Ich will eine Namensänderung!

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Auch wenn Du das nicht gern hörst: Du hast wirklich einen schönen Namen! Obwohl ich die Abkürzung "Olli" auch nicht sonderlich gelungen finde. "Livia" oder "Liv" klingt schöner.

Sofern unter Deinen Zweitnamen einer dabei ist, den Du als Rufname einsetzen willst, ist das ganz einfach. Du gibst ihn einfach ab sofort als Deinen Rufnamen an. Da musst Du nichts tun.

Etwas anderes ist es, wenn Du Dich umbenennen willst. Du musst nachweisen, dass Du unter Deinem Namen leidest (ärztliches Attest) dann kannst Du bei Gericht eine Umbenennung beantragen. - Der Spass dürfte Dich so zwischen 1000 und 4000 EURO kosten. Dann kannst Du Dir soviele Vornamen aussuchen, wie Du gern möchtest.

Für Freunde und Familie ist das allerdings erstmal eine Umstellung. Du musst damit rechnen, dass Dich einige Leute hartnäckig beim alten Namen nennen. - Aber das legt sich, sofern neue Leute in Deinem Umfeld auftauchen, die Dich nur unter dem neuen Vornamen kennen.

MsDoolittle 21.06.2011, 00:18

... "dann kannst Du Dir so viele Vornamen aussuchen" ist nicht ganz richtig: Du musst mindestens so viele Vornamen wählen (Anzahl), wie Du vorher hattest. Aus einem unerfindlichen Grund dürfen es nicht weniger sein.

0

Weil Du ja einen Zweitnamen hast (so verstehe ich Dich), ist es ganz einfach:

Bitte Deine Freunde, Dich ab sofort mit DEM Namen zu nennen. Sag einfach, dass Dir das viel mehr Freude macht. - Wenn anfangs Deine Freunde sich versprechen und "Olivia" (den Namen finde ich übrigens sehr schön) oder "Olli" sagen, korrigiere sie freundlich, indem Du einfach Deinen "Zweitnamen" erinnernd sagst.

Wenn Dich jemand bewusst "falsch" nennt, dann reagiere einfach nicht. Wenn der Wind durch einen Baum weht, reagierst Du ja auch nicht.

.

Falls Du bei Behörden oder in der Schule (wenn Du Schülerin bist) mit Deinem Namen Olivea plus Nachnamen geführt wirst, bitte darum, dass Dein zweiter Name hinzugefügt wird. (Können auch Deine Eltern machen.)

Ich habe auch überall zwei Vornamen. Bei mir gab es einen Grund (hat was mit Numerologie zu tun), dass ich unbedingt mit beiden Vornamen geführt werde (Finanzamt, Krankenkasse und und und). Ich rief überall an, sagte, dass mein zweiter Vorname XY sei, dass der sehr schön sei und ich ihn ehren will, und dass es mir sehr wichtig sei, dass der mitgenannt wird. Für die meisten war das kein Problem. Und denen, die etwas rumgezickt hatten, "kaute ich ein Ohr ab", schwärmte also so von meinem zweiten Vornamen, dass die nachgaben. (Einmal wurde gesagt: "Bei unserem Programm geht das aber nur mit Bindestrich." Naja, war mir doch wurscht, dann eben mit Bindestrich.)

.

Das war also so mit meinem behördlichen Namen. Privat habe ich mich im Laufe der Zeit zweimal umgenannt. Und auch das ging reibungslos. Wenn ich zu Freunden sagte: "Ab heute heiße ich XX", nannten sie mich so. Und wenn sie es vergaßen, erinnerte ich sie lächelnd, indem ich einfach meinen neuen Namen sagte.

.

Besonders einfach ist es beim Kennenlernen neuer Leute. - Denen sagst Du einfach Deinen zweiten Vornamen, und gut is. Die kennen Dich ja dann gar nicht anders.

.

Also: Nur Mut! - Wenn ich das geschafft habe, dann packst Du das auch!

Ich weiß, wie wichtig es ist, dass man sich mit seinem Namen wohlfühlt. - Ich habe auch vielen anderen schon geholfen, ihren Namen so zu gestalten, dass sie sich wohlfühlen und in ihrer positiven Kraft sind

(hat auch was mit Numerologie zu tun - wenn Du bezüglich Deines Namens darüber mehr wissen willst, dann musst Du mir ein Freundschaftsangebot mit einem entsprechenden Hinweis machen).

.

Humpelschtilz 22.06.2011, 09:22

genaaaauuu, der Wohlwühleffekt!!! Ich heis auch Humpelschtilz (für Freundchens OpiHum, für Polizei, Zoll un Fremdlinge sowie für meine NGSW an sone Tage wo ich staubwischen soll immernoch Herr Pelschtilz) Un da fühl ich mich dickfellig in wohl mit meinen dicken Fell hier ;o)) ;o))

0

Wenn DU irgendwann mal 18 bist , kannst Du zum Standesamt gehen und den Namen ändern lassen......

Aber ganz ehrlich : Ich finde Deinen Namen sehr schön !!!!!

Das ist nicht so einfach.

Du kannst nicht mal ebend Deinen Namen ändern. Das geht nur bei Ausnahmen und in Härtefällen, als Beispiel wäre hier Zeugenschutzprogramme. Oder wenn nachweislich eine seelische Unzumutbarkeit besteht. Das muss dann aber echt was Krasses sein, z.B. großer Bruch in der Familie, weil die Eltern jemanden bzw. den Betroffenden misshandelt haben.

Beantragen kann man sowas beim Standesamt.^^

Die Info hab ich übrigens vom Standesamt vor drei Wochen erhalten. ;-)

MsDoolittle 21.06.2011, 00:16

Ich kenne eine Bärbel, die sich in Karin hat umbenennen lassen. "seelisch unzumutbar" ist subjektiv.

0
Duddits 22.06.2011, 08:13

Wenn Ralf Peter, der bislang immer nur Ralf genannt wurde, sich jetzt Peter nennen lassen will, bedarf es dafür ganz gewiss keiner Härtefallregelung.

Entweder du hast die Frage nicht richtig gelesen oder beim Standesamt die falsche Frage gestellt.

0

Das kannst Du beim Standesamt ändern lassen. Die Freunde musst Du mühsam überzeugen. (Olli finde ich auch nicht schön. Olivia schon eher.)

Wenn du deinen zweiten Namen nutzen willst, dann mach das doch. Dazu brauchst du kein Amt, das ist deine freie Entscheidung.

Sag' den Leuten, sie sollen dich jetzt mit dem anderen Namen anreden, fertig. Wenn das nicht funktioniert, nützt auch ein formeller Vorgang nichts.

Etwas mehr Selbstbewusstsein, junge Frau! Hauptsache ist doch, man ist gesund! Geh' mal ein paar Wochen in ein sogenanntes 3.-Welt-Land als Helfer bei einer Sozialstation. Danach werden deine angeblichen "Probleme" ganz klein - versprochen!Schönen Tach noch ......

wenn du 18 bist kannst du das alleine beim standesamt machen.vorher nur mit begründung und mit deinen eltern-

ich find deinen name allerdings auch schön.

ChemAndy 20.06.2011, 21:59

Naja....ne "Begründung" wird nicht ausreichen, dass muss was gravierendes sein.

0
BebyGirl97 20.06.2011, 22:01
@ChemAndy

zählt es als begründung wenn die eltern sich scheiden haben lassen und das eine elternteil den namen nie wollte und jetzt deshalb streit haben und hab ich da dann mit zu entscheiden?

0
ChemAndy 20.06.2011, 22:04
@BebyGirl97

Du kannst den Nachnamen nur dann wieder ändern, wenn beide Elternteile dem zustimmen.

Den Vornamen kannst Du unter den Umständen aber nicht ändern.

0
Duddits 22.06.2011, 08:15

Man braucht keine Begründung, warum man jetzt seinen zweiten (oder dritten oder vierten) Vornamen nutzen will. Man muss deswegen noch nicht einmal zum Standesamt.

0

Eine Änderung des Vornamens in diesem Fall dürfte nicht möglich sein. Du kannst Dich aber nennen wie Du willst, nur auf offiziellen/amtlichen Unterlagen, Formularen musst Du Deinen "richtigen" Namen verwenden. Wir haben eine Tante in der Familie, die heisst Theofine-Adeline, aber jeder kennt sie nur als Lonny.

BebyGirl97 20.06.2011, 22:04

aber die lehrer nennen mich doch dann immernoch so oder? und in meinem zeugnis stets auch so geschrieben??

0
ChemAndy 20.06.2011, 22:05
@BebyGirl97

Jepp...offiziell wird es weiterhin Olivia auf'm Zeugnis heißen.

0
Duddits 22.06.2011, 08:02
@BebyGirl97

Dann sag' den Lehrern doch, dass sie dich mit dem anderen Vornamen anreden sollen und geh' ins Sekretariat und bitte dort auch um die Änderung (du brauchst aber vermutlich einen Nachweis, dass du tatsächlich diesen Vornamen hast).

Allerdings musst du die Geschichte dann auch durchziehen.

0
MsDoolittle 21.06.2011, 00:14

Das ist nicht ganz richtig. Auch ohne offiziellen Grund (Verwechslungsgefahr, Geschlechtsumwandlung etc.) kann man in Deutschland seinen Namen ändern. Man muss dabei nachweisen, dass man unter seinem Namen leidet. Ergo, man muss zum Psychologen, der muss das bestätigen. Ob der Name von der Mehrheit der Bevölkerung als schön empfunden wird, ist dabei übrigens unerheblich.

0

Standesamt könnte helfen. Ruf dort mal an.

Wenn Deine Eltern Dich aufn Standesamt damals als BebyGirl eingetragen hätten denn hättste heut händeringend gewünscht ob nich vllt. Olivia heisen könntest.

Nenn Dich doch eimfach Schangtal.

Duddits 22.06.2011, 07:59

Heißt das nicht Schanntall?

0
Humpelschtilz 22.06.2011, 09:14
@Duddits

kuck ma in meine Frage "Ich mus da mal was wissen" (is schon ne Weile her) Da haben wir die Schreibweisereien von Schangtal auch mit bei. Gibt sogar Schanghai nähmlich! Iwer wo bei China wohnt heist so.

Schangtall hat so'n echomäsigen Nachhall - da mus sie womöglich gleich noch nen zweiten Doggie anschaffen. Vorbeugend gesagt: Den würd ich denn Kewin nennen!!

0
Duddits 22.06.2011, 11:24
@Duddits

Schaggelieene.

Der Editor nommentfComment[id]=

0

ich finde deinen namen auch schön und ich würde ihn nicht ändern lassen. Gehört dein Name nicht jetzt schon mit zu deiner Personlichkeit? .. o:

Och nö, mach' das nicht. Ist doch süß !

Aber es ginge schon, daß als Rufnamen Dein zweiter Name eingetragen wird. Mußt das eben auf dem Standesamt beantragen UND bezahlen. Unnötig ! Echt ! Deine richtigen Freunde werden auch nichts gegen den Namen haben :-) Auf die anderen ist gepfiffen !

MsDoolittle 21.06.2011, 00:11

Offizielle Rufnamen gibt es nicht mehr. Ein Rufname ist das, was der Benannte als Rufname bestimmt.

Ein Dokument enthält dann entweder alle Vornamen des Betreffenden oder den Namen, den derjenige als seinen Rufnamen angibt. Dazu muss man nicht zum Standesamt.

0

Was möchtest Du wissen?