg nicht langweilig.

Carinae, Murps und Silkchen liefern dir eine passende Idee.

Als Anfängerin versuchst du am besten 3x die Woche laufen zu gehen, etwa jeweils 30 Minuten. Das kannst du mit einem Plan versuchen, es wird aber auch ohne funktionieren.

Fange beim Laufen immer bewusst locker, langsam an. Wechsele ruhig zwischen Gehpausen und Laufen ab. Es wird nicht lange dauern, dann wirst du nach und nach mehr laufen und weniger gehen. Aber hab Geduld dabei. Durch Training besser zu werden bedeutet, dass quasi dein Körper umgebaut wird. Haare und Fingernägel brauchen ja auch ihre Zeit. Und durch dein Training werden Herz, Lunge, Venen, Sehnen, Knochen und Muskeln und sicher auch ein bisserl deine Software im Gehirn umgebaut. Also einfach regelmäßig trainieren, allmählich steigern und dabei auf dein Körperbefinden achten.

Was möchtest Du wissen?