ich will immer positiv denken, tipps?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mein TIPP, liebe(r)TeenagerLifeStl:

Tu das NICHT! - Positiv zu denken ist GUT, aber: IMMER positiv zu denken ist widernatürlich, un-menschlich, weil Du Dich so in eine Art "Zwangsneurose" begibst.

Lies dazu bitte das Buch von Günther Scheich "Positiv Denken macht krank", dort wird ausführlich über die Gefahren der Positiv-Denk-Ideologie aufgeklärt!

Auf jeden Fall erst einmal keine Krimis (wie „Tatort“) im Fernsehen mehr ansehen, wo ständig furchtbar zugerichtete Leichen in Großaufnahme gezeigt werden (früher hat man auf solche Geschmacklosigkeiten - aus wohlüberlegten Gründen - verzichtet!). Auch Problemfilme, in denen
Ehescheidungen, unglückliche Scheidungswaisen und Schulversagen der Kinder gezeigt werden, würde ich mir nicht mehr reinziehen.

Doku's, die die Katastrophen des Syrienkrieges oder des 2. Weltkrieges detailliert  vorführen, würde ich meiden, und natürlich die tägliche Tagesschau des Fernsehens mit den beinah ausschließlich negativen Meldungen käme für mich nicht mehr in Betracht!

Nun ist die Welt, in der wir leben, (jedenfalls nach Schopenhauer) die schlechteste aller denkbaren Welten; wäre sie nur noch ein wenig schlechter – unkte Schopenhauer – könnte sie gar nicht mehr existieren. Hier würde ich mir die Auffassung von Leibniz zu Eigen machen, der sagte, die Welt sei die beste aller nur denkbaren Welten, und ich würde mir Leibniz' Begründung für diesen Satz mal ansehen.

Sollte Schopenhauer Recht haben – z.B. sind ja die Begründungen Schopenhauers auch nicht von der Hand zu weisen, z.B. was er über den Egoismus des Menschen schreibt, der immer wieder zu Kriegen führen müsse (u.a.m., was er noch alles an Furchtbarkeiten beschreibt), so
würde ich solche Einsichten in das entsetzliche Räderwerk der Welt einfach mal in den Raum stellen bzw. in  einer Datei meines Computers abstellen und dort liegen lassen, und nur noch die schönen Momente des Lebens bzw. meines Lebens hervorholen, „hochziehen“ (d.h. betonen) und mich daran erfreuen; z.B. schöne Augenblicke meiner Jugend, wo noch alles so schön intakt war, wo man Freunde hatte, auf Tanzfeste ging, fröhliche Geburtstagsfeiern erlebte u.a.m.

Doch ob du mit so einer Einstellung, die darauf hinausläuft, dass du dich sozusagen „in Watte einpackst“, gut durchs Leben kommst, darf man bezweifeln. Dir würde es an Welt- und Menschenkenntnis fehlen, u.U. würdest du als Mensch und als Persönlichkeit scheitern (denn erst die richtige Welt- und Menschenkenntnis macht aus dir eine Persönlichkeit!).


Das finde ich gut - das will ich auch.

Ich würde versuchen mich viel mit positiven Dingen zu umgeben... Ich schaue mir positive Filme an... ich lese positive, spannende, tolle Bücher oder Mangas - wenn auffindbar... ich spiele Play Station-Spiele mit einer Story (z. B. die ersten 2 Harry Potter-Spiele für die PS 1, fand ich sehr toll - ich mochte auch das Hugo-PS 1-Spiel... oder das Hercules-Spiel für die PS1, uvm.).... du könntest dich für gesunde Ernährung interessieren, dir ein paar Kochbücher zulegen und die Rezepte nach und nach alle mal ausprobieren - vl mal jemandem zum Essen einladen... oder mit jemandem zusammen kochen... du könntest einem Sport nachgehen - einem Verein beitreten... dir schöne Musik suchen und anhören... an schöne Orte reisen... du freust dich über die Dinge, die dir an Gutem passieren... malst ein paar hübsche Bilder oder suchst dir welche im Internet... setzt dich für gute Projekte ein... sprichst öfter mal über relevante Themen - aktuelle weltweite Probleme und Lösungsmöglichkeiten dafür... Information/Aufklärungsarbeit... erfindest vielleicht selbst mal eine Geschichte mit unterschiedlichen Figuren... denkst dir ein Spiel aus... irgend so etwas... 

Versuchst eben aus allem - aus jeder Situation - das möglichst Beste zu machen und das Gute daran zu sehen.

Bei Problemen mit anderen Menschen versuchst du darüber zu reden und eine faire Lösung zu finden... Bei sonstigen alltäglichen Problemen könntest du versuchen dir Rat im Internet zu holen oder du suchst dir ein passendes Buch als Ratgeber... oder sprichst mit anderen Menschen darüber - was sie dazu wissen - und was sie in dem Fall tun würden... 

Zb wenn dir etwas nicht so gutes passiert is einfach denken dass es halt ne erfahrung war die dich lernt und vllt dir im späterem leben helfen wird ^^

Setz dir ein Ziel, was dich glücklich macht und arbeite jeden Tag darauf hin! :)

Immer denken das der morgige Tag noch schoener ,oder besser wird.

Den Tag mit einem lächeln beginnen.

Was möchtest Du wissen?