Ich will endlich weg!

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Schüler-BAföG scheint für dich leider nicht in Frage zu kommen, das kannst du hier nachlesen http://www.bafoeg-aktuell.de/bafoeg/schueler-bafoeg.html Stattdessen scheint unter Umständen die Möglichkeit zu bestehen, Arbeitslosengeld II, also Hartz IV zu beantragen, wie dort zu lesen ist. Lies dich am besten selbst über die Möglichkeiten damit ein, es gibt viele Informationen dazu im Netz und du findest sicher eine Lösung, um deine Situation ins Positive zu verändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
06.03.2014, 13:59

Schüler bekommen ALG2? Das wär mir neu.

0

Nunja ausziehen kannst du natürlich.. die Frage is ob du es dir leisten kannst. Du bekommst Unterhalt und das wars so ziemlich.

Die Sache mit dem Jugendamt ist die: Es gibt Jugendhilfen, allerdings werden die lieber unter 18Jährigen bewilligt. Wenn es bei dir aber wirklich so schlimm ist, dann solltest du es nochmal versuchen und dich bestens über dieses Thema informieren. Dir muss halt bewusst sein das es absolut kein Spaß wird, glaub mir ich weiß wovon ich rede! Bafög kannst du natürlich beantragen - ob es dir bewilligt wird ist die andere Frage, außerdem musst du es zurückzahlen.

Wenn du es dir mit Unterhalt und 400euro Job leisten kannst allein zu leben versuchs. ich bezweifle es allerdings sehr. also wirst du ums jugendamt nich rumkommen :/ Außerdem leidet dein Abi natürlich drunter. (War in der selben Situation .. ich weiß wovon ich rede)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider beschreibst Du nicht, warum Du ausziehen willst... Aber ich würde nochmal zum Jugendamt gehen.. Das Problem : Du bedeutest Arbeit, und wenn Du Dich abwimmelt läßt, dann sind die die Arbeit los.. also, einfach stur sitzenbleiben, im Notfall verlangen, mit dem Amtsleiter sprechen zu können.

Eine andere Möglichkeit : Ein Anwalt. Du hast kein eigenes Einkommen, demzufolge solltest Du Prozesskostenbeihilfe bekommen, darüber kannst Du Dich schon bei der Sekretärin informieren, der Anwalt wird Dich dann über Deine Möglichkeiten informieren und Dir ggf helfen Deine HilfsAnsprüche gegenüber dem Jugendamt durchzusetzen, beispielsweise die Möglichkeit in eine Wohngruppe zu ziehen. Manche Sachbearbeiter verstehen leider keine einfachen Lösungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ausziehen, wenn deine Eltern dir statt Naturalunterhalt Barunterhalt leisten. D.h., wenn sie deinen Auszug finazieren. Du kannst dir dann auch dein Kindergeld selbst auszahlen lassen. Andere finanzielle Unterstüzung wirst du nicht bekommen.

Du wirst mit deinen Eltern reden müssen, vielleicht halten die ja einen Auszug auch für das Beste?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nur mit Hilfe vom Jugendamt ausziehen übrigens helfen die Dir schon wenn Du dort in eine Wohngruppe einziehst eine Wohnung wird Dir keiner finanzieren nur bei krassen Umständen zu Hause die wiederum auch das Jugendamt mit Hilfe der Eltern gegenüber dem jobcenter rechtfertigen müßte, welches dann theoretisch eine Wohnung finanzieren k-önnte aber nur wenn Du auch reif dafür bist, ansonsten gehe doch in eine WG hast Du keine Freunde dort könntest Du ja auch bleiben nicht wahr, gehst dann nur 2 mal die Woche nach Hause zum Klamotten wechseln und gut ist schließlich kassieren die Eltern noch Dein Kindergeld oder nicht. Ruf doch mal die Nr. an 0800 1110333 die haben auch gute Tips anonym und kostenlos (Nummer gegen Kummer).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du 18 bist darfst du auch daheim ausziehen. Du musst dir aber darüber im Klaren sein, das du vom Staat nicht viel erwarten kannst.

Deine Eltern sind für deinen Unterhalt zuständig, bis du 25 Jahre alt bist, oder eine erste Ausbildung abgeschlossen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Jugendamt nicht hilft, und den Zustand als nicht so krass empfindet, wirst du mit sicherheit auch kein Geld bekommen um auszuziehen.

Was hat das überhaupt mit nem schulwechsel zu tun ? o.0

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EsraK123
06.03.2014, 13:54

Ich will woanders hinziehen, ich will keinen Kontakt zu meiner Familie aber dem Jugendamt kann man sonst was vorspielen von superglückliche Familie , die merken es nie

0

Allein jetzt wirst du nichts unternehmen dürfen ohne Erlaubnis deiner Eltern. Willst du uns nicht näher erzählen, warum es zu Hause nicht mehr geht? Schon mal mit deinen Eltern darüber gesprochen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ich will das Jugendamt nicht einschalten

Also wenn du wirklich in einer eigenen Wohnung leben willst wirst du um einen Gang zum Amt nicht herumkommen, denn wenn du kein Einkommen hast, dann kannst du auch die Miete einer Mietwohnung nicht bezahlen. Du brauchst also sogenanntes Wohngeld.

Gehe zum Jugendamt und erzähle denen von deiner unerträglichen Lage, die werden dich dann beraten können, wie es weitergehen soll und welche Formulare usw. du dann wirst ausfüllen müssen.

Viel Glück !

LG Spielkamerad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geld bekommst Du keines vom Amt, da die Eltern bis Du 25 bist unterhaltspflichtig für Dich sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EsraK123
06.03.2014, 13:55

Wenn die es nicht tun? Kann ich die dann verklagen?

0

Mit 18 Jahren ist alles sehr schwierig und BAFÖG musst du auch wieder zurückzahlen. Aber du kannst es mal versuchen in einem Jugendwohnheim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fredooo
06.03.2014, 14:18

Schülerbafög wird nicht zurück bezahlt aber es finanziert nicht das normale allgemeine Abitur auf dem ersten Bildungsweg. Dafür ist Bafög nicht da. Dafür gibt es kein Bafög.

0

Was möchtest Du wissen?