ich will die Pille absetzen, Alternative?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich selbst habe mich auch bewusst gegen die Pille & danach für die Kupferkette entschieden.

Es gibt genügend hormonfreie Verhütungsmittel die in Frage kommen. Fraglich ist eben was dir zusagt.

Ich wollte mir zu Anfang niemals etwas einsetzen lassen - da hatte ich echt bammel vor. Nun könnte ich nicht glücklicher und zufriedener sein.

NFP, Kondome usw kamen für mich nicht in Frage. Ich wollte spontanen, ungeplanten Sex mit dem Partner einfach nicht missen. Für mich ist beides daher einfach zu umständlich und NFP war für mich einfach zu aufwendig.

Die Kupferkette kann wenn sie einmal eingesetzt wurde einfach vergessen werden. Bei mir ist das jedenfalls so. Zudem ist sie sicherer als die Pille - ich hatte jedenfalls seither keine Angst mehr vor einer ungewollten Schwangerschaft.

Die Kupferkette eignet sich für Frauen aller Art. Nicht so wie etwa bei vielen Spiralen welche meist erst nach vaginalen Geburten eingestzt werden. (s. hier: http://www.kupferkette.info/kupferkette-fuer-wen)

Für Mädchen und junge Frauen bietet die Kupferkette zur Verhütung den Vorteil, dass die Verhütungssicherheit besteht, ohne dass man aktiv an eine Verhütungsmethode denken muss. Die Pille ist im Alltag häufig eben doch nicht so sicher, wie gemeinhin angenommen wird. Laut einer amerikanischen Studie von Trussel über die Anwendungssicherheit bzw. Gebrauchssicherheit der Pille werden 9% der Anwenderinnen der Pille im ersten Jahr der Anwendung ungewollt schwanger. Dies wird auch durch die Ermittlungen der BZgA gestützt, denn im Rahmen einer Studie gaben 27% der ungewollt schwanger gewordenen Teenager an, beim Geschlechtsverkehr der zur Konzeption geführt hat, mit der Pille verhütet zu haben.

Die Gefahr die Pille zu vergessen oder dass die Verhütungswirkung durch Wechselwirkungen oder Einnahmefehler beeinträchtigt wird, besteht bei der Kupferkette GyneFix® nicht. Dadurch ermöglicht die Kupferkette GyneFix ein Höchstmaß an Freiheit und Flexibilität bei hoher Verhütungssicherheit.

Darüber hinaus wurde die Kupferkette in ihrer Form und Größe speziell so entwickelt, dass sie sich auch der schmalsten und kleinsten Gebärmutter perfekt anpassen kann, ohne Reizungen oder Verletzungen hervorzurufen. Daher führt sie nicht, wie von anderen herkömmlichen Spiralen bekannt, zu Schmerzen und starken Blutungen und beeinträchtigt auch den späteren Kinderwunsch nicht.

Desweiteren, befindet sich der jugendliche Hormonhaushalt gerade erst in der Entwicklung und weist noch keinerlei Regelmäßigkeiten auf bzw. ist noch nicht fertig ausgebildet. In diesem Stadion bereits hormonell zu verhüten, würde diese gesamten Prozesse unterbinden und still legen.Die Kupferkette beeinflusst das fein abgestimmte hormonelle Regelwerk nicht und erlaubt es jungen Mädchen ihren Zyklus und ihre Sexualorgane fertig auszubilden.Mit der Kupferkette besteht generell kein erhöhtes Infektionsrisiko, wichtig ist jedoch der Hinweis, dass bei wechselnden Sexualpartnern zusätzlich ein Kondom zu benutzen ist, denn die Kupferkette schützt ebenso wie die Pille und andere Verhütungsmethoden nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten wie z.B. Chlamydien.

Sie kann übrigens jederzeit gezogen werden. Schützt aber sonst für 5 Jahre. Eine Schwangerschaft ist nach der Entfernung sofort möglich.

Der Preis von 300 € ist wohl das was abschrecken kann - ich habe das aber mal mit meiner Pille verglichen und wenn man dann noch den gesundheitlichen Aspekt dazurechnet fährt man (m.M.n.) einfach besser. Aber das sollte natürlich jeder für sich entscheiden.

aber was soll man mit 15, 16 sonst sicheres und hormonfreies nehmen?

Die Kupferkette zählt zu den hochsicheren Verhütungsmethoden. Ihr Pearl-Index liegt bei 0,1-0,5. Das bedeutet, dass von 1000 Frauen, die diese Verhütungsmethode ein Jahr lang anwenden gerade einmal 1 - 5 schwanger werden. Bei der Kupferspirale sind es 3 - 8 und bei der Pille sind es 1 - 9 bei
korrekter Anwendung. Obwohl die Kupferkette auf dem gleichen verhütenden Wirkprinzip wie die Kupferspirale beruht, ist sie sicherer in ihrer verhütenden Wirkung. Das liegt darin begründet, dass die Kupferkette durch ihre Fixierung nicht verrutschen kann und ihre Kupferionen immer im oberen Fundusbereich (bei den Eileitern) abgegeben werden, wo die verhütende Wirkung am größten sein muss. Zusätzlich ist die Kupferkette nicht, wie die Kupferspirale, mit einem Kupferdraht umwickelt sondern besitzt Kupferhülsen, welche die Ionen von der gesamten Oberfläche abgeben können. Diese Aspekte erhöhen die Sicherheit der Kupferkette. Vergleicht man die Kupferkette mit hormonellen Kontrazeptiva, wie der Pille oder dem Verhütungsring, fällt gleich auf dass viele
Anwendungsfehler mit der Kupferkette nicht passieren können.

http://www.kupferkette.info/was-ist-die-kupferkette

Wenn du Fragen dazu hast kannst du sie mir gerne stellen.

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HelpfulMasked
27.10.2016, 14:24

Übrigens noch etwas: Jeder sollte das für sich passende Verhütungsmittel finden. Das ist nunmal nicht bei jedem gleich. Versuche dich also über all die Möglichkeiten die dir offen stehen ausreichend zu informieren!

0
Kommentar von notpromised
27.10.2016, 17:44

danke für deine sehr hilfreiche Antwort!
Setzt jeder Frauenarzt die Kupferkette? Auch mit 16?
Und ist der Faden von der Kupferkette für den Partner beim GV irgendwie zu spüren?

1

Die GyneFix® mini (GyneFix® 200) ist eine Version der Kupferkette, die extra für junge Frauen gemacht ist.

http://www.verhueten-gynefix.de/fuer-wen/fuer-junge-frauen.

Das wäre eine hormonfreie Verhütung, die genauso sicher ist wie die Pille.
Einmal einsetzen und dann für 5 Jahre geschützt. Kein Vergessen, kein Stress mit Erbrechen oder Durchfall. Keine Wechselwirkung mit anderen Medikamenten

Hier findest Du Ärzte, die auf gynefix spezialisiert sind: http://www.verhueten-gynefix.de/aerztefinder. Such Dir einen in Deiner Nähe und lass Dich beraten.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jedes Medikament hat Nebenwirkungen, so auch die Pille!

Wenn du glaubst, daß sie so schädlich ist, mußt du mit dem FA darüber reden, welches andere Mittel in Frage käme?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe die Jubrele- Das ist eine reine Gestagenpille, also ohne Östrogene!
Sie hat weniger Nebenwirkungen und schützt genau wie "normale" Pillen auch.
Diese Pille muss man durchgehend nehmen, also bekommt man seine Regel in den meisten Fällen nicht mehr.
Da musst Du aber keine Bedenken haben.

Sprich mit Deinem Frauenarzt darüber - Für eine Spirale finde ich Dich entscheidend zu jung. Unter 20 sollte man das nicht machen lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hormonfrei ist zum Beispiel das Kondom, aber sicher ist es nur wenn man es anständig benutzt. Es gibt auch das Diaphragma oder andere Verhütungsmittel die aber teilweise auch mit Chemie funktionieren was nicht unbedingt besser funktioniert.

Du kannst natürlich auch natürlich verhüten mit einem Gerät dafür oder mit Temperaturmessung. Infos dazu bekommst du im Internet aber auch bei dem Frauenarzt:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HelpfulMasked
27.10.2016, 14:25

aber sicher ist es nur wenn man es anständig benutzt

Ist das nicht bei allen Verhütungsmitteln so..?

0

Es gibt hormonelle, mechanische und chemische Verhütungsmethoden. Und das mit der Basalthemperatur wo man seine fruchtbaren und nicht fruchtbaren Tage ermittelt (kann das nirgendwo richtig einordnen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von notpromised
27.10.2016, 13:04

ja und weiter? ich kenn kein Mädchen das einen Verhütungsring zum Beispiel benutzt. Natürlich weiß ich was es sonst noch gäbe

0
Kommentar von Nalalalu
27.10.2016, 15:48

Bestes Beispiel für mechanische wären Kondom und Femidom.
Kondome werden ja wohl verwendet, von Frauen zwar nur passiv aber egal.

Chemisch : Cremes die Spermien in der Scheide abtöten. Soweit ich weiß benutzen viele Femidom/diaphragma zsm mit solchen Cremes.

Du möchtest doch hormonfreies verhüten, so ein Ring gibt auch Hormone ab.
Wenn du keine Hormone mehr willst bleiben dir nur noch mechanische oder chemische Verhütung..

Wenn du was ändern willst, musst du das dann auch machen und dich informieren. Wenn du doch weißt was es gibt wieso informierst du dich nicht in der Richtung?
Was letztendlich am besten passt, tja dazu könntest du deine Frauenärztin befragen. Ist er/sie gut wirst du wohl eher nicht bequatscht bis du doch wieder Hormone schluckst.

0

Da gäbe es noch die " Persona". Du misst an Hand Deines Urins mit Urinstäbchen Deine Fruchtbaren oder Unfruchtbaren Tage. Das Gerät zeigt Dir alles genau an,wenn Du alles genau nach Vorschrift Handhabst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?