Ich will die Welt besser machen.

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Du kannst den Leuten ein Lächeln schenken damit ist es oft schon getan. Mehr kannst du nicht tun und am besten lasst du den ganzen Schei** nicht an dich ran,sonst zerbrichsts du nur. lg

IceCreamMan1996 11.07.2011, 13:11

Ich lass es und konzentrier mich auf mich und auf meine Zukunft, den Weltfrieden können andere holen.

0
JensPeter 26.12.2013, 00:46

Apfelbaum,

den Schrei hat jemand gehört!

Wer?

Hesekiel 9:4 . . .und du sollst ein Kennzeichen an die Stirn der Menschen anbringen, die seufzen und stöhnen über all die Abscheulichkeiten, die in seiner Mitte getan werden.“

Wobei diesr Text in größeren Zusammenhang zu sehen ist was ich hier aber nicht weiter ausführe.

Hass, Habgier, Umweltzerstörung und Kriege sind Dinge die vom Schöpfer aller Dinge für die Erde nie vorgesehen waren. Sie sind nur eine zeitlang aus wichtigen Gründen zugelassen. Das zum Trost!

2
NamikaNirname 03.03.2014, 19:03
@JensPeter

Was für eine gequirlte Ka*ke!

Dann ruht Euch nur fein weiter aus und legt die Hände in den Schoß - kümmert Euch hübsch um Euch selbst - dann wird bestimmt alles von alleine besser...hach ja, das Leben kann so einfach sein...

So etwas kann man doch nicht ernsthaft als beste Antwort auszeichnen! Und dann diese erbärmlichen Kommentare...! Gruselig!

Armes Deutschland...

2
GraueWoelfin 28.07.2016, 23:25
@NamikaNirname

Auch wenn die Frage jetzt schon zwei Jahre her ist, stimme ich dir sowas von zu. Wenn ich solche Antworten schon lese, werd ich richtig sauer... Wie bitteschön soll sich die Welt verbessern, wenn jeder diese 'ein anderer machts schon' Einstellung hat? Und warum sagt man, dass man die Welt verbessern will, um dann letzten Endes doch nichts machen will? 

1
NamikaNirname 09.08.2016, 09:16
@GraueWoelfin

Leider ist diese Frage bereits zwei Jahre her - und die Welt ist um unzählige Opfer reicher. Menschen, die sich über eine bessere Welt wohl mehr gefreut hätten, als darauf, eine Nummer in einer Kriegsopferstatistik zu werden.

Warum sagt man, dass man die Welt verbessern will? Am ehesten wohl, weil man es tatsächlich so fühlt. Dabei bleibt es aber meistens. Denn allein die Erkenntnis kann einen Erleichterung verschaffen und um mehr geht es dann auch schon nicht mehr.

Kein Grund, die Suche nach solchen Menschen aufzugeben, die ernsthaft daran interessiert sind, "die Welt zu verbessern".

1

Hallo IceCreamMan1996,

Deine Vorsätze für das Leben sind absolut Lobenswert und für viele bist Du darin ein gutes Vorbild! DH dafür!

Klar ist zunächst: Bei sich selber muss man anfangen und an sich selber arbeiten, dann innerhalb der Familie, Freundeskreis usw. Aber zuerst:

Wie könnte denn in einer besseren Welt aussehen?

  • Saubere Umwelt!
  • Friede zwischen Mensch und Tier!
  • Die Möglichkeit sich absolut gesund zu ernähren!
  • Die Garantie auf ein Zuhause zu haben (z.B. Haus) das niemand einem wegnehmen kann, weder mit Gewalt noch wegen Schulden!
  • Keine Habgier mehr!
  • Keine Kriege!
  • Keine Staatsverschuldung und keine nennenswerten Privatschulden mehr (generell)!
  • Keine Drogenprobleme mehr, keine Perversionen des menschlichen Verhalten mehr!
  • Befriedigung aller berechtigten persönlichen Bedürfnisse bis zum abwinken.

Und das allerbeste wäre ja – wenn das ginge - noch folgendes:

  • Ewiges Leben verbunden mit ewiger Jugend auf einer schönen friedvollen Erde, einem "globalen Garten Eden"!

Das ist zu schön um wahr zu sein!?

Ist es nicht!:

Bei sich selber kann man gleich damit beginnen! Und:

Ist das ist nicht ganz genau der wesentlichste Grundlehre der Bibel?!

Als Nachweis hier nur zwei Texte:

Jesus in Johannes 17:3 “Dies bedeutet ewiges Leben, daß sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus.“ 

und ebenfalls Jesus: Lukas 23:43 ... Du wirst mit mir im Paradies sein.“

Woher kann man die erwähnte Erkenntnis nehmen?

Auch hier am Anfang: Es muss an sich arbeiten! Jesus gab und darin ein Vorbild!

Bitte!: Wenn an dem, was hier zusammengetragen ist auch nur ein Bruchteil stimmt, wäre es nicht ganz bestimmt wert das ernsthaft zu prüfen?

Was oben nur unvollständig aufgezählt ist wird in naher Zukunft verwirklicht! Und um jedes Missverständnis zu beseitigen: Nicht durch Menschen, geschehen sondern „von Oben“.

Ob wir dabei sind oder nicht – das ist unsere freie Entscheidung!

Das damit die Welt bereits heute friedlicher werden kann zeigt sich beispielsweise hier:

http://www.gutefrage.net/frage/was-ist-die-friedlichste-religion#answer73670455

Woher kann man die Sicherheit her nehmen zu sagen: Es wird so kommen!“?

Weil es hunderte von Prophezeiungen gibt, die sich klein auf klein exakt erfüllt haben, genau zur richtigen Zeit. Deshalb kann man sich dessen sicher sein.

Die oben beschriebenen Änderungen allerdings – werden damit wirklich alle Menschen einverstanden sein? Was würdest Du dazu sagen?

Die Weltgeschichte beweist seit Jahrtausenden wie das so läuft wenn jemand „die Welt verbessern“ will.

Interessant ist, was das Buch der Bücher dazu voraussagt:

Daniel 2:44 Und in den Tagen dieser Könige [!!das sind unsere Tage heute wie sich biblisch nachweisen lässt!!] wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das nie zugrunde gerichtet werden wird. Und das Königreich selbst wird an kein anderes Volk übergehen. Es wird alle diese Königreiche zermalmen und [ihnen] ein Ende bereiten, und selbst wird es für unabsehbare Zeiten bestehen;

Hier wird nicht davon gesprochen was „im Himmel“ passiert, sondern ganz konkret hier auf der Erde. Hierbei wird auch alle das oben erwähnte Gute verwirklicht sowie alle weiteren Vorsätze die unserer Schöpfer hinsichtlich der Erde gefasst hat.

Wer wird der Hauptakteur sein?

Apostelgeschichte 17:31 Denn er hat einen Tag festgesetzt, an dem er die bewohnte Erde in Gerechtigkeit richten will durch einen Mann, den er [dazu] bestimmt hat, und er hat allen Menschen eine Gewähr [dafür] gegeben, indem er ihn von den Toten zur Auferstehung gebracht hat.“

Das ist Christus Jesus!

Immerhin zählen wir ja die Jahre nach ihm!

Wenn man nun diesen wertvollen „Schatz“ entdeckt hat – dann sollte man diesen mit anderen Teilen, damit auch diese daran Anteil haben können!

Hier sagt die Bibel, was ein jeder praktisch tun kann:

Matthäus 24:14 Und diese gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen.

Matthäus 28:19 Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, 20 und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluß des Systems der Dinge.“

Also das kann man persönlich tun! Das ist die Aufgabe eines jeden echten Christen!:

Sich auf die Seite Christi stellen und mitarbeiten an diesem großartigen Ziel – zur persönlichen und der Rettung Anderer!

Meine Meinung:

Der Beste was man tun kann die Welt zu verbessern: Man wird ein echter Nachfolger Jesu!

Und bitte niemals verwechseln: Christus und die "Christenheit“!

Leider muss man das deutlich trennen!

Leider, Leider!

Beste Grüße

JensPeter

Da gibt es sicherlich vieles. Natürlich kannst du nicht von heute auf morgen die Welt retten, aber du kannst beiträge leisten! Das kommt halt darauf an, was du fürn Typ bist. Man kann aktiv mithelfen, z.B. in Organisationen (Amnesty, Welthungerhilfe, UNICEF...), Kirche, sozialen Einrichtungen. Wenn da nichts passendes für dich dabei ist, kannst du Leute inspirieren, zu helfen: Musik, Texte, oder was du eben gut kannst. Du kannst aber auch Spenden für die verschiedensten Zwecke sammeln, indem du selbst Aktionen startest. Es gibt so vieles was man machen kann, vor allem da ja heutzutage so gut wie jeder in Deutschland Internet hat, als Massenmedium. // Viel Erfolg, LG ich hoffe ich konnte dich inspirieren :) // P.S.: Deine Einstellung gefällt mir ;) Daumen hoch!

Erst einmal musst du einsehen, dass du die Welt "im Detail" besser machen kannst, du aber nicht die Möglichkeit hast, Krieg, Hunger, Hass zu verhindern. Du musst realisieren, dass du die Welt verbessern kannst aber nur lokal und nie global. Denk daran, dass du 1 Person bei mehr als 6.000.000.000 auf der Welt bist.

Guck nach, was du in einem eigenen Umfeld machen kannst, denn auch das ist ein Teil der Welt. Guck nach, ob du deiner Familie helfen kannst, denn sie sind dir am nächsten. Guck nach, wie man sich sonst in deiner Stadt engagieren kann. Nimm dir Zeit und engagiere dich. Das kann in einer Organisation oder unorganisiert sein. Das kann mit Kindern, alten Leuten, für die Natur oder einen anderen guten Zweck sein. Stell deine Fähigkeiten anderen Leuten zur Verfügung. Es gibt zum Beispiel einige lokale NGOs, denen es an Informatikern mangelt. Dort könnte man sich auch anbieten. Sonst bedenke, dass du die Welt schon besser machst, wenn du irgendjemanden aufmunters, jemandem zuhört oder ein gutes Wort schenkst. Meckere nicht so viel sondern guck bei dem, was dich nervt, ob es vielleicht eine Möglichkeit gibt, dort etwas zu verändern. Wenn dich Stuttgart 21 nervt- engagier dich dagegen. Wenn du die Welt oder das Weltwirtschaftssystem unfair findest- kauf FairTrade- Produkte. Denk daran, dass du nicht die Welt rettest, aber vielleicht einem Bauern ein angemessen Entgelt für seine Arbeit gibst, der damit seine Familie ernähren kann. Wenn du Sorge von den Folgen der Atomkraft hast- engagier dich dagegen. Wenn du denkst, dass die ganzen Kinder viel zu wenig Sport machen- mach nen Trainerlehrgang und stell dich als Jugendtrainer zur Verfügung. Wenn dich das Wetter nervt- kannst du leider nichts gegen tun- ergib dich deinem Schicksal und meckere nicht darüber. Wenn du nicht möchtest, dass so viel Hass auf der Welt ist- versuch in deinem Umfeld zu vermitteln und versuch den Hass vor deiner Haustür zu verringern. Wenn ein Rentner wieder irgendwo meckert, versuch ihm ein gutes Wort zu schenken. Hier noch 5 Prinzipien, die mE nach wahr sind und hierzu passen. Sei du der Wandel, den du dir wünschst. Wenn man andere ändern will, muss man sich erst selbst ändern Actio= Reactio Global denken, Lokal handeln und ganz wichtig: Es gibt nichts gutes außer man tut es.

  1. Halte dich von den allgemein etablierten „Verbesserungs-Organisationen“ fern, wie z.B. Caritas, Terres des Hommes, Brot für die Welt,... und wie sie alle heißen. Die gibt es bereits seit etlichen Jahrzehnten, fressen eine Menge Spendengelder und haben im Laufe ihres Daseins nichts geschafft – oder ist die Welt durch ihre Hilfe besser geworden??? → Wir sprechen von einer (erkennbaren) Verbesserung der Welt. Damit sind keine punktuellen Symptomlinderungen gemeint!

  2. Organisiere Dich mit so vielen Gleichgesinnten wie möglich!

  3. Verzichtet auf jeglichen persönlichen Profit!

  4. Geht an die Öffentlichkeit!

  5. Haltet durch!

Eine Gruppe gründen, eine Partei vielleicht, dann ein gewaltsamer Putsch, dann eine Diktatur aufbauen und du als Diktator entscheidest dann, dass alles gut sein soll.

Naja. Als einzelner Mensch kannst du nichts tun. Menschen sind Rudeltiere.

Dragonforce 11.07.2011, 13:07

Gute Idee! Ich galub das mach ich :D

0
Guckl 11.07.2011, 13:14
@IceCreamMan1996

Naja, das war eine Anlehnung an die NSDAP. :D

Entscheident ist der vorletzte Satz. "Als einzelner Mensch kannst du nichts tun"

0

Schwierig, die meisten Probleme auf der haben Ihre Urspruenge im europaeischen Imperialismus, wir habe damals die Welt ganz schoen durchgenommen. Da kannst Du eigentlich nichts mehr dran aendern.

Geh nach Dänemark und sorg dafür, das die dänische Regierung den Bruch des Schengen-Abkommens wieder zurück nimmt.

NICHTS. Ausser du machst etlich Youtube- Videos und gehst auf öffentliche Plätze, schreist da rum, was du meinst. Dann werden sich wahrscheinlich sehr bald Anhänger finden, welche das genauso sehen wie du. Aber wahrscheinlich ist das erregung öffentlichen Ärgernisses :S

NUR Chuck Norris kann die Welt besser machen !

achso, aber die jugend ist verweichlicht^^ kannste nicht viel machen, außer dich nicht an dem "hass" zu beteiligen. ;)

Was möchtest Du wissen?