Ich will ein Grundstück verkaufen, was beachten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die kosten des Kaufvertrages trägt im Regelfall vereinbarungsgemäß der Käufer. Sie schauen sich im Internet unter BORIS.de (Bodenrichtwertinfomationssytem NRW) den für die Lage Ihrers Grundstückes geltenden Kaufpreis /m² an und versuchen ca. 15 % mehr zu erhalten. Finden Sie zu diesem oder einem ausgehandelten Preis einen Käufer, dann marschieren Sie mit dem zum Notar und beurkunden das Kaufgeschäft.

Das Finanzamt bekommt vom Verkaufserlös keinen Cent von Ihnen als Verkäufer, wenn Sie oder sofern es sich um ein geerbtes Grundstück handelt, der Erblasser mindestens 10 Jahre Eigentümer des Grundstückes waren.

ein Notar wird dir alles erklären.

Danke für die Antwort newcomer. Ich will aber erst mich hier schlau machen, bevor ich zu einem notar gehe. der will ja bei mir richtig asche sehen, nur damit er mir die frage beantwortet (hat er mir am telefon gesagt. 200€ will er haben) .

Deshalb versuche ich es hier ertmal.

0

Was möchtest Du wissen?