ich will gerne eine Knochenmarkspende machen bzw "anmelden " lassen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

  • Du musst halt bis 18 warten und fertig. Ich glaube, du steigerst dich da etwas zu sehr hinein. Die Chance, dass genau du ein passender Spender bist, ist ohnehin gering. 
  • Zweitens denke ich, dass du dir nicht genug durchgelesen hast, denn Knochenmarkspende ist ein ernstzunehmender, äußerst schmerzhafter Eingriff, von dem man jeden abraten würde. Stammzellspende ist noch nicht abschließend geklärt, aber möglicherweise sehr gefährlich für die Spender. Dieses Risiko einzugehen für wildfremde Menschen kann man niemandem anraten.
  • Lies dir mal nicht nur die Jubelseiten durch, sondern beschäftige dich ernsthaft mit dem Thema und lies dir auch mal die medizinisch relevanten Warnungen durch.
  • Spendest du denn schon Blut? Das wäre ja ein viel harmloserer Anfang, um etwas Gutes zu tun. Blut wird immer gebraucht und auch wirklich sofort für Gutes eingesetzt. Und du kannst schauen, wie tapfer du wirklich bist, wenn du da öfter hin musst.

Welche Gefahr besteht denn bei der Stammzellspende?

0
@Maxxismo
  • Für die Stammzellspende wird mehrfach ein Wachstumsfaktor gespritzt, der dafür sorgt, dass wesentlich mehr Stammzellen in die Blutbahn abgegeben werden als sonst. Es wird derzeit diskutiert, ob dies die Gefahr, selbst an Krebs (u.a. Neoplasien) zu erkranken erhöht. Bedenke, dass Wachstumsfaktoren erst seit etwa zwei Jahrzehnten angewandt werden und Langzeiterkenntnisse daher noch nicht verfügbar sind.
  • Außerdem wird sehr ernsthaft hinterfragt, ob bei Frauen dadurch die Chance einer Befruchtung und risikolosen Schwangerschaft nicht signifikant gesenkt wird. Frauen mit Kinderwunsch würde ich dringend von einer Stimulierung mit Wachstumsfaktoren abraten.
  • Es gibt außerdem eine Belastung für die Milz und es ist unklar, ob es nicht Folgeschäden durch die Stammzellausschüttung geben kann.
  • Harmlosere Nebenwirkungen: Der Wachstumfaktor verursacht bei den meisten Spendern starke grippeähnliche Symptome (Rücken- und Gliederschmerzen, starkes Schwächegefühl). Nach der belastenden Stammzellspende sind schon viele Spender zusammengesackt oder ohnmächtig geworden. Fünf Stunden am Stück an der Apharese-Maschine sind belastend. Gegebenenfalls sogar am Folgetag noch mal fünf Stunden Wiederholung.
  • Zusammenfassung: Es besteht ein signifikantes Risiko für den Spender, das eigentlich jeder vermeiden sollte. 
  • Ratschlag: Beginne unbedingt sobald wie möglich mit Blutspenden. Das ist harmlos und du kannst schauen, wie gut du das verträgst und wie es dir gefällt. Stammzellspende ist bedeutend belastender.
0
@Maxxismo

Antworte doch auch bitte mal auf meinen Vorschlag mit der Blutspende. Da kannst du viel eher sehen, ob für dich solche Art der Spende überhaupt geeignet ist. Hast du das schon probiert? Warum weichst du aus?

Du denkst über eine recht drastische Spende nach, aber hast nicht einmal die sanfte Form ausprobiert? Das ergibt keinen Sinn. Beginne der Reihe nach. Erst mal Blutspende und dann schauen, ob so etwas für dich überhaupt in Frage kommt.

0

Du kannst warten bis du 18 bist. Dann kannst du für dich alleine entscheiden und handeln und bist auf niemanden angewiesen. Das heißt aber nicht das du nicht auf deine Eltern hören sollst..oder deren Rat du einfach igno sollst. Überleg es dir einfach nochmal und rede mit deinen Eltern wieso du das tun möchtest.

Hör auf deine Eltern bzw. Deine Mutter. Willst du wirklich dein Leben für wildfremde Menschen riskieren?

Was möchtest Du wissen?