Ich will jemanden ermorden.

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r BreakingGirl,

wenn Du solche Gedanken hast, solltest Du genau beobachten, wie stark sie sind. Da Du schreibst, dass Dir sogar eine Gefängnisstrafe recht wäre und Du bereits überlegt hast, den Gedanken Taten Folgen zu lassen, wäre es wichtig, dass Du Dir professionelle Hilfe suchst, gerade da Du ja selbst schreibst, dass Du Angst hast.

Du kannst Dich auch mal an http://www.nummergegenkummer.de wenden, um anonym mit jemandem über diese Gedanken zu sprechen.

Herzliche Grüsse

Jenny vom gutefrage.net-Support

52 Antworten

Tja, BreakingGirl, ich bin auch dreizehn, und habe selbe Gedanken. Und ich bin dir wirklich dankbar, dass du dieses Verlangen wieder in mir hochschießen lässt. Nicht.

Tja, das denkt man sich wohl schon, aber eine wirklich hilfreiche Antwort habe ich nicht. Und ich bin auch keine Person, die Leuten gerne Mut macht, eher andersrum. Ich persönlich würde davon abraten, einen Psychiater aufzuscuhen, besonders wenn dieses VErlange richtig stark ist, ganz einfach weil ich nicht denke, dass das hilft. Sonst wäre ich ja eben auch bein einem, was ich nicht bin. Ich empfehle dir, es einfach immer wieder aufzuschreiben, ich selbst schreibe ein sozusagenes veröffentliches Tagebuch, mir hilft das. Du musst das ja nicht veröffentlichen, wenn du nicht willst.

Was mir auch noch hilft ist (Achtung, klingt jetzt wahrscheinlich dumm) One Piece schauen. DAs ist ein Anime bzw. Manga, der beste, den es meiner Meinung nach gibt. Was ich damit sagen will ist, dass du abwarten solltest, dass du etwas findest, was dein Leben verändert, wirklich verändert. Am besten One Piece ^^ (sorry für die Werbung, aber der Anime ist echt empfehlenswert.)

Bitteschön für wahrscheinlich nichts.

Ich weiß es ist ein bisschen spät, aber ich bin erschrocken darüber,dass gefühlt die Mehrheit der Antwortenden beschreibt, dass sie diese Gefühle auch hat und dass das normal ist und das Mordlust zum Menschen dazugehört und gerechtfertigt ist. Das macht mir echt Angst ich bin selbst nicht psychisch ganz gesund und würde gerne sterben, aber ich habe ein Gewissen und kämpfe deshalb für mich und meine Familie dagegen an. Es ist schade, dass ihr beim Beschreiben der Bedürfnisse und Triebe des Menschen das Gewissen, welches einen großen, vielleicht sogar noch größeren Nutzen hat. Es gibt sehr viele Menschen für die ich mein eigenes Leben aufopfern würde, viele Menschen deren Leben mir wichtiger ist als mein eigenes. Ich hoffe ich bin nicht der Einzige, der so denkt.

Ich verstehe deine Gedankengänge. Aber Studien zeigen, dass nur die wenigsten von uns noch nie wirklich mit diesem Gedanken gespielt haben. Auch wenn sich hier die meisten als Unschuldslämmer und vollauf korrekte, hochsoziale Individuen darstellen. Glaub diesem Schein nicht. Jeder ist dazu fähig. Manche halt früher, andere später. Ich zähle mich selbst eher zu denen, die da geringere Hemmungen haben, und nein "Freunde" sowas ist kein Grund die Polizei zu rufen, also calm down und kümmert euch um eure Probleme und Sorgen. ;)

Allein weil sie schreibt, sie hat Fantasien, kann man sie noch nicht hinter Gitter werfen, da man sich durch fantasieren keineswegs strafbar machen kann. Wäre ja merkwürdig wenn.

Grüße.

Tja, BreakingGirl, ich bin auch dreizehn, und habe selbe Gedanken. Und ich bin dir wirklich dankbar, dass du dieses Verlangen wieder in mir hochschießen lässt. Nicht.

Tja, das denkt man sich wohl schon, aber eine wirklich hilfreiche Antwort habe ich nicht. Und ich bin auch keine Person, die Leuten gerne Mut macht, eher andersrum. Ich persönlich würde davon abraten, einen Psychiater aufzuscuhen, besonders wenn dieses VErlange richtig stark ist, ganz einfach weil ich nicht denke, dass das hilft. Sonst wäre ich ja eben auch bein einem, was ich nicht bin. Ich empfehle dir, es einfach immer wieder aufzuschreiben, ich selbst schreibe ein sozusagenes veröffentliches Tagebuch, mir hilft das. Du musst das ja nicht veröffentlichen, wenn du nicht willst.

Was mir auch noch hilft ist (Achtung, klingt jetzt wahrscheinlich dumm) One Piece schauen. DAs ist ein Anime bzw. Manga, der beste, den es meiner Meinung nach gibt. Was ich damit sagen will ist, dass du abwarten solltest, dass du etwas findest, was dein Leben verändert, wirklich verändert. Am besten One Piece ^^ (sorry für die Werbung, aber der Anime ist echt empfehlenswert.)

Bitteschön für wahrscheinlich nichts.

Ich kenn sowas, es entstammt von Frust und Trauer. Du muss dich ablenken und es unterdrücken. Man braucht aber auch eine gewisse Selbstkontrolle um das zu unterdrücken. Versuch es einfach und Verfall nicht in diese Lust!

Wenn ich die ganzen antworten sehe könnte ich kotzen... Ich verstehe dich gut. Hab tatsächlich vorhin noch über ein paar Gedanken geschrieben bzw über Hass. Such dir Hilfe. Ich hab sie zu spät gesucht und ich hab mich zwar zum guten geändert bzw bin noch dabei aber ich War mit 14 das erste mal beim Psychiater und hab ihm von diesen Gedanken erzählt und auch dass mein Feuerwerk nach dem Mord mein eigener Tod wäre... hat schon was geiles. Jedenfalls sagte dieser seeeeeehr kompetente Herr dass ich zu jung sei und ihn nicht veräppeln soll... Er hätte mich ja nicht gleich anzeigen brauchen. Ich hab nur halbherzig bei ihm versucht weil mich seine Aussage aufgeregt hat. Du siehst... ich kämpfe z.t. immer noch damit aber auch wenn dieser Psychiater und auch der danach sich schlapp gelacht und mich als emo bezeichnet hat als ich mit blutüberströmten zu ihm gegangen bin... Sowas macht noch wütender aber du darfst dem nicht nachgeben. Immer unterdrücken bringt aber genau so viel weil es ja bekannt ist dass zwänge und zwangsgedanken unkontrolliert sind und dich richtig ausflippen lassen wenn du einen zwang unterdrückt. Zu klären ist ob es bei dir ein zwang ist... ob diese sadistische Art eine eigene Krankheit beinhaltet etc. Ein Arzt hat generell Schweigepflicht also kannst du ihm theoretisch erzählen was du willst. Wenn du Hilfe brauchst... jmd zum reden... jmd der vllt mitgeht... jmd der mal nur zuhört und dich ernst nimmt... etc. Schreib mir ruhig

Das,was du da verspürst ist keine direkte Krankheit und der Hausarzt hilft da auch nicht.Aber wahrscheinlich ist das eine bizarre psychische Störung,die vielleicht auf ein Unterbewusstes  Ereignis aus deiner Vergangenheit zurückzuführen ist.Das kannst du aber nicht wissen.Du solltest versuchen einen Weg zu finden,dieses Problem in den Griff zu bekommen.Nur damit du weißt wie wichtig fachmännisch es Hilfe ist:Jack the Ripper verspürte wahrscheinlich ähnliche Gefühle und ,wenn du davon schon gehört hast,der ,,Rhein-Rhur Ripper ,der Anfang der 90er mehrere Taten verübte,beschrieb genau das gleiche Gefühl.

Ich will dir keine Angst machen,aber versuch diese Gefühle in den Griff zu bekommen.Vielleicht findest du ein ,,Ventil" bei dir durch das du diese Gefühle rauslassen kannst.Ziehe aber in jedem Fall fachmännische Hilfe zu Rate.

LG Fran

Hallo ihr lieben, ich hab hier mal versucht den Großteil der Antworten zu überfliegen und irgenwie hat keiner an des gedacht, an das ich hier gedacht habe. Ich denke es ist okay, Mordgedanken zu haben und es ist auch nicht richtig (auch aus psychologischer sicht) sich darüber lustig zu machen, oder das pauschal zu verurteilen! Leider sind die meisten Psychologen auch bloß Menschen! Und es ist sehr grausam einen Menschen umzubringen und so weiter. Das ist vollkommen richtig. Aber ich denke, dass diese Gedanken ganz andere Ursachen haben. Wir haben den Bezug zum Menschsein verloren. Erst waren wir Jäger und Sammler, haben Tiere getötet, weil wir mussten, um zu überleben. Dann haben wir sie gezüchtet, mit ihnen gelebt, Beziehungen zu ihnen aufgebaut und mussten sie doch wieder töten um zu überleben. Seit 1000den von Jahren gibt es Kriege. Schon immer gehörte das Töten zum Menschsein dazu. Überlegt mal, wie lange der 2te Weltkrieg her ist! Wir sind die Nachkommen von Menschen, bei denen das Töten zum Leben dazugehörte. Es ist nicht Krank, solange wir wissen, wo der Unterschied zwischen unseren Gedanken und unserer Realität liegt. Ich habe mal gelesene (leider weiß ich nicht mehr, von wem es stammt) das es nur eines gibt, was uns von grausamen Mördern unterscheidet, nämlich, dass wir nicht tuen, was wir denken. Auch meinte Louis CK mal, das wohl jeder Mensch morden würde, wenn es denn nicht verboten wäre und wir dafür ins Gefängnis kämen. Macht es wie Louis CK und nehmt das Leben mit Humor. Es ist Menschlich, seine Wut über solche Gedanken abzubauen. Leute, die euch einreden ihr seid verrückt, unterdrücken ihre eigenen schlimmen Gedanken. Es ist toll, Gefühle zu haben, ob positiv oder negativ. Genießt es, am Leben zu sein und zu fühlen! Und denkt immer daran, das ist ein Leben, was da vor euch steht, ein Kind einer Mutter, jemandes beste Freundin, jemand der vielleicht genauso denkt wie ihr! Was uns fehlt, ist ein Ventil. Wir sitzen auf unseren sofas und pupsen beim Fernsehen die Kissen voll. Sich körperlich abzureagieren ist ein sehr guter Tipp! Zieht euch bitte nicht zurück oder denkt das ihr krank seid! Bei dem was im Fernsehen läuft (Game of Thrones z.B.) wundert mich das alles noch viel weniger. Wenn ich bedenke, dass ich mit 5 Jahren psychisch völlig aufgelöst war, weil ich Feivel der Mauswanderer gesehen habe, möchte ich nicht wissen, was die Kinder von heute durchmachen müssen. Bitte ihr lieben, was ich hier nur sagen möchte, lasst euch nicht einreden, dass ihr krank seid! Und sagt bitte ja zum Leben und zur Menschheit! :-)

Hallo, ich (m, 16) seh jedes Mal wenn ich mich im Spiegel sehe böses. Ich habe ständig eine Mordlust und eine Wut in mir, wenn ich nicht mit einer Person zusammen bin die ich liebe. Ich denke Abends wirklich lange drüber nach: Bin ich krank oder nicht? Ich müsste niemanden umbringen, nur jemanden der böses tut dafür bestrafen und leiden zu lassen... Ja hört sich krank an. Naja jedenfalls denke ich nicht das man in deinem Fall professionelle Hilfe braucht. Mach AiKiDo, hilft deine Wut zu bändigen und gezielt einzusetzen.

Hey, hättest du Lust mal drüber zu reden? Ich suche schon seit langem nach jemandem, dem es so geht wie mir, der mich "versteht" bzw ernst nimmt. Wenn ja würde ich mich echt freuen :) (w,16) 

0

"Böse Menschen leiden zu lassen" hört sich nicht krank an. Es klingt nach einem sehr ausgeprägten Gerechtigkeitssinn.

0

Du scheinst wie jemand, der mich verstehen könnte. Bin auch 16 (w) und würde ebenfalls sehr gerne mit dir darüber reden.^^ Du wirkst interessant auf mich.

0

Für die Leute die einem wehtun wollen denen würde ich Kampfsport empfehlen da man oft mit solchen Sachen konfrontiert wird und man kann sich austoben ^^ Man darf nur nie die Grenze überschreiten denn ein Kampf ist auch eine Sache des Vertrauens weil man dem gegenüber vertraut das er/sie aufhört dich zu quälen wenn du abklopfst oder anderweitig zum Ausdruck bringst das du nicht mehr kannst. 

Also für alle Leute mit bösen Gedanken betreibt Kampfsport die Lehrer können einem meist auch helfen wenn du ehrlich zu ihnen bist.

Aktive Grüße

Also,

Du bist garantiert nicht die Einzige mit solchen Gedanken, auch ich selber habe so etwas öfters. Da aber keiner hier Gedanken lesen kann, ist es schwer einzuschätzen wie schlimm deine Gedanken tatsächlich sind, das hängt sehr vom Blickwinkel der Leser und auch dir selber ab, schließlich fühlt auch jeder Mensch den Schmerz anders, bzw beschreibt ihn anders.

Daher wäre es wirklich das Beste, wenn du dir professionelle Hilfe suchst, die Polizei werden die nicht rufen.

Womit du rechnen musst, ist dass du zur Beobachtung für eine kurze Zeit in eine Psychatrie eingewiesen wirst und dabei an verschiedenen Therapien teilnimmst. Das alles hört sich schlimmer an als es ist, diese Einrichtungen sind auf bestimmte Altersgruppen zugeschnitten und eigentlich auch ganz schön. Schließlich dienen sie zur Besserung und nicht dazu, die Patienten wegzusperren.

Auch durch Medikamente könnte dir aber geholfen werden, oder einfach eine gewöhnliche Therapie an der du regelmäßig teilnehmen müsstest.

Grüße und viel Glück

Wie hier alle darüber reden..... Ihr habt doch trotzdem alle nicht das was man braucht um es durch zu ziehen. Von wegen ihr wollt es nicht alleine machen etc. Heutzutage interessiert es doch eh niemanden mehr, wenn jemand stirbt. Es sterben täglich so viele Menschen, dass der eine mehr oder weniger auch schon egal ist. Aber nun zum eigentlich Thema. Wenn du es wirklich tun wollen würdest hättest du es getan ohne hier auf gute Frage.net rum zu heulen wie schlimm das doch sei. kys pls. Dann weist du wie es ist jemanden umzubringen du wirst dafür nicht bestraft du musst nicht damit leben, weil ich mir schon denken kann das du dann so jemand wärst wie die meisten, die sich dann stellen oder es einfach verkacken. Naja wie dem auch sei. Du wirst es nicht machen, die meisten die hier kommentieren werden es nicht machen, also war deine Frage ziemlich sinnlos.

Na du :),

Ich muss schon sagen du hast das echt gut ausgedrückt. Genau so erscheint es mir auch zu gehen. Ich M18 habe verschiedenste Visionen. Z.b. wie Ich meinen Mitbewohner ersteche weil es mich einfach glücklich stellt. Eine Stimme in meiner Kopf sagt ich muss das tuen. Und die andere Stimme sagt Dandy du kannst doch nicht geisteskrank sein. Dann fange ich immer an zu lächeln. Ich leide an Depressionen und denke mir des Öfteren das eine Menschlicher Körper nichts wert ist. Das ich nichts wert bin. Ich möchte Geschichte schreiben. Es ist ja nicht nur so das ich Gelüste daran finde nur meinen Mitbewohner umzubringen. Ich weiß wie du dich fühlst. 

Dein Dandy ;)

Lust darüber zu schreiben? Wir scheinen ein paar Sachen gemeinsam haben zu können. :)

Würde mich sehr freuen.^^ Ich bin selbst w/17

0

Hey... ich bin ebenfalls 13 und bin Depressiv. Mir ist im moment alles egal, Freunde, Familie, Schule... und ich möchte nur noch sterben. Also... ich biete mich hiermit freiwillig an... Ich träume jede Nacht davon das ich tot bin, und ich finde es nicht schlimm oder gruselig. Ganz im Gegenteil, ich finde es toll und schön...Falls sich irgendjemand mit mir in Kontakt setzten möchte:goehzoldtina@gmail.com0176 94939900

Heii erstmal, ob du es mir glaubst oder nicht, vor ca. 2 Jahren hatte ich das gleich Problem. Damals war ich 12. Und bei mir war es genauso. Ich hab es niemandem erzählt, ich hab alles in mein Tagebuch geschrieben.. Eines Tages war meine abff zu besuch.. Ich war kurz weg, auf Toilette. Und als ich wiederkam hab ich gesehen wie sie in meinem tagebuch gelesen hat! Zuerst war ich echt wütend, aber dann nd mehr. Weil man hat ihr angesehen das sie geschockt war.. Sie hat mich mit so einem gesucht angeguckt das werde ich nie vergessen! Und dann hab ich angefangen zu weinen.. Und sie hat mich getröstet.. Und hat viel mit mir geredet und so.. Und als meine Eltern wieder nach Hause kamen.. Haben wir es ihnen erzählt.. Sie waren auch erst geschockt und 2 Wochen später fing ich an zum Psychiater zu gehen. (ich war davor nd hingegangen, weil ich dachte dass sie mich für verrückt halten.) und ich hab vor einem halben Jahr aufgehört dahin zu gehen.. Es hat mir echt geholfen! Ich hoffe ich habe dich jz nd vollgelabert.. Also such dir jmden dem du vertrauen kannst, wenn du niemanden hast sprich mit deinen Eltern oder so.. Und die werden dich nd für verrückt halten, bei mir war es ja auch nd so :)

Hey Liebe BreakingGirl.

Ich kann dir ja mal meine Geschichte dazu erzählen: Ich bin auch W/13 (was für ein Zufall) und habe die selbem Gedanken wie du und mache auch dieselben Dinge (also mit dem in Polster oder so stechen) Bei mir hat das angefangen seit dem ich viele "brutale" Animes gesehen habe wie z.B. Elfenlied, Mirai Nikki, Blood C (alle sehr empfehlenswert für Thriller Fans) und Yandere Simulator gespielt habe. Einfach der Gedanke wie es wäre mit einem Messer z.B. jemanden zu verletzen. Wenn du dich mal mit mit unterhalten willst schreib mich einfach an bin für alle da! <3

LG Kathi 

Ich grüße dich. Also solche Fantasien sind vermutlich normal und bei jedem mehr oder weniger ausgeprägt. So lange du dich da anders abreagieren kannst ist alles gut.
Ich selber trage bereits seit zig Jahren die Fantasie in mir, mich von einem Mädchen freiwillig töten zu lassen. Die Gedanken und Fantasien sind sehr anregend, und spannend. Aber sowas wird in der Realität kaum wirklich passieren. Schon garnicht mit der Methode von der ich träume. Lach.

Also mach dich nicht verrückt, und genieß deine offenbar lebhafte Fantasie.

Es gibt zwei Dimensionen, die eine ist die, die wir träumen, die andere ist die reale. Nun hängen viele Faktoren da mit dran. - Wenn du privat Probleme hast, teilweise auch durch Fernsehfilme, kann sich ein Kopfkino ergeben, dass surreal ist. Je weiter du in die Wachphase hinein träumst, desto mehr realer wird der Traum. Hinzu kommt auf der anderen Seite die Situation, wie dein privates Umfeld noch entwickelt ist. Lebst du in einer zerrütteten Familie? Fühlst du dich alleine? All das kann einen Leidensdruck ergeben, der dich zu diesen Träumen verleitet. Viel wichtiger aber, ist die Situation, dass dich eine innere "Schwelle" von einer tatsächlichen Umsetzung im realen Leben abhalten kann, sofern du "Herr deiner Sinne bist" und dir bewusst bist über dein Tun und deren Folgen. Bei vielen ist es meist ein Akt der Verwirrtheit, da muss aber ein großes Potential an Vorgeschichte bestehen, da reicht nicht alleine ein Traum aus mit dem Ergebnis "Ja, ich probiere das mal aus" ...

Weist du zuerst mal beginnen die Tiermorde. Damit habe ich schon mit etwa 12 Jahren angefangen. Ich habe alle Tiere der Nachbarschaft auf die geilste Art und Weise geschlachtet. :) Das lustigste war mal das ich eine Katze im Schlafzimmer meiner Eltern zerstückelte. Dan in diesem Moment kam meine Muttee hinein und die Katze war etwa 1 Tag unter dem Bett. XD Das wären solche Momente in denen ich fasst erwischten worden wäre. :D Ich finde du solltest mal mkt Tieren anfangen und später dan mit Menschen ist sehr epfhelenswert. Diese Drecks Menschen dürfen nichr glücklich sein keiner von ihnen du und ich und andere wie wir werden diese fröhliche Stimmung verhindern. Lg

Interessant.

0

Hey, ich finde es nicht krank, obwohl es das wahrscheinlich ist. Ich träume auch oft davon, wie ich jemanden umbringe und am Tag stell ich es mir vor bzw auch in Form von Tagträumen. Sich vorzustellen, jemanden abzuknallen oder zu erstechen ist für mich auch cool.

Jedenfalls sagst du, dass du deshalb Polster zerstichst und es dir vorstellst und du sogar ins Gefängnis gehen würdest, also nehme ich an, dass diese Phantasien in dir einen gewissen Druck auslösen und du dir dann indem du in den Polster einstichst, emotionale Befreiung verschaffst.

Die Frage ist nur, ob du wenn du vor einem Menschen stehst, ihn dann wirklich umbringen kannst, denn sich das vorzustellen und es sich herbeizusehnen ist eine Sache. Du kannst dir nicht 100% sicher sein, auch wenn du fest davon überzeugt bist, dass du fähig bist den Abzug zu drücken oder einfach jemanden ein Messer reinzurammen. Aber das ist ja eigentlich nicht das Problem^^

Psychiater würden dir sicher glauben, wieso auch nicht? Was hast du davon, dort hinzugehen und die anzulügen? Die Polizei wird sicher nicht verständigt, weil du ja (noch) nichts gemacht hast. Du redest halt mit dem und der schaut dann weiter. Helfen werden sie dir vielleicht nicht können, aber vielleicht hilft es dir, mit denen zu reden, die haben eh Schweigepflicht. 

Ps. Im Gefängnis zu sein, ist sicher schrecklich & auch fad. Also überleg es dir vielleicht nochmal :)

Lg.

Was möchtest Du wissen?